Unternehmerexkursion zur Prozesslernfabrik der TU Darmstadt

Am gestrigen Montag, den 24. Juni trafen sich gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Babenhausen Unternehmer und Führungskräfte aus Babenhausen und der Region, vorwiegend Teilnehmer des Unternehmerstammtischs, um sich fit zu machen im Thema Digitalisierung. Digitalisierung ist in diesem Jahr Schwerpunktthema des Stammtischs.

Die Exkursion ging in die Prozesslernfabrik der TU Darmstadt, was bei 30 Grad in der Halle auch für die Konzentration eine Herausforderung war.

Wie spart man Energiekosten? Wie erkennt man rechtzeitig den Werkzeugverschleiß, Wie reduziert man Einrichtungs- und Standkosten, minimiert man Fehler? Wo bleibt der Mensch und der Mitarbeiter? Welche Prozesse gilt es im Unternehmen zu betrachten?

All diese Fragen beschäftigten die Unternehmer, die sich nach der Führung durch die “Fabrik” zum Austausch zusammensetzten, um dies zu diskutieren.

So vielseitig wie die Unternehmer und Unternehmen waren die Sichtweisen, allen aber ist klar: an der Digitalisierung kommt keiner vorbei!

Nähere Informationen zum Jahresthema und zum Stammtisch gibt es bei der städtischen Wirtschaftsförderin Sylvia Kloetzel, Telefon 06073 602-88 oder wirtschaftsfoerderung@babenhausen.de und gerne persönlich im Rathaus Zimmer 105 nach Anmeldung.

Kolumne des Bürgermeisters vom 19.06.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am vergangen Wochenende, war einiges an Festen in unserem schönen Städtchen und den Stadtteilen geboten. Schade das ich nicht dabei sein konnte. So schön der Urlaub auch sein mag, Babenhausen fehlt dann doch – auch wenn tragische Nachrichten wie der Motoradunfall bei Hergershausen gerne ausbleiben dürfen.

Trotz des Pfingstmontags ist der Fortgang auf der Baustelle der Kita in der Martin-Luther -Straße bemerkenswert. Die Bodenplatte ist fertiggestellt und die Steine für die Wände sind bereits angeliefert. Ob Montag schon die ersten Grundrisse erkennbar sind? Auf Grund der Umgestaltung wird die Fronleichnamsprozession der St. Josef Gemeinde dieses Jahr einen anderen Kurs nehmen und über den Spessartplatz von Norden den Weg durch unsere historische Innenstadt nehmen.

In der Zeit vom 24. Juni bis voraussichtlich 26. Juni werden die Duschanlagen im Freibad saniert und stehen dann den Besucherinnen und Besucher des Bades nicht zur Verfügung. Diese Maßnahme wird komplett vom Förderverein des Schwimmbades vorgenommen und finanziert. Dafür herzlichen Dank!

In Cambridge ist ein neuer Bahnhof gebaut worden. Die Zufahrt zum Nordbahnhof hat zwar noch kein Hinweisschild, ortsunkundige müssen Acht geben, die Ausfahrt nicht zu verpassen. Spannend für uns ist aber eine sehr schön gestaltete Form der Versickerung am Straßenrand. Wenn diese so nach unserem Baurecht übernommen werden könnte, hätten wir eine schöne Lösung für die Seligenstädter Straße zwischen der Ampel der Bouxwiller Str. und der Kreisel. Gleich nach meiner Rückkehr werden wir das im Bauamt besprechen und schauen, ob HessenMobil diese Lösung mitgeht und ob unsere Finanzen und personellen Ressourcen eine zeitnahe Umsetzung zulassen. Damit könnten die Pfützen am östlichen Straßenrand dann der Vergangenheit angehören. Hier kann es bislang geschehen, dass trotz entsprechendem Abstand zwischen Fahrbahn und Fußweg der Fußgänger von unachtsam schnell vorbeifahrenden Autos unfreiwillig „geduscht“ wird.

Viele Grüße aus dem Rathaus und aus Cambridge

Ihr Achim Knoke

Bürgeranfrage: Rasenmahd

Uns erreicht eine Anfrage zur Mahd von Rasenflächen unter anderem entlang der B26. Die im Stadteigentum befindlichen Grundstücke wurden kürzlich gemulcht, die Frage kam auf, ob dies bei der Situation von Insektenschutz und Naturschutz denn sinnvoll sei und nicht unterbleiben könne?

Es handelt sich hierbei um im Verkauf befindliche Baugrundstücke. Um diese vermarkten zu können, wäre eine schleichende Ansiedlung geschützter Arten, derer es ja südlich der B26 einige gibt, sehr hinderlich und auf Grund des dann entstehenden finanziellen Schadens der Stadt werden gerade diese Flächen nicht der Natur überlassen. Babenhausen hat im gesamten Stadtgebiet diverse bedeutende Flächen, Abwassergräben und Uferrandzonen, die Insekten, Vögeln und anderen Tieren Schutz und Nahrung geben können. An vielen Stellen können wir daher Artenvielfalt unterstützen und haben bei allen Aktionen diese Naturschutzthemen mit auf dem Radar. Natürlich geht immer auch noch mehr, daran arbeiten wir. In diesem speziellen Fall aber wurde abgewogen und in entsprechender Weise verfahren.

Kolumne des Bürgermeisters vom 09.05.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir freuen uns sehr über die Wiedereröffnung des frisch renovierten Jugend Cafés in der Kinder- und Jugendförderung in der Bürgermeister-Rühl-Str. Und da wir uns bereits hier befinden, haben wir voll Stolz die Neuauflage des Kinderstadtplans am vergangenen Freitag gemeinsam mit den Sponsoren der ersten Schule übergeben. Unsere Schulen setzen dieses Werk sowohl in Kartenkunde als auch in Heimatkunde ein. Und die Kinder finden dort schnell alles, was Kinder so zur Freizeitgestaltung oder sonst wie brauchen.

Als Gremium und „Stimme der Jugend“ ist unser Jugendforum nun seit Jahren aktiv. Viele gute Ideen sind seitdem geboren, derzeit ist „das Freitagsding“ als eine Reihe ganz unterschiedlicher Veranstaltungen der neuste Renner. Dagegen langerprobt ist der Handyworkshop für Senioren, der nicht nur weit über die Grenzen Babenhausens bekannt und geschätzt wird, nun kooperieren die Jugendforen Babenhausen und Schaafheim, um dieses Konzept noch breiter umzusetzen.

Das Wetter gerade am vergangenen Wochenende hat diverse Pläne – vielleicht auch bei Ihnen – durchkreuzt, trotzdem sind wir für den Regen dankbar, denn es reduziert die Waldbrandgefahr und nützt Flora, Fauna und Landwirtschaft.

Zur Einführung des Kollegen Lautenschläger in seine dritte Amtszeit in Modautal gab es am Ende noch eine nächtliche Führung durch die neue Kita in Mühltal. Diese Einrichtung wurde als 3-gruppige Kita in der Mobi-School-Bauweise sehr schnell errichtet und ist wirklich eine schöne Lösung mit warmem Holz innen wie außen.

Der Bau der Kita in der Martin-Luther-Str. geht nun richtig vorwärts, hier haben die Kinder der Schule im Kirchgarten in den Pausen interessante Baustellentätigkeit zu beobachten.

Und auch an der Fahrstraße am ehemaligen Feuerwehrgelände ist der Baufortschritt zu beobachten. Damit auch die Verwaltung den Fortschritt hinreichend unterstützen kann, haben die Stadtverordneten die Wiederbesetzungssperren im Bauamt aufgehoben und nach den Bewerbungsgesprächen können wir nun zusätzliche Kräfte als Verstärkung an Bord willkommen heißen.

Neben vielen Unterlagen war unter anderem auch der Qualitätsbericht der Fachambulanz für Suchterkrankungen zu studieren. Hier wird großartige Arbeit geleistet. Das Gros der Arbeit setzt sich übrigens mit den „legalen“ Suchterzeugnissen auseinander, wobei die Glimmstengel immer auch eine Rolle spielen, aber Alkohol und Medikamente tatsächlich den Hauptteil ausmachen.

Derzeit wichtigstes Thema ist sicher die Kinderbetreuung. Auch auf der Bürgermeisterdienstversammlung des Landkreises wurde hier vom Pakt für den Nachmittag an Grundschulen bis zu den Situationen in den Kindertagesstätten die Problematik der Finanzierung wie auch der Verfügbarkeit von Fachpersonal besprochen. Für Babenhausen als Gesamtstadt werden wir noch einige dicke Bretter bohren müssen, Ansätze haben wir genug. Wir packen es an.

Frühlingsgrüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Kolumne vom 02.05.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

alles neu macht der Mai oder vielleicht war es doch ein Bagger? Zumindest steht bereits ein Bagger in den Startlöchern und erledigt die ersten Erschließungsarbeiten für das Wohnbaugebiet „südlich der Bürgermeister-Hartmann-Straße“ in Harreshausen.

Viele von Ihnen nutzen die jetzige Zeit für einen Frühjahrputz und trennen sich dabei auch gleich von nicht mehr benötigen Gegenständen. Die Meisten von Ihnen kümmern sich anschließend auch um die ordnungsgemäße Entledigung dieser Besitztümer, leider trifft dies aber nicht auf Alle zu.

So musste der Bauhof in der letzten Woche zur Gefahrenverhütung ausrücken um „an der Hasenbühl“ (Zwischen Babenhausen und Sickenhofen) eine umweltgefährdende Abfallablagerung in Form von Kanister zu entfernen. Da es bei dieser illegalen Art der Entsorgung zu erheblichen Gefahren für Mensch, Tier und Natur kommen kann, wurden durch die Polizei weitere Ermittlungen eingeleitet. Sollte Sie Hinweise zu dem Verursacher geben könne, wenden Sie sich bitte an die Polizeistation Dieburg oder an die Kollegen vom Ordnungsamt.

Leider muss berichtet werden, dass trotz Setz- und Brutzeit eine erhebliche Anzahl an freilaufenden Hunden in Wald und Flur zu vermelden ist. Es werden auch immer wieder gerissene Kadaver von Jungwild gefunden. Hierbei handelt es sich um Wilderei. Und auf Entfernung ist nicht zu erkennen, ob ein wildernder Hund ein Haushund mit Marke und Halsband oder ein ausgewildertes Tier ist. Verantwortungsvolle Hundehalter haben Ihren besten Freund unter Kontrolle, durch Erziehung oder an der Leine.

Eine neue Infrastruktur zur besseren Koordination mit den Kollegen im Feuerwehrstützpunkt ist fast fertiggestellt. War die Anbindung an das Rathausnetzwerk für den Bauhof vor Jahren noch 10.000 € schwer, gelingt die Verbindung heute für wenige Hundert Euro. In dem Zuge waren die Kameraden aus Sickenhofen mit dem neuen LF10 zur Übung am Stützpunkt anzutreffen. Um im Einsatz die neue Technik blind zu beherrschen, wurde geübt, geprobt, und dafür die vorhandene Zisterne für die Wasserversorgung verwendet. Das Urteil über die neue Technik fällt sehr positiv aus, ein durchdachtes, gut ausgestattetes Fahrzeug steht nun zur Verfügung. Auch die Jugend- und die Kinderfeuerwehr Sickenhofen können sich früh mit dieser Technik unter fachkundiger Anleitung befassen und begeistern.

In der vergangenen Woche fanden einige Termine mit interessierten Vorhabenträgern statt. Die Stärkung unserer Gesamtstadt durch neues Gewerbe und innovative Projekte hat hohe Priorität.

Nachdem bereits am Wochenende viele Termine in den Stadtteilen lockten, war der erste Mai traditionell der Radtour durch die Stadtteile gewidmet. Babenhausen im Ganzen ist so vielfältig, dass gar nicht alle Veranstaltungen besucht werden können.

Ein besonderer Dank geht an den Heimat- und Geschichtsverein für die innovative und liebevolle Präsentation des Lebens im Jahre 1919 in Babenhausen, ein spannender Montagabend im Territorialmuseum.

Frühlingsgrüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Firmenbesuche

Nah am Menschen und an den Unternehmen zu sein ist uns ein wichtiges Anliegen. Nur so bekommt man mit, wo der Schuh drückt und welche Anliegen die Unternehmen haben.

So haben wir – Bürgermeister Joachim Knoke und ich – die Wirtschaftsförderin aus Babenhausen – gestern das Autohaus Scinardo in der Südstadt Babenhausen und die Firma Büxler Metall & Kunststofftechnik im Gewerbegebiet Im Riemen I besucht.

Beides Unternehmen, die dafür sorgen, dass es uns in der Stadt gut geht. Beide Unternehmen bilden aus und beschäftigen Mitarbeiter, beide fühlen sich am Standort wohl und platzen aus allen Nähten, weil die Erweiterungen und Ergänzungen in ihrem Tätigkeitsfeld in den letzten Jahren enorm waren.

Und noch etwas haben beide gemeinsam: sie wünschen sich eine niedrigere Gewerbesteuer – mit einem Schmunzeln im Gesicht.

Das Foto zeigt links Joachim Knoke, Bürgermeister, mit rechts Firmeninhaber Sebastian Büxler an einer modernen Maschine
Joachim Knoke mit Inhaber Sebastian Büxler

Kolumne vom 11.04.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

unsere Kinder- und Jugendförderung hat die Neuauflage des Kinderstadtplans realisiert. Ein Neudruck war zum einen erforderlich, weil der Plan in die Jahre gekommen war, zum anderen waren alle Exemplare vergriffen. Der Kinderstadtplan wird auch in den Schulen gern verwendet, als Arbeitsmittel für Heimatkunde. Spenden und Sponsoren haben die Neuauflage möglich gemacht, hier hat die Kinder- und Jugendförderung fleißig die Gelder beschafft.

Bleiben wir bei den Kindern. Der Neubau der Kita ev. Kirche in der Martin-Luther-Straße geht in die nächste Runde. Die Kellerlöcher der abgerissenen Gebäude werden verfüllt und verdichtet, damit eine solide Basis für die Bodenplatte das neuen Bauwerk tragen kann. Die Tiefbauarbeiten dafür sind diese Woche angelaufen.

Und immer noch für Eltern und Kinder aktuell: Die Anmeldung zu den Ferienspielen läuft. Es sind bereits 1/3 der Plätze vergeben, auf www.babenhausen.de finden Sie den Weg zum Anmeldeformular. Hier haben wir das Online-Zugangs-Gesetz (OZG) bereits umgesetzt. Bis 2022 sollen möglichst alle Dienstleistungen der Verwaltung online nutzbar sein, dieser großen Aufgabe beschäftigt uns im Tagesgeschäft ebenfalls.

Für Groß und Klein soll die Friedel-Wiesinger-Halle in Sickenhofen weiter zur Verfügung stehen. Die Erneuerung der Elektroanlage ist beauftragt und soll über den Sommer konfliktfrei mit den bekannten Terminen stattfinden. Hier wird ein sechsstelliger Betrag fällig. Die ebenfalls defekte Heizungsanlage wird mit Mitteln aus der Hessenkasse in Stand gesetzt, derzeit rechnen wir mit weiteren Kosten zwischen 50 und 60 Tausend Euro, damit im kommenden Herbst und Winter nicht gefroren werden muss.

Viele Gremientermine, vom Hessischen Städte- und Gemeindebund über den ÖPNV bei der DaDiNa bis zum Gremium der Vereine und dem Unternehmerstammtisch und in dieser Woche die Ausschüsse geben Gelegenheit, aktuelle Entwicklungen zu verfolgen und zu steuern. Damit sind wir lokal und regional gut vertreten und bringen unsere Standpunkte und Bedürfnisse mit ein, haben aber auch das Ohr am Puls der Zeit.

Zum Ostermarkt wünsche ich uns allen gutes Wetter und eine interessante Zeit, viel Spaß am Osterfeuer und einen herzlichen Dank an alle, die diese Veranstaltung ermöglichen. Wir erwarten unsere Partnerstädte Bouxwiller und Lichtentanne und planen auch die Gegenbesuche schon im Kalender.

Viele Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Future Walk & Talk 1. Etappe Rödermark

Letzten Freitag kam ich bei einer Wanderung ins Gespräch mit einem Unternehmer aus Groß-Bieberau, der in der Phase der Neuorientierung ist und sich mit dem Thema Kräuteranbau und -Wanderungen beschäftigt.

Wie das denn?

Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Rödermark und Unternehmensberatern aus dem Odenwald haben wir ein neues Veranstaltungsformat entwickelt und probieren dieses jetzt aus.

Neu am Gesamtkonzept des Future Walk and Talk ist der interkommunale Austausch. So sind für die Wanderung nicht nur Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Rödermark, sondern auch aus Babenhausen und dem Odenwaldkreis eingeladen.

Beim Wandern ergeben sich ganz andere Gespräche wie z.B. beim Unternehmerstammtisch. Man hat mehr Zeit und kann tiefer in das jeweilige Thema einsteigen. Den “Kräuterunternehmer” konnte ich bereits mit einem Babenhäuser Unternehmen in Verbindung bringen, ich bin gespannt, was daraus entsteht!

Die 2. Etappe findet am 25. Mai in Babenhausen statt, die Runde sollte nicht zu groß werden, daher geht es in diesem Format nur mit Anmeldungen: Sylvia.Kloetzel@babenhausen.de oder 06073 602-88.

Die Abschlusswanderung am 15.06.2019 findet in Erbach/Odenwald statt.

Tourismus boomt in Babenhausen

2018 steigerte sich die Zahl der Übernachtungen in Babenhäuser Beherbergungsbetrieben ab 10 Betten (46.547)  um 1,8% zum Vorjahr (45.718).

Hier befindet sich Babenhausen unter den 23 Kreiskommunen auf Platz 3 hinter Seeheim-Jugenheim (132.500) und Griesheim (86.449).

Zum Vergleich: die Gemeinde Groß-Umstadt weist für 2018 22.962 , Weiterstadt 29.616 Übernachtungen auf.

Dieburg und Schaafheim fallen aus der Statistik heraus, da diese vom statistischen Landesamt Wiesbaden (=Quelle) nur für Betriebe ab 10 Betten erhoben wird.

Aber: ist das bereits Tourismus? Es handelt sich doch überwiegend um Übernachtungen geschäftlicher Art?

Geschäftsreisen sind ein Teil des Tourismusbegriffs, denn auch Geschäftsreisende konsumieren vor Ort Speisen und Getränke, nutzen Wege durch die Natur und kaufen lokal ein. Der Ort hat sozusagen “was davon”, dass Geschäftsreisende sich hier aufhalten.

Schon bemerkt: in den letzten Jahren haben nahezu alle Babenhäuser Hotels angebaut und ihre Bettenkapazitäten erhöht! Hierfür sind auch Mittel aus Europa genutzt worden. Wer Interesse daran hat, wendet sich an die Wirtschaftsförderung der Stadt Babenhausen, Sylvia Kloetzel, Telefon 06073 602-88 oder Sylvia.Kloetzel@babenhausen.de