Stadtbücherei Babenhausen schließt aufgrund von Covid-19

Liebe Mitbürger*innen, die ehrenamtlich tätigen Personen der Stadtbücherei Babenhausen haben zusammen mit der Stadtverwaltung entschieden, dass die Bücherei aufgrund der aktuellen Corona-Lage vom 16.12.2020 bis einschließlich 08.01.2021 geschlossen bleibt. Die Entscheidung wurde trotz der Möglichkeit der Öffnung von Büchereien so entschieden, um dem übergeordneten Wunsch der Bundesregierung auf Kontaktbeschränkung nachzukommen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Ausgeliehene Medien werden automatisch verlängert. Am 11.01.2021 wird neu entschieden, wann eine Öffnung erfolgt. Bis dahin bleiben Sie gesund.

Kolumne vom 17.12.20

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

meine Frau brachte mir einen Wunschzettel vom Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz. Der Wunschbaum sollte Kinderwünsche erfüllen. In kindlicher Schrift, orthografisch bedenklich las ich den Wunsch, dass Corona bitte die Menschen in allen Ländern verschonen sollte und alle gesund bleiben. Das ist der sehnlichste Wunsch eines Babenhäuser Kindes. Ihn zu erfüllen bedarf unser aller Zutun. Die Regierung fordert uns auf, ja bittet uns geradezu dringlichst, noch intensivere Regelungen zur Eindämmung mitzugehen. Wir alle müssen – auch zu unserem eignen Schutz und dem unserer Liebsten – die Unachtsamkeit von Wenigen nun kraftvoll kompensieren, um die Lage im Griff zu behalten. Aus meiner alten Heimat erreichte mich die Information, dass ein Abiturkollege an Corona erkrankt war und kein Intensivbett dort verfügbar war – mitten in Deutschland, 300km nördlich.

Das Kreistagspräsidium hat am Montagmorgen kurzfristig beschlossen, auf alle Redebeiträge zu verzichten, um die Sitzung kurz zu halten. Die Standpunkte sind in den Ausschusssitzungen ausgetauscht. Bis auf Tischvorlagen und kurzfristig eingegangene Anträge gelingt das hoffentlich auch in der Stadtverordnetenversammlung. Auch der

Magistratsbericht wird schriftlich eingereicht werden.

Wie übergibt man in Corona-Zeiten das Bürgermeister-Amt? Unsere Schaafheimer Nachbarn haben das am Ende einer regulären Sitzung der Gemeindevertretung einfach als letzten Tagesordnungspunkt gemacht, ein sehr pragmatischer Ansatz. Wir werden im Januar einen ähnlich pragmatischen Ansatz finden müssen.

Und wie erweist man einem Amtsvorgänger in Corona-Zeiten die letzte Ehre? In stillem Gedenken? Nach Herrn Schäfer ist Herr Kurt Lambert, der zweite meiner Vorgänger, von dem ich final Abschied nehmen muss. Im Herzen großer Dank für die für Babenhausen geleistete Arbeit und tiefes Mitgefühl für die Familie.

Wir steuern auf sicherlich eines der merkwürdigsten Weihnachten zu, die eine Generation erleben kann. Ja, wir sind beschränkt in der Art, wie wir feiern können, und vielleicht verdeutlicht es uns allen die großen Freiheiten, ja, den Luxus, in dem wir all die Jahre leben durften. Weihnachten bringt Menschen zusammen, uns persönlich in kleinstem Kreis, uns als Gemeinschaft im Kampf gegen die Pandemie und zwar weit über die Grenzen der Stadt, und des Landkreises hinaus. Von Portugal bis Polen und von Irland bis Griechenland, aber auch über die Grenzen der EU hinaus sitzen wir mit allen Menschen in einem Boot, sind Weltbürger.

Im Jahr 1914 haben an Weihnachten gegnerische Soldaten die Gewehre in den Schützengräben gelassen, sind hervorgekommen, haben gemeinsam „Stille Nacht“ auf Deutsch, Englisch und Französisch gesungen. Der Begriff „Weihnachtsfrieden“ oder englisch „christmas truce“ beschreibt den Sieg der Menschlichkeit in jenen Tagen. Kein Krieg Mensch gegen Mensch muss in der Coronapandemie überwunden werden, kein Darben im nassen Graben ohne sauberes Wasser und Verpflegung, mit der Angst vor Giftgas.

Wir hier müssen nur bedacht und vernünftig sein, uns an dem freuen was wir haben und vielleicht reicht es, die Welt aus Kinderaugen zu betrachten, dann erwartet uns alle zusammen eine denkwürdige Weihnacht. Bringen wir die Infektionszahlen nach unten – gemeinsam.

Sie wissen, was zu tun ist.

Adventliche Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund,

Ihr Achim Knoke

Umzug der Homepage der Stadt Babenhausen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

mit dem Gesetz zur Förderung und zum Schutz der elektronischen Verwaltung in Hessen (Hessisches E-Government-Gesetz – HEGovG) wurde inzwischen das notwendige rechtliche Fundament für Digitalisierung geschaffen. Das wesentliche Ziel ist es, die elektronische Kommunikation mit der Verwaltung zu erleichtern und so die Verwaltung bürgerfreundlicher, effektiver und effizienter zu gestalten.

Wir hatten dieses Jahr die Möglichkeit hierfür Fördermittel zu beantragen, einzusetzen und ziehen unsere Homepage um. 

Hierfür waren die letzten Wochen viele Vorarbeiten notwendig und wir arbeiten weiterhin an deren Umsetzung, um Ihnen einen noch besseren Online-Service anzubieten.

Wir teilen daher mit, dass Sie uns aufgrund des Umzuges der Homepage ab der Kalenderwoche 51/52 online vorerst nur über eine „Startseite“ mit den wichtigsten Informationen wie z.B. Online-Terminbuchung und Telefonliste der Mitarbeiter der Stadtverwaltung erreichen.

Ab Mitte Januar sollten die Umbauarbeiten der neuen Homepage vollständig abgeschlossen sein. Dann haben Sie wieder die Möglichkeit umfangreiche Informationen zur Stadt Babenhausen und Rund ums Rathaus abzurufen.


Wir bitten Sie um Verständnis und wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und vor allem ein gesundes Jahr 2021.

Weihnachtspause in der Kinder- Jugendförderung der Stadt Babenhausen

Die Kinder- und Jugendförderung der Stadt Babenhausen geht vom 21. Dezember 2020 bis einschließlich zum 10. Januar 2021 in ihre traditionelle Weihnachts- bzw. Winterpause.

Nach diesem besonderen und sehr herausfordernden Jahr, in dem die Menschen auf viele gewohnte und liebgewonnene Dinge verzichten mussten und müssen, will die KiJuFö im kommenden Jahr mit einem reduzierten und verordnungskonformen Angebot ab Ende Januar wieder starten und Kindern und Jugendlichen ein Angebot unterbreiten, welches ein klares Bildungs- und/oder Beratungsziel abbilden wird.

Die regelmäßigen Angebote, wie der Kindertreff, das Spielplatzprojekt „Im Erloch“ und der Jugendtreff, werden aufgrund der aktuellen Verordnungslage leider bis auf Weiteres pausieren müssen.

Für das „Bandprojekt“ und das „Jugendforum“ wird ab Januar auch eine (Online-) Alternative angeboten.

Im Rahmen von Bildungsangeboten der außerschulischen Jugendarbeit wird es im Januar und Februar beispielsweise verschiedene Workshops geben. Die Plätze sind aufgrund der aktuellen Verordnungslage in den „Live-Angeboten“ jedoch stark limitiert (4 Kinder / Jugendliche). Deshalb werden zusätzlich Online-Angebote geschaltet, um weitere Angebote unterbreiten zu können.

Folgende Workshops und Online-Angebote stehen Anfang 2021 auf dem Programm:

Am Samstag, 16. Januar 2021 lädt die KiJuFö Kinder ab 8 Jahren zum Workshop „Cajon-Bau“ ein. Die Fortsetzung des Workshops „Trommeln mit der Cajon“ findet dann am Freitag, 22. Januar 2021 statt.

Ebenfalls am Freitag, 22.Januar 2021 findet der erste „Online-Mädelsabend“ statt. Hier kann in einem Videochat gemeinsam gebastelt und gequatscht werden. Gebastelt wird diesmal „DIY-Makramee-Deko“. Die Teilnahme ist ab 10 Jahren möglich.

„10 Sekunden bis zum Start!“Am Donnerstag, 04. Februar 2021 findet zum ersten Mal ein Workshop „Raketenbau“ im Jugendzentrum statt. Eine Teilnahme ist ab 10 Jahren möglich.

Am Samstag, 13. Februar 2021 gehen „Die Umweltdetektive“ auf Spurensuche bzw. Entdeckungsreise in Babenhausens Feld, Flur und Wald. Der Workshop ist Teil des Jahresmottos „Klimaschutz / Umweltschutz“ und wird für Kids ab 8 Jahren angeboten.

Ab dem 15. Februar 2021 geht dann ein völlig neues Projekt der KiJuFö an den Start. In Kooperation mit dem „Netzwerk Bahnhof Langstadt“, dem Jugendforum Schaafheim e.V., dem Radio Weinwelle und Radio Klangbrett, wird in dem Projekt „Radio – bei uns läuft’s“ allen interessierten Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahren die Möglichkeit geboten, selbst einmal Radio zu machen. In regelmäßigen Gruppentreffen werden Radiosendungen, Podcasts, Videos und vieles mehr erarbeitet und produziert.

Aber auch der Februar wird musikalisch! Am Samstag, 20. Februar 2021 und Sonntag, 21. Februar 2021 bietet die KiJuFö erstmals einen Workshop „Gitarre spielen für Anfänger“ an. Teilnehmen können Kinder ab der 3. Klasse bis einschließlich zur 6. Klasse.

Weiterhin im Programm für 2021: Sommerfreizeit für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Vom 02. bis 08. August 2021 wird es die Babenhäuser Freizeitschar im Rahmen eines Segeltörns auf das holländische IJsselmeer und hinaus zu den vorgelagerten Nordseeinseln führen.

Nähere Informationen zu den Angeboten für Januar und Februar 2021 sind auch auf der Homepage der KiJuFö (www.jufoe-babenhausen.de) zu finden. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Als Anmeldeformular dient für alle aktuellen Angebote das Formular „Elterninfos / Teilnahmebestimmungen“, welches als Download auf der Homepage der KiJuFö bereitsteht.

Die Anmeldeformulare können mit dem Teilnahmebeitrag ab dem 11. Januar 2021 wieder in der KiJuFö abgegeben werden.

Alle Angebote finden unter der jeweils geltenden Verordnung (aktuelle Auslegung der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung für die Kinder- und Jugendarbeit) und unter Anwendung eines entsprechenden Hygienekonzeptes statt. Sollte die Verordnung die Durchführung einzelner Projekte ausschließen, wird rechtzeitig darüber informiert und eine Alternative gesucht.

Das Team der Kinder und Jugendförderung wünscht allen Babenhäusern FROHE WEIHNACHTEN, besinnliche und vor allem entspannte Feiertage, vor allem auch Gesundheit und einen guten Start ins neue Jahr.

Ein Dank geht zudem an alle, die auch in diesem besonderen Jahr die KiJuFö unterstützt und begleitet haben.

Neues aus dem Gesundheitsforum der Stadt Babenhausen

Seit 2013 treffen sich Vertreter*innen aus dem medizinischen und nicht medizinischen Bereich mehrmals jährlich im Gesundheitsforum. Die Mitglieder des Gesundheitsforums sind Ärzt*innen, Apotheker*innen, Therapeut*innen, Vertreter*innen von Seniorenheimen, Sportvereinen und Sportstudios und auch ortsansässigen Firmen, die gemeinsam an der Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Prävention in Babenhausen arbeiten.

Zuletzt hat das Gesundheitsforum im November online getagt. Unter der Rubrik „Das Gesundheitsforum informiert“ werden wir Sie künftig regelmäßig über die Aktivitäten des Gesundheitsforums auf dem Laufenden halten.

Neue Ärzt*innen für Babenhausen

Positive Neuigkeiten gibt es bezüglich der ärztlichen Versorgung in Babenhausen.

Die Hausarztpraxis Dr. Backhaus wird seit dem 01.10.2020 von Frau Dr. Siegle weitergeführt. Nach langer Suche ist es endlich gelungen, einen Chirurgen und Orthopäden für Babenhausen zu gewinnen. Zum 01.01.2021 wird Herr Dr. Pelka seine Tätigkeit in den Räumen des Medizinischen Versorgungszentrums Dr. Mirza aufnehmen.

Zum 01.11.2020 hat Frau Dr. Heyer einen psychotherapeutischen Sitz in Babenhausen erwirkt und praktiziert ebenfalls im Gebäude der Fahrstraße 81.

Herrn Dr. Mirza ist es durch den Ausbau des Medizinischen Versorgungszentrums gelungen, weiteren Ärzt*innen in Babenhausen die Möglichkeit zur Ansiedelung zu geben. Mit großem Engagement und Herz treibt er den Ausbau des medizinischen Standorts auf dem Gelände der ehemaligen Michelsbräu voran. Ab 01.01.2021 wird er auch die Patient*innen der Hausarztpraxis Dr. Seib übernehmen.

An dieser positiven Entwicklung im Bereich ärztliche Versorgung ist auch die Firma ASD Concepts maßgeblich beteiligt, die seit 2013 vom Magistrat der Stadt Babenhausen mit der Verbesserung der Gesundheitsversorgung beauftragt ist.

Allen neuen Ärzt*innen wünschen wir einen guten Start in Babenhausen und freuen uns, dass sie zur Gesundheitsversorgung unserer Bürger*innen beitragen.

Bedanken möchten wir uns bei Herrn Dr. Backhaus und Herrn Dr. Seib für ihre langjährige Tätigkeit zum Wohl unserer Bürger*innen. Sie haben die hausärztliche Versorgung über Jahrzehnte geprägt. Beide haben sich im Gesundheitsforum engagiert und mitgestaltet. Wir wünschen für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Neues aus den Arbeitsgruppen
In den Arbeitsgruppen (AG) des Gesundheitsforums werden spezielle Themen bearbeitet und Projekte umgesetzt. Zusätzlich zu den bestehenden AGs „Gesundheitsmesse“ und „Prävention für Kinder“, die z.B. das Programm „Fit for Kids“ in Zusammenarbeit mit dem TV Babenhausen in den Kindertagesstätten einführte, wurde in 2020 die AG „Gesund altern“ etabliert. In dieser AG arbeiten die Teilnehmenden an verschiedenen Themenstellungen, die ein gesundes Altern ermöglichen sollen. Derzeit wird über Maßnahmen zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen gesprochen.

Das Gesundheitskonzept wird seitens der Stadt Babenhausen vom Fachbereich Soziales & Familie begleitet. Weitere Informationen finden Sie im Gesundheitsportal www.babenhausen-gesund.de. Hier besteht auch die Möglichkeit, zusätzliche Akteur*innen zu vernetzen. Wenden Sie sich bei Interesse an den Fachbereich V Soziales & Familie, Jessica Elvert-Schumacher, 06073-60281 oder jessica.elvert-schumacher@babenhausen.de.

Finanzielle Förderung für neu qualifizierte Kindertagespflegepersonen

Die Stadt Babenhausen möchte die Ansiedlung von Kindertagespflegepersonen in der Stadt fördern. Dazu hat sie ein Konzept entwickelt, welches die Tagesmütter und Tagesväter besonders in der Anfangszeit und bei Betreuung außerhalb der eigenen Räumlichkeiten finanziell unterstützt.

Nach erfolgreich abgeschlossener Qualifizierung über den Landkreis Darmstadt-Dieburg können in Babenhausen tätige Kindertagespflegepersonen gemäß dem „Konzept für den Ausbau der Kindertagespflege in Babenhausen“ einen Antrag auf Förderung stellen. Auch gibt es auf Antrag für bestehende und neue Mietverträge externer Räumlichkeiten Zuschüsse zur Kaltmiete. Nähere Informationen sind unter https://www.babenhausen.de/de/soziales-familie/kinder-jugendliche/kindertagespflege zu finden oder direkt im Fachbereich Soziales & Familie, Jessica Elvert-Schumacher, 06073-60281 oder jessica.elvert-schumacher@babenhausen.de zu erfragen. Im Jahr 2020 wurden in Babenhausen bereits Kindertagespflegepersonen gefördert.

Um eine Förderung der Stadt Babenhausen zu erhalten, haben Sie die Möglichkeit, im nächsten Jahr die Qualifizierung zu absolvieren. Der Landkreis Darmstadt-Dieburg informiert darüber, dass am 01.03.2021 ein neuer Kurs zur Qualifizierung für angehende Kindertagespflegepersonen starten wird. Dieser ist in eine tätigkeitsvorbereitende Grundqualifizierung und eine tätigkeitsbegleitende Aufbauqualifizierung aufgeteilt. Die Kindertagespflege ist ein pädagogisches Betreuungsangebot für Kinder, das sich besonders durch die Betreuung in Kleingruppen und ihre Familiennähe auszeichnet. Daher eignet sich die Betreuung besonders für Kinder unter drei Jahren. Am 28.01.2021 findet eine Informationsveranstaltung zur Tätigkeit, zu den Inhalten und zur Qualifizierung statt, zu welcher man sich per E-Mail unter kindertagespflege@ladadi.de anmelden kann. Nähere Informationen gibt es außerdem unter www.ladadi.de/kindertagespflege.

Wenn sie sich angesprochen fühlen, in Babenhausen Kinder aus dem Stadtgebiet professionell betreuen möchten und sich für die Qualifizierung als Kindertagespflegeperson des Landkreises Darmstadt-Dieburg interessieren, würde die Stadt sich sehr freuen.

Hessen: harter Lockdown ab Mittwoch

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder haben sich auf weitere Corona-Beschränkungen geeinigt, die ab Mittwoch (16.12.) bis zum 10. Januar deutschlandweit gelten sollen. Eine entsprechende Verordnung des Landes steht noch aus. Das hessische Corona-Kabinett wird am Montag tagen, um die Beschlüsse umzusetzen und offene Details zu klären. Zusätzliche Ausgangsbeschränkungen ab einem Inzidenzwert von 200 sind regional zu prüfen. Die Regierungschefs von Bund und Ländern wollen dann am 5. Januar erneut zusammenkommen, um über die Maßnahmen ab dem 11. Januar zu beraten. Die von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier in der Pressekonferenz vorgestellten Maßnahmen:

Kontaktbeschränkungen verlängert

Private Treffen sind weiterhin auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, in jedem Fall aber auf maximal fünf Personen zu beschränken. Kinder bis 14 Jahre sind davon ausgenommen.

Geschäfte und Kosmetikbetriebe müssen schließen

Der Einzelhandel muss ab Mittwoch mit Ausnahme der Geschäfte für den täglichen Bedarf schließen. Ausnahmen gelten zum Beispiel für Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Apotheken, Optiker, Tankstellen, Banken und Postfilialen. Restaurants und Hotels bleiben geschlossen, Kantinen dürfen offen bleiben.

Körpernahe Dienstleistungen werden eingeschränkt

Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege werden bis auf notwendige Behandlungen geschlossen. Auch Friseursalons müssen schließen.

Schulen und Kitas bleiben geöffnet

Am Montag und Dienstag bleiben die Schulen in ihrem normalen Betrieb. Von Mittwoch bis Freitag wird die Präsenzpflicht aufgehoben. Anders als vom Bund empfohlen, werden die Schulen in Hessen vor den Weihnachtsferien nicht geschlossen. Grund sei die womöglich nicht umsetzbare Betreuung zuhause, sagte Bouffier. Wer zuhause bleiben könne, solle dies tun. Ähnliches gelte für die Kindertagesstätten. Sie dürfen weiterhin öffnen. Hessen werde kein Betretungsverbot erlassen, betonte Bouffier. Er appellierte aber an die Eltern, ihre Kinder nach Möglichkeit privat zu betreuen.

Weihnachten im kleinen Familienkreis

Vom 24. bis 26. Dezember werden mehr Kontakte möglich. Neben dem eigenen Hausstand dürfen sich vier weitere Personen aus dem engsten Familienkreis wie Geschwister, Kinder oder Eltern treffen. Volker Bouffier appellierte an die Menschen, die Kontakte auf das Nötigste zu beschränken. Es handele sich um eine dringliche Empfehlung. “Polizeikontrollen unter dem Weihnachtsbaum” solle es nicht geben, so Bouffier.

Versammlungs- und Feuerwerkverbot an Silvester

An Silvester gilt dagegen die Beschränkung auf fünf Personen aus maximal zwei Hausständen. Feiern und Versammlungen in der Öffentlichkeit sind nicht erlaubt. Außerdem ist der Verkauf von Feuerwerk vor Silvester grundsätzlich verboten.

Alkoholverbot in der Öffentlichkeit

Das Trinken alkoholischer Getränke im öffentlichen Raum ist ab Mittwoch untersagt. Verstöße werden mit einem Bußgeld belegt.

Gottesdienste sollen möglich sein

Die Landesregierung wird Anfang der Woche mit den Kirchen beraten, wie Gottesdienste weiter stattfinden können. Bouffier sagte, er sei zuversichtlich, eine Lösung für Gottesdienste an Heiligabend zu finden.

Pflichttests in Alten- und Pflegeheimen

In den besonders vom Coronavirus betroffenen Alten- und Pflegeheimen soll intensiver auf das Coronavirus getestet werden. Details wird die Landesregierung am Montag beschließen. In Regionen mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 200 soll der Nachweis eines aktuellen negativen Coronatests auch für die Besucher verbindlich werden. Bouffier sprach sich aber dafür aus, Besuche nicht grundsätzlich zu unterbinden. Vorübergehend könne es in einzelnen Heimen Besuchsverbote geben.

Bund erhöht Hilfen für Unternehmen

Der Bund erweitert die Finanzhilfe für Unternehmen. Konkret soll bei der Überbrückungshilfe III, die ab Januar gilt, der Höchstbetrag von 200.000 Euro auf 500.000 Euro erhöht werden. Erstattet werden betriebliche Fixkosten. Für die von der Schließung betroffenen Unternehmen soll es Abschlagszahlungen ähnlich wie bei den November- und Dezemberhilfen geben. Für den Einzelhandel sind weitere Hilfen geplant. Das

Beschlussprotokoll der aktuellen Bund-Länder-Beschlüsse ist hier hinterlegt.

Verbesserte Überbrückungshilfe III

(Hilfe für von den erweiterten Schließungen betroffene Unternehmen) Für die von den zusätzlichen Schließungs-Entscheidungen vom 13. Dezember 2020 erfassten Unternehmen werden Zuschüsse zu den Fixkosten gezahlt. Dazu wird die ausgeweitete und bis Ende Juni 2021 geltende Überbrückungshilfe III entsprechend angepasst und nochmals verbessert.

Weitere Details. Quelle: Hessenschau

Kolumne des Bürgermeisters vom 10.12.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger, Zur Adventszeit freuen sich einige Mitbürger*innen über eine Zuwendung aus der Sophie-Jöckel Stiftung. Der niedrige Zinssatz der vergangenen Jahre hat den Ertrag aus dieser Stiftung arg reduziert, sodass erst nach einigen Jahren eine tatsächlich auszahlbare Summe, wenn auch klein, zur Verfügung steht.

Unser Gesundheitsforum zur nachhaltigen Sicherung und zum Ausbau der Versorgung hat online getagt. Die jahrelangen Bemühungen an dieser Stelle haben nicht nur die bisherige Versorgungslage gestützt und getragen, wir bekommen einen orthopädischen Sitz nach Babenhausen, für den auch schon ein Arzt gefunden ist, der außerdem noch chirurgische Erfahrungen mitbringt.

Eine gute Nachricht zum Jahresende. Das Fachzentrum Nachhaltige Urbane Mobilität (FZ-NUM) des Landes Hessen lädt alle hessischen Bürger*innen ein, sich an einer Umfrage zur Nachhaltigen Mobilitätsplanung zu beteiligen. Unter https://t1p.de/37h2. haben Sie bis zum 14.12.20 die Möglichkeit frei-willig, teilzunehmen. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.fznum-hessen.de/ . Nutzen Sie die Gelegenheit sich aktiv an der zukünftigen Mobilitätsplanung in Hessen einzubringen. Trotz einiger auch Corona-bedingter Einschränkungen in der Kinderbetreuung sind hier die meisten Einschränkungen nur von kurzer Dauer, was auch mit der Unterstützung des Gesundheitsamtes durch Kräfte der Bundeswehr bei der Nachverfolgung der Infektionsketten zu tun haben könnte.

Die Kita Kaisergärten ist nach einer Corona-Situation seit Montag wieder im Betreuungsmodus. Auch die finanzielle Zusatzunterstützung der Stadt Babenhausen für Tagespflegepersonen wurde in 2020 sehr gute angenommen. Hoffentlich finden sich weitere Menschen, die sich für diese Betreuung begeistern können, der Fachbereich V Soziales & Familie unterstützt bei der Kontaktaufnahme mit den entsprechenden Stellen des Landkreises.

Im politischen Geschehen sind Bauprojekte und Haushalt zum Jahresende die bestimmenden Themen, mit etwas gutem Willen wird mein Nachfolger nur mit einer Haushaltssperre und nicht mit einer vorläufigen Haushaltsführung in seine Amtszeit starten.

Auch am dritten Advent verzichten wir zur Eindämmung der Pandemie auf Zusammenkünfte, viel findet telefonisch statt.

Auch meinen Bruder hätte ich zu seinem 50sten Geburtstag gerne besucht und gedrückt. Es kommt eine andere Zeit.

Genießen Sie unter Schutz Ihrer Gesundheit und der der anderen Babenhäuser*innen die vorweihnachtliche Zeit.

Adventliche Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund,

Ihr Achim Knoke

Teil-Lockdown bis zum 10. Januar verlängert

Der Teil-Lockdown mit geschlossenen Restaurants, Museen, Theatern und Freizeiteinrichtungen wird bis zum 10. Januar verlängert. Das haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder bei ihren Beratungen am Mittwochabend (02.) beschlossen, wie die CDU-Politikerin im Anschluss mitteilte. “Im Grundsatz bleibt der Zustand, wie er jetzt ist”, sagte Merkel.

Deutschland ist nach Merkels Worten in der Corona-Pandemie noch “sehr weit entfernt” von Zielwerten. Man habe eine sehr hohe Zahl von Todesopfern zu beklagen. Dies zeige, welche Verantwortung Bund und Länder hätten. Erreicht werden solle ein Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, bekräftigte Merkel.

Am 4. Januar will die Runde wieder zusammenkommen, um über das weitere Vorgehen zu beraten – ursprünglich waren die Corona-Maßnahmen bis zum 20. Dezember befristet.

Quelle:Hessenschau online