Zustand Neues Wehr an der Konfurter Mühle

Bürgeranfrage:

Neues Wehr Konfurter Mühle!!

Ich komme als Dudenhöfer Radfahrer häufig da vorbei.

Ich bin erstaunt, dass sich dort nix tut.

Erst wurden dort „Milionen“ verbaut in einem viel zu langen Zeitraum mit mäßigem optischen Erfolg. Es wurde ein Kahlschlag veranstaltet (sieht scheußlich aus), Bänke weggeräumt, der schöne Rastplatz entfernt und keine Absturzsicherungen installiert, die das Reinfallen in die Gersprenz verhindern. Mit meinem „Frust“ steh ich nicht alleine da, jeden den ich dort getroffen habe, ist der gleichen Meinung. Jetzt ist schon Ostern und es fehlen bei dem schönen Wetter Sitzplätze in schöner Umgebung. Stellt sich die Frage, wo klemmt´s denn da??

Mfg

K. H.

Antwort der Stadtverwaltung:

Sehr geehrter Herr H.,

hiermit nehmen wir Bezug auf Ihre unten genannte Email bezüglich der Wehranlage Konfurter Mühle.

Es freut die Stadt Babenhausen sehr, dass Sie als Dudenhöfner Bürger viel Fahrradfahren und auch Babenhausen und Umgebung besuchen.

Um Ihnen die jetzige Situation zu erklären müssen wir etwas ausholen. Dieses komplexe Vorhaben bedurfte und bedarf einer weitgreifenden Planung wie z.B. hydraulische Berechnungen, über Hochwasser in Zusammenhang zwischen Stadtmühle, Wehranlage, Abschlagsgraben Ohlebach und eine lange Vorbereitungszeit (wasserrechtlicher Genehmigung, öffentliche Ausschreibung, baubegleitender Kampfmittelräumung etc.).

Somit wurden in den letzten Jahren der Neubau der Brücke NORD, der Umbau der Brücke SÜD zu einem Dammbauwerk mit Verrohrung und nun die Sanierung des Wehres verwirklicht.

Als nächster Bauabschnitt bzw. im Anschluss der Wehrarbeiten ist die Fischtreppe in Zusammenarbeit mit dem Wasserverband Gersprenzgebiet geplant.

Da auch hier ein sehr komplexer Zusammenhang wie bereits schon genannt, besteht und viele Behörden hier schwierige Entscheidungen zu treffen haben, dauert die Verwirklichung der neuen Fischtreppe noch an.

Wir stehen in engem Kontakt mit der Genehmigungsbehörde. Die dazugehörigen Vorarbeiten wurden schon in Angriff genommen.

Dass es hier zu einer Verzögerung kommt liegt nicht in unserer Hand.

Somit müssen wir „ die Stadt Babenhausen“ und Bürger/innen uns etwas gedulden und sich auf das nächstes Jahr freuen wenn der letzte Teil in diesem Bereich baulich umgesetzt wurde.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen

Fachbereich IV Bauwesen

Fachdienst IV/2

Welche Finanzmittel stellt die Stadt für die Flüchtlinge bereit?

In Facebook wurde diese Frag, wenn ich in einer sehr vorurteilsgeprägten und wenig sachlichen Art und Weise gestellt.

Die Flüchtlinge in der HEAE (Hessische Erstaufnahme Einrichtung, das Camp, die Kaserne) werden vom Land Hessen in Verantwortung des RP Gießen betreut, verwaltet und bezahlt. Die Stadt Babenhausen hat hier erstmal nur durchlaufende Posten in der Buchführung. So stellt das Land Mittel bereit, um den Flüchtlingen die Teilnahme an sportlichen Aktivitäten und den Vereinen zu ermöglichen. Dazu bekommt die Stadt zweckgebundenes Geld vom Land und ist nur ein Ansprechpartner vor Ort, ohne Eigenmittel der Stadt auszugeben. Andersherum zählen die Bewohner der Kaserne auch als Babenhäuser Einwohner, für die die Stadt entsprechende Mittel erhält wie für jeden anderen Babenhäuser auch. Davon bezahlt die Stadt den Strom der Straßenbeleuchtung zur Kaserneninfahrt und die dort aufgehängten öffentlichen Mülleimer (die Leerung besorgen die Flüchtlinge selbst und die Entsorgung übernimmt das Land).

Die anerkannten Asylbewerber (auch Kontingentflüchtlinge) in Babenhausen werden vom Landkreis betreut. Die Stadt betreut die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer und hilft bei Beschaffung und Verwaltung von Spenden und Sponsorengeldern. Es stehen keine besonderen Mittel zu diesem Zweck im Haushalt bereit.

Sowohl die Kontingentflüchtlinge alsauch die Bewohner der HEAE können die Landesmittel zur Teilnahme an sportlichen Aktivitäten nutzen, diese Landesmittel sind zweckgebundene durchlaufende Posten.

Neues: Bürgeranfragen

Es gibt eine neue Kategorie “Bürgeranfragen”. Die Stadtverwaltung wird versuchen, hier zeitnah zu aktuellen Anfragen Stellung zu nehmen, die uns erreichen, auf welchem Weg auch immer. Um interessierten Bürgern hier eine Platform zu geben, in der anonyme Polemik, Beschimpfungen und Beleidigungen nicht vorkommen, sind moderierte Antworten und auch redaktionelle Zusammenfassungen der Fragestellungen zielführend, da in unterschiedlichen sozialen Netzen zuweilen sehr unerfreuliche bis destruktive Wortwahl hier nicht gewünscht sind.

Wir versuchen hier eine sachliche Informationsquelle bereitzustellen.