Geld aus Brüssel für Babenhäuser Projekte

Mark Weinmeister, der hessische Europastaatssekretär, hat sich Projekte im östlichen Landkreis Darmstadt-Dieburg angesehen, die durch europäische Fördermittel gefördert wurden.

So war Weinmeister heute zu Besuch in der “Bretzel” in Langstadt und beim Langstädter Bahnhof. Die Bretzel ist im Bereich Tourismus gefördert, es gibt jetzt eine größere Anzahl von Hotelbetten. Der Langstädter Bahnhof soll Heim für soziale, mediale und künstlerische Angebote werden. Der Förderantrag ist gestellt.

Fördermittel sind für viele Vorhaben zu bekommen wie z.B. auch für Klein- und Kleinstunternehmen oder Nachbarschaftsläden – geplant von öffentlichen oder privaten Trägern.

Erste Vorinformationen gibt es bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Babenhausen, die gemeinsam mit dem Regionalmanagement für eine gute Beratung und Nutzung der Fördermittel sorgt.

Kontakt: Sylvia Kloetzel, persönlich im Rathaus Zimmer 105, Telefon 06073 602-88 oder wirtschaftsfoerderung@babenhausen.de

Das Foto zeigt die Besuchergruppe um Minister Weinmeister
Weinmeister vorne mit Kravatte

Kolumne vom 14.02.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Emotionen sind wundervoll und wichtig, bewegen sie doch einen beträchtlichen Teil unseres Lebens. Die Narren bringen uns zum Schmunzeln, ein herzliches Lachen, Wahrheiten in Humor verpackt, mal süffisant – mal augenzwinkernd den Finger in die Wunde gelegt ist die Kampagne eine schöne Zeit. Mit vielen Emotionen werden derzeit auch Argumente zu den Themen Kinderbetreuung, Bauleitplanung und anderen Themen der Lokalpolitik behandelt. Das ist verständlich und gerade, wenn es um Kinder und deren Betreuung oder auch Schwierigkeiten bei derselben geht, auch nachvollziehbar. Trotzdem ist es wichtig, den Weg zurück auf die Sachebene zu finden, um Probleme zielgerichtet anzugehen und Aufgaben gemeinsam zu lösen. Dazu hat es in der vergangenen Woche viele Gespräche mit den unterschiedlichsten Akteuren gegeben. Auch wenn nicht alle Themen zum Abschluss gebracht werden konnten, sind wir doch Lösungen nähergekommen.

In einem Dokument der US Army zu unserer Kaserne finden sich auf der Titelseite in einer Art Wappen die emotionalen Worte „Service, Pride, Excellence“ und „Kaserne Babenhausen – ein großartiger Ort zum Leben und Arbeiten“, eine schöne Zusammenfassung, was aus der Kaserne (wieder) werden soll und wie das zu erreichen ist. Nüchterne sachliche Zahlen führen dann 13 Instandsetzungsarbeiten auf, die im Jahr 2001 mit über 20 Mio. Dollar veranschlagt waren, unter anderem über 11 Mio. für die Sanierung der großen Wohngebäude. Viele der damaligen Vorhaben wurden tatsächlich umgesetzt und nutzen uns heute, leider ist von den 90.000 für die Spielplatzsanierungen nicht mehr viel übriggeblieben.

Was jedoch bleibt, sind die kraftvollen Worte: Dienst, Stolz, Kompetenz. Unternehmungen, die wir mit einer solchen Einstellung angehen, haben beste Erfolgsaussichten. Ob die Ansiedlung weiterer Gewerbe, die Verbesserung unseres Schulstandortes, soziale Projekte oder Bau- und Instandsetzungsmaßnahmen, gemeinsam mit den Kollegen möchten wir in der Verwaltung unsere Stadt vorwärtsbringen.

Viele Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Am Donnerstag, 14.2.19 Besuch der LEADER Region Darmstadt-Dieburg durch Herrn Staatssekretär Mark Weinmeister

Babenhäuser EU-Förder-Projekte werden besucht:

Landhotel Bretzel, Langstadt
Kulturbahnhof Langstadt
ggf. die hausärztliche Praxis im ehemaligen Rathaus Hergershausen

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Babenhausen versucht für viele Vorhaben EU-Fördermittel zu erhalten, schön ist es, wenn man geförderte und gelungene Projekte besichtigen darf.

Wirtschaftsförderung befragt Unternehmer

Der Unternehmerstammtisch der Wirtschaftsförderung Babenhausen existiert bereits über 10 Jahre

Was ist das Geheimrezept?

Nicht alles im stillen Kämmerlein ausdenken, sondern die Unternehmer nach ihren Wünschen fragen.

Neu ist jetzt die Befragung, die die Teilnehmer des Februar-Unternehmerstammtisch per email erreicht. Es wird z.B. gefragt nach Bewerbung der Veranstaltung, Zufriedenheit mit dem Veranstaltungsort, welche Informationen waren nützlich oder ob der Unternehmer die Gelegenheit zu Gesprächen genutzt hat. Wird der Teilnehmer künftig wieder Unternehmerstammtische der Wifö Babenhausen besuchen, hat er ggf. Anregungen, die aufgegriffen werden sollen?

Auf die Ergebnisse sind wir gespannt, die Anfrage ging an 22 Teilnehmer

Update BGM-Hartmann-Str.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Stand heute (11.02.2019) haben erst zwei der vier Erschließungsparteien die Vertragsergänzung zur Baugebietserschließung unterzeichnet. Nach unserem Kenntnisstand wird eine weitere Unterzeichnung in Kürze erfolgen. Wir waren deshalb gezwungen, erneut den vorreservierten Veröffentlichungstermin bei der Zentralen Auftragsvergabestelle des Landkreises Darmstadt Dieburg (der für heute geplant war) abzusagen. Sobald alle erforderlichen Unterschriften der Erschließungsparteien bei uns vorliegen, werden wir bei der Vergabestelle die Veröffentlichung der Baumaßnahme erneut beauftragen. Dies ist üblicherweise aber nur mit einigen Tagen Verzögerung möglich. Der in der oben beigefügten E-Mail aufgezeichnete Terminplan verzögert sich dementsprechend. Sobald die Veröffentlichung erfolgt ist, werden wir Ihnen die angepasste Terminschiene mitteilen.

Kolumne vom 07.02.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

schon viel zu lange warten wir auf die Markierungsarbeiten, die die Querungshilfen an der Bouxwiller Straße von den provisorischen Baken befreien werden. Damit diese Markierungen dauerhaft halten, benötigen wir eine frostfreie Bodentemperatur. Zuständig für diese Arbeiten ist als Straßenbaulastträger HessenMobil. Uns erreichen immer wieder Fragen, wann denn dieses Projekt endlich abgeschlossen ist. Leider liegt es nicht in unserer Hand. Wir können nur immer wieder auf diese offene Baustelle hinweisen.

Sie merken es sicher auch in Ihrem Umfeld. Viele haben zum Winterende mit krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen, die Wartezimmer hingegen sind voll. Auch am Rathaus geht diese Welle nicht spurlos vorbei, derzeit bleiben sogar Standartaufgaben liegen, weil die Kollegen sich auskurieren müssen. In den Kindergärten ist die Situation ebenfalls extrem angespannt. Hier ist der Arbeitsmarkt so leergefegt, dass die offenen Stellen nicht besetzt werden konnten.

Wie kann Demokratie in Zeiten sozialer Netzwerke funktionieren? Sind Diskussionen im Netz geeignet, zielführend Standpunkte auszutauschen oder Konsens zu finden, wenn Mimik, Gestik oder Tonfall fehlen? Dazu wird auch in Babenhausen ein vom Land Hessen gefördertes Projekt stattfinden, das Informationsbeschaffung, aber auch den Umgang miteinander auch im Netz thematisieren wird. Ist der Umgang miteinander in der Anonymität des Straßenverkehrs durch Windschutzscheiben getrennt bereits oft erschreckend, bringt dies leider auch in der Anonymität des Internet oft noch schlimmere Auswüchse hervor. Eine spannende Veranstaltung gerade für junge Leute ist hier in Vorbereitung.

Soziale Projekte brauchen einen Ankerpunkt. Einen Raum zum Treffen, zum Austausch, zum gemeinsamen Lernen. Wo solche Räume bestehen und bestehen bleiben sollen, bedarf einer entsprechenden Diskussion, auch diese Themen beschäftigen Ihre Stadtverwaltung.

Und während die unterschiedlichsten Bauvorhaben und Entwicklungen in den Startlöchern stehen oder bereits auf der Strecke sind, nimmt die Kampagne unserer Fassenachter Ihren Lauf. Viel Spaß beim närrischen Treiben.

Viele Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Stammtisch für Unternehmer und Führungskräfte

Heute findet der Stammtisch für Unternehmer und Führungskräfte aus Babenhausen und der Region  ab 19 Uhr statt.

In diesem Jahr tagen wir in der Trattoria Pizzeria Maria (über Fair Play Tennishalle/Fitness Keck), 1. Stock, Darmstädter Straße 63 in Babenhausen. Alle Sparten und Unternehmensgrößen – aus Babenhausen und der Region – sind herzlich zum Austausch untereinander und Netzwerken willkommen. Gerne kann Informationsmaterial über das eigene Unternehmen mitgebracht werden.

Anmeldungen sind erwünscht – besonders wenn man zum ersten Mal kommt – aber nicht unbedingt erforderlich bei Frau Sylvia Kloetzel Telefon 06073 602-888 oder sylvia.kloetzel@babenhausen.de

Essen und Trinken zahlt bitte jeder selbst.

04.02.19 – Bgm-Hartmann-Str.

Am 04.02.19 informierte das Bauamt zum aktuellen Stand der Wohnbauentwicklung in der Bgm-Hartmann-Str. Harreshausen wie folgt:

Sehr geehrte Damen und Herren

wir können Ihre Sorgen sehr gut nachvollziehen. Grundsätzlich wird das Projekt in unserem Hause kontinuierlich fortgeführt. Allerdings setzen uns unsere verfügbaren personellen Kapazitäten und die Vielzahl parallel abzuarbeitender Aufgaben bzw. Projekte hier leider sehr starke Grenzen.

Wie Ihnen bereits am 29.10.2018 mitgeteilt, kann eine Beurkundung der Kaufverträge erst erfolgen, wenn der Bebauungsplan Rechtskraft erlangt hat und die Vergabe der Erschließungsarbeiten durchgeführt wurde. Ziel war hier der Februar 2019. Allerdings musste das Ausschreibungsverfahren im Dezember kurz vor der Veröffentlichung gestoppt werden, da die Finanzierung der Maßnahme unter den jetzigen Rahmenbedingungen nicht mehr gewährleistet war.

Am vergangenen Donnerstag hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Babenhausen die notwendigen Beschlüsse für die Aufstockung des städtischen Investitionskostenanteils gefasst. Nunmehr müssen noch die anderen an der Erschließung beteiligten Altgrundstückseigentümer den Mehrkosten zustimmen. Die entsprechenden Vertragsergänzungen wurden bereits am Freitag verschickt. Sobald uns alle Unterschriften vorliegen, werden wir die Zentrale Auftragsvergabestelle des Landkreises Darmstadt Dieburg bitten, das Ausschreibungsverfahren fortzuführen.

Wie Sie in Ihren Ausführungen schon dargelegt haben, sind die Baupreise in den letzten Jahren extrem angestiegen. Besonders stark macht sich dies in öffentlichen Ausschreibungen insbesondere im Tiefbaubereich bemerkbar. Im vergangen Jahre hatten wir teilweise Ausschreibungsergebnisse die bis zu 100% über den normal angemessenen Preisen lagen. Solche Angebote dürfen und können nicht beauftragt werden. Die Ausschreibungen müssen dann wiederholt werden, bis wirtschaftlich annehmbare Ergebnisse erzielt werden.

Wenn ich im Folgenden Ihre Fragen insbesondere zur Terminsituation beantworte, bitte ich zu beachten, dass dies immer unter dem Vorbehalt der zeitnahen Zustimmung der Altgrundstückseigentümer zur Ergänzung der Erschließungsvereinbarung und dem Erhalt von wirtschaftlichen Angeboten im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens steht. Sollten hier Schwierigkeiten bzw. Verzögerungen eintreten, ist der Terminplan nicht einzuhalten.

Gibt es eine Frist für die Zusage der Erschließungsparteien?

Nein, die Erschließungsparteien wurden aber gebeten, die Vereinbarung schnellstmöglich zu unterzeichnen, da erst dann die Ausschreibung erfolgen kann.

Hat bereits eine Partei angekündigt nicht zuzustimmen?                                       

Nein, allerdings haben auch erst 2 der beteiligten 4 Grundstückseigentümer erklärt, dass sie zustimmen werden.

Wann ist dann die Ausschreibung der Erschließung geplant?

Sobald alle Alteigentümer der Vertragsergänzung zugestimmt haben. Momentan ist mit der Zentrale Auftragsvergabestelle des Landkreises Darmstadt Dieburg der 11.02.2019 vorbesprochen.

Wie lange dauert dieses Verfahren?

Öffentliche Ausschreibungsverfahren sind sehr formell und zeitaufwendig. Planmäßig wäre die Submission am 04.03.2019 und die Auftragsvergabe könnte am 04.04.2019 erfolgen. Frühester Baubeginn wäre der 23.04.2018.

Wann ist nun mit dem Kauf der Grundstücke zu rechnen?

Der Bebauungsplan wird voraussichtlich am 28.03.2019 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Wenn am 04.04.2019 die Auftragsvergabe erfolgen kann, können danach die notariellen Beurkundungen erfolgen.

Wann muss das Geld bereitgestellt werden?

In der Regel wird in den Verkaufsverträgen eine Zahlungsfrist von 2 Monate nach dem Beurkundungstermin vereinbart.

Kann dieses Jahr noch gebaut werden?

In der Öffentlichen Ausschreibung wird momentan eine Baufertigstellung zum 30.08.2019 vorgesehen. Auch hier sei nochmals auf die oben genannten Vorbehalte hingewiesen. Sofern Sie zu diesem Zeitpunkt eine Baugenehmigung hätten bzw. das Freistellungsverfahren bei der Bauaufsicht durchlaufen haben, könnten Sie mit Ihrem Hausbau beginnen.

Wir hoffen, Sie mit diesen Auskünften auf den aktuellen  Sachstand gebracht zu haben. Uns ist bewusst, dass unsere Vorbehalte Sie nicht zufriedenstellen können. Allerdings können wir Ihnen keine verbindlicheren Zusagen geben, da diese von nicht durch uns beeinflussbaren Umständen abhängig sind. Sollten Sie noch weitere Informationen und Auskünfte benötigen, können Sie mich gerne auch telefonisch kontaktieren.

Kolumne vom 31.01.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Wetter ist zwar noch kalt, trotzdem sind wie hier angekündigt erste Außenmaßnahmen im Tiefbau möglich. Schweres Gerät ist am Dienstag an der Potsdamer Straße angerückt, um den Endausbau für die Lachewiesen zu beginnen. Mit etwas mehr Glück können in diesem Jahr die neuen Bewohner sich schon der Grundstückseinfriedung und der Außenbereichsgestaltung widmen. Dabei ist ein Vergleich mit den europäischen Nachbarn durchaus spannend. Die scharfe und oft sehr geschlossene Abgrenzung des eigenen Grundstücks kann in vielen mitteleuropäischen Gegenden beobachtet werden, sogar in England mit dem Kanal dazwischen sind Gärten, aber auch Weiden schon sehr deutlich getrennt, während dies im mediterranen Umfeld, aber auch in Dänemark viel offener gehandhabt wird.

Auch die Ludwigstraße wird hoffentlich schnell weitergebaut werden, die Andienung an Kindergarten, Arztpraxis und Geschäfte, aber auch für die anliegende Wohnbebauung ist bestmöglich aufrechterhalten, durch die bekannten Verzögerungen hat sich der Endtermin ja bekanntlich nach hinten verschoben, sodass für die Sondersituation Fastnachtsumzug eine kreative Lösung erforderlich wird, um die Aufstellung zu ermöglichen.

Der Januar ist rum, die „2019“ im Datum zu schreiben, hat sich einigermaßen gefestigt. Abrechnungen für Energie, Wasser und Abwasser sind durch und im Februar kommen dann noch die Steuerabbuchungen hinzu, vereinzelt sind noch Tannenbäume der ordentlichen Entsorgung zuzuführen, Vorbereitungen für Schwimmbadbetrieb oder Ferienspiele im Sommer scheinen Außenstehenden noch weit weg, sind aber schon auf der Agenda oder in Arbeit.

Uns erreichen Informationen zu den Gutachterausschüssen des Amtes für Bodenmanagement ebenso wie zur Europawoche oder der Europawahl am 26. Mai und wir sind mit unseren Partnergemeinden Lichtentanne und Bouxwiller im Austausch, um alte Freundschaften zu vertiefen und neue zu gründen. Und so sind wir nicht einfach nur eine Stadt in der Mitte Deutschlands, sondern Teil einer größeren Gemeinschaft, mit unmittelbaren Verbindungen nach Frankreich, nach Kärnten, ins Allgäu oder nach Sachsen und über die Städtepartnerschaften des Landkreises und unserer Nachbargemeinden weitverzweigt von Ungarn und Italien bis in die Bretangne oder über unsere Gewerbetreibenden und Unternehmer weltweit vom fernen China oder Japan um den ganzen Erdball bis auf den amerikanischen Kontinent, wo sich viele Veteranen gern an Babenhausen erinnern. Babenhausen ist eben etwas ganz besonderes.

Viele Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke