Huhn statt Hund?

Der Zustand unserer Grünanlage an der Stadtmauer trifft mich als Hundebesitzer nahezu täglich und macht mich traurig, denn von Tag zu Tag verschlimmert sich die Situation der kleinen Wiese, die sozusagen “beschissen” ist. Warum entfernen einige Hundebesitzer nicht die Hinterlassenschaften ihres Hundes?

Die Stadt wird von Bürgern und Touristen genutzt und Beschwerden häufen sich zu Recht. Das Thema reicht vom wilden Müll bis zu dem bereits Genannten.

Wir möchten Besucher in unserer Stadt haben, die gerne kommen, die hier verweilen, essen gehen und einkaufen. Das geht nur, wenn wir gemeinsam am Bild der Stadt arbeiten.

Zum Thema – was bestimmt ernst und nicht lustig ist – habe ich ein Bild gefunden, das in der Stuttgarter Zeitung veröffentlicht wurde:

Nun besser Huhn statt Hund?

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Stuttgarter Zeitung vom 6.11.2013

Kolumne des Bürgermeisters vom 09.08.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

„Schule hat begonnen“ – den Slogan kennen wir, er bittet uns um Rücksicht auf Schulanfänger, die eben oft auch Verkehrsanfänger sind. In Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht weisen wir mit Bannern darauf hin, die hoffentlich in der morgendlichen Routine die Sinne der Autofahrer noch schärfen, trotz der Hitze.

Die Schulanfänger haben‘s dann auch nicht leicht. Am Dienstag bleibt der Zug aus Richtung Darmstadt in Altheim mit technischem Defekt stehen, ohne brauchbare Information tritt eine Gruppe Schüler den Heimweg an – zu Fuß – über die B26. Diese gefährliche Situation, kaum gemeldet zu entschärfen erfordert Telefonate mit Busunternehmern, der Polizei, leider ist das Ordnungsamt gerade heute personell blank. Polizei erkundigt sich bei Bundespolizei, der Zug sei „schnell“ repariert worden, also war es wohl nicht so schlimm? Wir kümmern uns um unsere Kinder, auch wenn hier die Bemühungen etwas verlaufen sind.

Die B26 bleibt Schauplatz diverser Geschichten, die man eigentlich nicht glauben kann. Beschimpfungen von angetrunkenen Jugendlichen, die auf Rädern ohne Licht und dunkel gekleidet mitten in der Nacht nebeneinander auf der B26 nach Hause fahren sind ebenso unglaublich, wie Eltern, die auf der B26 stehend auf ihre Sprösslinge warten, statt auf den Parkplatz zu biegen, wo diese sicher und ohne Überquerung der Bundesstraße einsteigen können. Vielleicht liegt es an der Hitze.

Entlang des Rheins beginnt in Folge des niedrigen und zu warmen Wassers das Fischsterben. Mit steigender Temperatur reduziert sich der Sauerstoffgehalt und die Fische ersticken. Bislang sind unsere Flüsse noch unter der Grenze, aber das Regierungspräsidium hat die Wasserentnahme verboten. Ausnahmen gibt es nur für die Feuerwehr und den Beregnungsverband.

Nach den vielen Veranstaltungen am Wochenende, die trotz der Hitze großartigen Zulauf hatten (Babenhäuser lassen sich vom Feiern eben nicht abhalten), fanden diverse Termine mit Unternehmen statt, um neue Projekte zu besprechen und zu hören, wo der Schuh drückt.

Wie viele unserer Unternehmen bietet auch die Stadt jungen Menschen einen Ausbildungsplatz. Im Rathaus sind zwei neue Kolleginnen in die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten eingestiegen, wir freuen uns über den Zuwachs und wünschen gemeinsam eine spannende Ausbildungszeit.

Sommergrüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Kolumne vom 02.08.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die kurze Abkühlung am Wochenende ist längst vergessen, die Hitze macht unser Schwimmbad zum attraktivsten Platz im Umland, gerade weil unsere Liegewiese immer noch grün ist. Die Besucher der Ferienspiele konnten das vergangenen Freitag beim Schwimmbadfest erleben, hatten doch viele in der vergangenen Woche auch nach den Ferienspielen noch die größte Dusche Hessens erlebt und hoffentlich Feuerwehrluft geschnuppert und von den Löschfüchsen – unserer neuen Kinderfeuerwehr – gehört. Nochmals danke an die KameradInnen in Blau für die Gastfreundschaft trotz der ständigen Einsätze. Die Hinweise zur Vermeidung von Bränden sind hoffentlich vielen Hessenweit ins Ohr gedrungen.

In Babenhausen und seinen Stadtteilen bleibt es ereignisreich. Ob nun das Gartencafe bei Herigar, das Fest des ASV mit leckerem Fisch oder das Schulhoffest in Langstadt mit fetziger Musik, wir steuern, während die Kinder das Ferienspielefest hinter sich gebracht haben, direkt auf das Seebeben zu. Das Gickelsfest am Sonntag wird auf mich verzichten, ein Kurzurlaub führt mich nach der Eröffnung des Seebebens am Donnerstag in die alte Heimat. Herr Rupprecht vertritt mich in gewohnter Manier, zu den Ausschusssitzungen der kommenden Woche bin ich wieder daheim.

Damit endet dann auch die parlamentarische Sommerpause, viele Kollegen haben ihren Sommerurlaub hinter sich. Zusätzlich zu den Bauanträgen der letzten Woche sind die notwendigen Papiere für die Photovoltaik-Anlage auf dem Kindergartenneubau Ev. Kirche auf den Weg gebracht, während die Suche nach Kampfmitteln in den letzten Zügen liegt. Auch in der Fahrstraße geht es weiter, nachdem nun der Anschlusskasten für Telefonleitungen verlegt wird und die Bahn frei macht für die Stromkabel.

Die niedrigen Wasserstände der Gewässer machen es nicht nur Flora und Fauna schwer. Unsere Turbine in der Stadtmühle ist derzeit außer Betrieb gesetzt, die Wassermenge reicht nicht aus. Dafür gehen die Arbeiten an der Uferböschung in Harreshausen gut voran, der große Bagger ist inzwischen anderweitig unterwegs, auch hier ist das Ende der Maßnahme in Sicht.

Wenn Sie um die Kläranlage bei Harreshausen unterwegs sind, halten Sie bitte Abstand zum Tor, dort haben sich in unmittelbarer Nähe Erdwespen eine Heimat erobert. Diese Kameraden sind bei der Hitze leicht gereizt. Wir halten nach Möglichkeit Abstand.

Sommergrüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

 

Babenhausen im Aufwind

Wieviel Geld steht dem Privathaushalt in Babenhausen für Ausgaben im Einzelhandel für Einkäufe am Wohnort zur Verfügung? Wie ist das Konsumpotential der Babenhäuser Bevölkerung? Dies wird durch die sogenannte Einzelhandelsrelevante Kaufkraft ermittelt. Für Babenhausen bedeutet dies, dass in 2018 (Prognosewerte) je Einwohner 6.902€ im Einzelhandel eingekauft werden wird.

Dass Babenhausen sich im Wachstum befindet, sieht man an der Wachstumsrate, die sich auf die Gesamtkaufkraft bezieht und ein Plus von 2,6% von 2017 auf 2018 aufweist.

Die Kaufkraftkennziffer beträgt für 2018  99,7 (in 2017: 99,6), Diese Zahl gibt das Kaufkraftniveau der Stadt Babenhausen pro Einwohner im Vergleich zum Durchschnitt in Deutschland an. Der Durchschnitt hat dann 100%, d.h. wir liegen 0,3% unter dem Durchschnitt (Hessen = 105,8, ).

Quellen: MB Research, IHK Darmstadt

 

 

Kolumne des Bürgermeisters vom 26.07.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Erfahrungen ändern Gewohnheiten. Früher betrachtete man den Güterzug, der an der Schranke vorüberzog, mit anderen Augen. Was mag drin sein, welche Waggons, Graffiti, geladene Autos unterschiedlicher Marken; heute ist der Blick auf das Fahrwerk gerichtet. Läuft es rund? Keine Funken, die eine defekte Bremse streut? Wahrnehmung ändert sich, gerade mit den Bahndammbränden der vergangenen Wochen.

Der Dank der Bevölkerung an ihre Feuerwehren war dann deutlich, viele waren der Einladung zum Sommernachtsfest gefolgt, eine tolle Party, die hoffentlich auch wirtschaftlich erfolgreich war.

Der Charity Walk unserer Ahmadiyya Gemeinde hat 2.500 Euro für das Gemeinwohl eingebracht, wovon 2.000 € in Babenhausen bleiben.

Und während die Kinder die letzten zwei Schulwochen bei den Ferienspielen verbringen können, eine Eiserne- (65) und eine Gnadenhochzeit (70) sowie runde Geburtstage begangen wurden, sind die Bauanträge für die Kita ev. Kirche in der Martin-Luther-Straße nach einem Unterschriftenmarathon auf dem Weg, während nach den neuesten Regularien auf dem Gelände selbst letzte Kampfmittelsondierungen laufen.

Am Montag dann eine böse Überraschung im Schwimmbad: die Elektronik einer wichtigen Pumpe ist ausgefallen, Nichtschwimmer- und Planschbecken werden nicht mehr umgewälzt und mussten vorübergehend gesperrt werden, alle Register wurden gezogen, schnellstmöglich Ersatzteile zu beschaffen, damit auch die Kleinen und Kleinsten der Hitze entkommen können. Dienstagmittag waren die Becken wieder nutzbar.

Alle zwei Wochen treffen sich alle Fachbereichsleiter mit dem Bürgermeister, um die Übergreifenden aktuellen Themen zu besprechen. Unter anderem werden wir noch in diesem Jahr eine Lösung einführen, die Kartenzahlung an vielen Stellen ermöglicht, vom Angelschein bis zum Reisepass. Bei dieser Gelegenheit kam auch die viel zu lange offene Baustelle entlang der Fahrstraße zwischen Ludwigstraße und Brauerei auf den Tisch. Offensichtlich ist nach einer Vorankündigung von drei Monaten im letzten Moment bei einem großen IT-Service Provider die Frage aufgekommen, wer die Verlegung eines restlos veralteten Anschlusskastens für die Telefonleitungen der Innenstadt denn wohl bezahlen soll. Solange der Kasten im Weg ist, geht diese Baustelle leider nicht weiter. Wir bleiben am Ball.

Überraschend kam am Dienstag die Anfrage des Hessischen Rundfunks, ob wir „die größte Dusche in Hessen“ umsetzen können. Offensichtlich hat Babenhausen beim HR den Eindruck von spontanen Machern bei der Sommertour hinterlassen. Da sind wir spontan dabei, und der HR berichtet wieder aus der tollsten Stadt in Hessen.

Ganzkörpergeduschte Sommergrüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Schwimmbad Technik

Nachdem am Montag die Elektronik einer Umwälzpumpe im Schwimmbad defekt war, wurden alle Register gezogen, zeitnah Nichtschwimmer- und Planschbecken wieder in Betrieb zu nehmen. Am Dienstag lief die Pumpe wieder und ermöglichte damit ab 13:00 Uhr das Schwimmen in allen Becken.

Heute morgen um 7:52 Uhr wurden erneute Probleme gemeldet, die um 8:41 Uhr bereits behoben waren. Die Kollegen arbeiten schnell, die Bürgerinnen und Bürger und die Gäaste von außerhalb können das Schwimmbad voll nutzen.

Tourismus in Babenhausen

Als Wirtschaftsförderin der Stadt Babenhausen erreichen mich immer wieder Anfragen aus dem Tourismus. So rief mich heute ein älterer Herr aus Hanau an, der mit einer Gruppe Schulkameraden, die alle historisch interessiert sind, einen Aufenthalt mit Übernachtung und Führung in Babenhausen plant. Man will sich in Harreshausen an der alten Eiche treffen und dann gemeinsam Babenhausen besuchen.

Internet besäße er nicht, aber auch das war lösbar, Telefon geht ja auch! So habe ich ihm die Telefonnummern von Hotels in Babenhausen genannt und die Kontaktdaten von Gästeführern. Dies wurde von dem netten Herrn handschriftlich notiert, ein Rückruf kam bereits, weil er das von ihm präferierte Hotel nicht sofort erreichte.

Ein Blick von mir ins Internet gab Aufschluss: das Hotel ist ab 16 Uhr wieder erreichbar. Na, er wird es dann wohl nochmal probieren…

So interagieren die digitale und die reale Welt!

 

Platanenallee: Parkplatz Schwanengraben

Guten Tag Herr Bürgermeister Knoke,

Im Jahr 2013 wurde der Parkplatz Schwanengraben gebaut und im Jahr 2014 fertiggestellt.
Dazu habe ich eine Frage:

An der Südostecke, gegenüber des Q23 steht seitdem ein Bauzaun, wurde der vergessen, oder ist da noch eine Baumaßname in Planung?

Schön sieht diese Ecke an dem Boulevard Platanenallee nicht aus.

mit freundlichen Grüßen

 

Kolumne des Bürgermeisters vom 19.07.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

auch wenn Gratulationen zu runden Geburtstagen oder Hochzeitsjubiläen oft nur kurze Eindrücke sind, erfährt man als Bürgermeister doch viel über seine Bürger. In kurzen und kostbaren Momenten Lebensgeschichten und Geschichte, europäische Geschichte, Babenhäuser Geschichte.

Dazu gehört auch der Besuch aus den USA, nein, nicht Mr. Trump, sondern eine Familie, die auf den Spuren ihrer Ahnen aus Hergershausen wandelt.

Bleiben wir kurz international. Die IHK Frankfurt lud zu einem Austausch mit Verantwortlichen aus Quindao an der Ostküste Chinas ein. Als ehemalige deutsche Kolonie am gelben Meer unter anderem für sein Bierfestival weltbekannt, ist wirtschaftlich und touristisch hier ein Zentrum entstanden, in dem uns bekannte Firmen wie Continental oder Stihl vertreten sind.

Doch bleiben wir in Babenhausen. Das Nachtschwimmen am Samstag mit DJ war ein Erfolg, nette Leute und gute Stimmung, Ausgelassenheit und Lebensfreude ließen fast keine Wünsche offen. Allerdings zeigte sich, dass das Nichtschwimmerbecken von den Flutlichtstrahlern nur unzureichend beleuchtet wird, aus Sicherheitsgründen werden wir vor dem nächsten Abendevent einen weiteren Scheinwerfer in LED am Lichtmast anbringen. Auch sicherheitsrelevant sind freie Rettungswege. Deswegen werden wir zunächst freundlich auf blockierend abgestellte Fahrzeuge unserer Schwimmbadgäste reagieren. Der neue Parkplatz an der Kaserneneinfahrt schafft Abhilfe, damit Rettungskräfte das Schwimmbad und die Nachbarschaft erreichen können.

Währenddessen laufen die letzten Vorbereitungen für das kommende Sommernachtsfest am Samstag im Feuerwehrstützpunkt, auf diese Party freuen sich alle.

Im Zuge der Digitalisierung und der geplanten Erneuerung der Computer und der Telefonanlage im Rathaus wird auch der Stützpunkt an das Rathausnetzwerk angeschlossen. Die Inbetriebnahme einer Richtfunkstrecke gibt Gelegenheit, vom Schlauchturm aus einen schönen Rundblick zu genießen und freies WLAN für das Sommernachtsfest bereitzustellen.

Am Sonntag findet dann der erste Charity Walk unserer Ahmadiyya Gemeinde statt, an der Reiterschänke geht es um 13:00 Uhr los. Der Erlös geht an den Lebensmittelpunkt, die Kinder- & Jugendförderung sowie an „Humanity First e.V“.

Das Kasernenareal wir bald chaotischer und geordneter aussehen, geordneter, weil die Grünflächen gemulcht werden und chaotischer, weil erste Abrissgenehmigungen unter Auflagen erteilt wurden und nun bald gestartet werden kann.

Trotz des kurzen Gewitterschauers am Dienstag rechnen wir weiter mit hoher Feuergefahr, bitte seien Sie in Wald und Flur vorsichtig und aufmerksam. Vielen Dank.

Sommergrüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke