Wirtschaftsförderung des Landkreises besichtigt die zukünftigen “Kaisergärten” Babenhausen

Das Team der Wirtschaftsförderung des Landkreises Darmstadt-Dieburg besuchte gestern die ehemalige Kaserne – künftig Kaisergärten – Babenhausen. Einhellig war man der Meinung, dass die Stadt hier eine große Aufgabe hat, die es gemeinsam zu bewältigen gilt.

Für einige aus dem Team war es der erste Besuch, die Größe der Liegenschaft mit 60 ha bebauter Fläche und die Vielfalt der Entwicklungsmöglichkeiten begeisterte alle.

Bürgermeister Achim Knoke ließ es sich nicht nehmen, das Team persönlich über das Gelände zu führen. Die Frage nach seiner persönlichen Herausforderung als Bürgermeister einer Stadt mit einer derartig gewaltigen Aufgabe beantwortete er schmunzelnd: “Ich war mir dessen bewusst und bin mir auch der Chancen bewusst, die diese Entwicklung für die Stadt bietet. Gemeinsam bekommen wir das hin!”

Urban Expedition ins Rathaus umgezogen

Direkt nach der gelungenen Ausstellung vom Wochenende 13./14. Oktober in der ehemaligen Kaserne Babenhausen sind einige der Fotografien ins Rathaus umgezogen.

Wer sich also noch nicht satt gesehen hat: hier geht´s weiter.

Für die Nacht der Lichter hat der Fotokünstler Reinhold Blaha im Rathaus etwas Besonderes geplant: einfach imRathaus vorbei kommen und sich überraschen lassen!

 

Noch mal schnell in den Biergarten

Die Hitze der letzten Wochen, um nicht zu sagen Monate, endet am Freitag.

Haben Sie schon die Außengastronomie der Babenhäuser Gaststätten in Kernstadt und Ortsteilen genutzt? Viele Gäste bewundern dafür Babenhausen, die Stadt in den Par

ks und Anlagen und die Gastronomie bietet herrliche Plätze im Schatten großer Bäume.

Jetzt nochmal einen Biergartenbesuch planen, bevor es abends zu kühl wird, oder gleich an wärmere Kleidung oder eine Decke denken, auch hier sorgen die Gastwirte vor und versorgen uns Gäste mit Gästedecken. Was will Mann/Frau mehr?

 

 

Huhn statt Hund?

Der Zustand unserer Grünanlage an der Stadtmauer trifft mich als Hundebesitzer nahezu täglich und macht mich traurig, denn von Tag zu Tag verschlimmert sich die Situation der kleinen Wiese, die sozusagen “beschissen” ist. Warum entfernen einige Hundebesitzer nicht die Hinterlassenschaften ihres Hundes?

Die Stadt wird von Bürgern und Touristen genutzt und Beschwerden häufen sich zu Recht. Das Thema reicht vom wilden Müll bis zu dem bereits Genannten.

Wir möchten Besucher in unserer Stadt haben, die gerne kommen, die hier verweilen, essen gehen und einkaufen. Das geht nur, wenn wir gemeinsam am Bild der Stadt arbeiten.

Zum Thema – was bestimmt ernst und nicht lustig ist – habe ich ein Bild gefunden, das in der Stuttgarter Zeitung veröffentlicht wurde:

Nun besser Huhn statt Hund?

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Stuttgarter Zeitung vom 6.11.2013

Mit dem Rad auf der Fachwerkstraße

Vom Rhein zum Main und Odenwald heißt die “lila” Strecke, zu der Babenhausen bei der Fachwerkstraße gehört. Angeschlossen sind Städte, die, wie auch Babenhausen, besonders schönes Fachwerk bieten und einen Ausflug lohnen.

Es wird kühler: warum nicht jetzt eine Radtour unternehmen? Eine wunderschöne Radtour finden Sie bei der Deutschen Fachwerkstraße oder bei outdooractive

Viel Spaß!

Besuch bei Conti in Babenhausen

Heute hatte die Wirtschaftsförderung gemeinsam mit dem Bürgermeister die Gelegenheit, mit dem Standortleiter von Continental, Dr. Pannenbäcker, ein Gespräch in sehr angenehmer Atmosphäre zu führen. Hier ging es um den Austausch von Informationen bezüglich der Themen Bauen, Verkehr, Elektromobilität, Fahrgemeinschaften, aber auch das Parken auf dem Gelände usw. Vereinbart wurde nun auch ein regelmäßiger Austausch in kürzeren Abständen. Durch gegenseitiges Kennenlernen entsteht Verständnis und Kooperation. So soll es sein.

Ein kleines Ereignis am Rande: Gleich am Empfang fand Bürgermeister Knoke eine kleine Natter, die sich durch den Bodenbelag gut getarnt, durch den Empfang schlängelte.

Der Bürgermeister kümmerte sich, sodass das aufgeregte Tier in die Freiheit gesetzt werden konnte.

Babenhausen im Aufwind

Wieviel Geld steht dem Privathaushalt in Babenhausen für Ausgaben im Einzelhandel für Einkäufe am Wohnort zur Verfügung? Wie ist das Konsumpotential der Babenhäuser Bevölkerung? Dies wird durch die sogenannte Einzelhandelsrelevante Kaufkraft ermittelt. Für Babenhausen bedeutet dies, dass in 2018 (Prognosewerte) je Einwohner 6.902€ im Einzelhandel eingekauft werden wird.

Dass Babenhausen sich im Wachstum befindet, sieht man an der Wachstumsrate, die sich auf die Gesamtkaufkraft bezieht und ein Plus von 2,6% von 2017 auf 2018 aufweist.

Die Kaufkraftkennziffer beträgt für 2018  99,7 (in 2017: 99,6), Diese Zahl gibt das Kaufkraftniveau der Stadt Babenhausen pro Einwohner im Vergleich zum Durchschnitt in Deutschland an. Der Durchschnitt hat dann 100%, d.h. wir liegen 0,3% unter dem Durchschnitt (Hessen = 105,8, ).

Quellen: MB Research, IHK Darmstadt

 

 

Tourismus in Babenhausen

Als Wirtschaftsförderin der Stadt Babenhausen erreichen mich immer wieder Anfragen aus dem Tourismus. So rief mich heute ein älterer Herr aus Hanau an, der mit einer Gruppe Schulkameraden, die alle historisch interessiert sind, einen Aufenthalt mit Übernachtung und Führung in Babenhausen plant. Man will sich in Harreshausen an der alten Eiche treffen und dann gemeinsam Babenhausen besuchen.

Internet besäße er nicht, aber auch das war lösbar, Telefon geht ja auch! So habe ich ihm die Telefonnummern von Hotels in Babenhausen genannt und die Kontaktdaten von Gästeführern. Dies wurde von dem netten Herrn handschriftlich notiert, ein Rückruf kam bereits, weil er das von ihm präferierte Hotel nicht sofort erreichte.

Ein Blick von mir ins Internet gab Aufschluss: das Hotel ist ab 16 Uhr wieder erreichbar. Na, er wird es dann wohl nochmal probieren…

So interagieren die digitale und die reale Welt!

 

Regionalplan – was gibt es für Babenhausen?

Gestern waren Mitarbeiter des Regierungspräsidiums Darmstadt im Rathaus und haben künftige Entwicklungen angesprochen. Hier geht es um die Erstellung des nächsten Regionalplanes. Deutlich wurde, dass die Entwicklungen von einigen Punkten abhängig sind, in deren engen Grenzen wir gestalten können. Ausweisungen von Wohn- oder Gewerbegebieten hängen von Naturschutz- oder Überschwemmungsgebieten, Kiesabbau oder den Möglichkeiten der Innenentwicklung ab. Private Entscheidungen sind dabei ebenso zu berücksichtigen wie die Trassen starker Überlandleitungen.

Deutlich wurde aufgezeigt, dass die Region Wohnungen benötigt und zwar viele! Und uns wurde wieder deutlich, wie komplex das Thema  Verkehr ist und wie wichtig die Aufstufung zum Mittelzentrum. All dies haben wir an das RP adressiert und nun hoffen wir auf Berücksichtigung in den Planungen.

Das Regierungspräsidium werden wir dann beim nächsten Termin der Wirtschaftsförderer der Region im August wieder treffen.

Babenhausen trifft China

Wirtschaftsförderung mal ganz anders – erste Kontakte zu China gab es am Donnerstag, den 12. Juli 2018 beim Treffen “Qingdao im Fokus” bei der IHK in Frankfurt. Qingdao verfügt mit dem Sino-German Ecopark über eine Plattform für die deutsch-chinesische Zusammenarbeit. Über 150 deutsche Unternehmen sind bereits in Qingdao, unter anderem Continental, aber auch viele Mittelständler wie Stihl. Als ehemaliges Konzessionsgebiet gibt es in Qingdao einen starken 120 jährigen Bezug zu Deutschland: die denkmalgeschützte Altstadt mit deutschem Flair und dem weltbekannten „Tsingtao“ Bier.

Kontakte wurden geknüpft zu dem Qingdao Municipal Foreign Affairs Office, Generaldirektor Mou Jundian als auch zu Wirtschaftsförderern aus der Region Bergstraße oder Coburg.

Bürgermeister Knoke überreichte Herrn LIU Jianjun, dem Vize-Oberbürgermeister der Stadt Qingdao ein Präsent der Stadt, einen Memory-Stick mit einer Babenhausen Präsentation.

Im Vorfeld informierte man sich über kulturelle Besonderheiten, damit im Zwischenmenschlichen nichts dem Zufall überlassen wird. Daher trägt das Geschenk eine rote Schleife. „Rot gilt in China als die Farbe des Lebens, der zudem Glück bringende Eigenschaften nachgesagt werden. Überdies steht sie für Wärme, Ruhm und Kraft“.

Quelle: www.asien.org/chinesische-farbenlehre/

“Eine interessante, vielseitige und fruchtbare Veranstaltung”, so beurteilte Wirtschaftsförderin Sylvia Kloetzel den Termin.