Buchungssystem startete zum 01.09.2020

Ab dem 01.09.2020 können Babenhäuser Bürger Termine beim Meldeamt sowie für amtliche Beglaubigungen online buchen.

„Gerade in Zeiten zu Corona, benötigen wir die kompletten Daten der Bürgerinnen und Bürger, zwecks Infektionskettennachverfolgung sowieso“ lässt Bürgermeister Knoke wissen. „Diese werden zurzeit bei telefonischer Terminvereinbarung abgefragt und elektronischen Kalendern gesichert.“

Nun ist es allen Interessierten möglich, zu jeder Tag- und Nachtzeit Termine ganz einfach im Internet zu buchen.

„Unser Meldeamt bietet zurzeit 20 verschiedene Produkte bzw. Terminvorgänge an, welche online gebucht werden können. Schon während des Buchungsvorgangs erhält man nützliche Informationen über benötigte Unterlagen sowie entstehende Kosten.
Bedient zu werden, ohne unnötige Wartezeiten in Kauf zu nehmen, dient nicht nur zur Vermeidung eines Infektionsrisikos, sondern spart einfach nur Zeit, von der man heutzutage meist eh zu wenig hat“, zeigt sich Bürgermeister Knoke überzeugt, dass das System bei allen Nutzern Anklang finden wird.

Es besteht die Möglichkeit sich eine Erinnerungs-Email zusenden zu lassen, um den Termin nicht zu vergessen und je nach privaten Emailanbieter sich diesen Termin direkt in den eigenen Kalender eintragen zu lassen.

Als weiteres Produkt wird im Moment noch die amtliche Beglaubigung angeboten.
Selbstverständlich ist geplant das System weiter auszubauen, wenn sich die aktuelle Herangehensweise bewährt hat.

Für Bürgermeister Knoke stellt dies „nur einen von weiterfolgenden Schritten auf dem Weg zur Digitalisierung des Rathauses dar, um den Service für alle Bürgerinnen und Bürger stetig weiter zu verbessern“.

Joachim Knoke

Bürgermeister

Workshop “Cajón-Bau” & “Trommeln mit der Cajón”: Kistentrommel bauen und spielen lernen für Kinder und Jugendliche

Am Freitag, 04. September bietet die Kinder- und Jugendförderung von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr einen „Cajón-Bau-Kurs“ für Kinder und Jugendliche ab acht Jahren an. Dabei erstellt jede/r Teilnehmer*in aus einem vorgefertigten Bausatz seine eigene „Kistentrommel“, die im Anschluss natürlich mit nach Hause genommen werden darf.

Die Cajón („Kachon“ gesprochen), ist ein Rhythmusinstrument aus Holz und wird oft auch als „Kistentrommel“ bezeichnet. Das Instrument stammt ursprünglich aus Peru, hat einen trommelähnlichen Klang und man spielt es auf der Cajón sitzend mit den Händen. Das Instrument hat einen sehr interessanten Klang, der durch das Korpusmaterial Holz und den verwendeten Snare-Effekt entsteht, der im Inneren der Kiste montiert ist. Cajónes sind sehr beliebte rhythmische Einstiegsinstrumente und werden heutzutage in allen Musikrichtungen angewandt, auch als Ersatz für Bass, Drum und Snare, und eignen sich hervorragend zur Begleitung anderer unverstärkter Instrumente oder Gesänge.

Wer schon immer ein solches Instrument besitzen und/oder darauf musizieren wollte, aber bisher vom bisweilen sehr hohen Anschaffungspreis zurückschreckte, hat jetzt die Gelegenheit, für relativ „kleines Geld“, seine eigene Cajón zu bauen und sogar noch die Grundtechniken des Spielens darauf zu erlernen.

Am darauffolgenden Freitag, 11. September werden nämlich die stolzen „Kistenbesitzer“ in die Grundkenntnisse des Cajón-Spiels eingeweiht. Hierbei erlernen sie einfach erlernbare Rhythmen und Spieltechniken. Dies erfolgt unter Anleitung eines erfahrenen Musikers von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr, ebenfalls in den Räumen der Kinder- und Jugendförderung.

Wenn es das Wetter zulässt, werden beide Kurse aufgrund der aktuellen Situation im Freien stattfinden.

Die Kosten für den kompletten Cajon-Workshop (inklusive Bausatz und Trommelkurs) betragen 50,00 € und sind bei der Anmeldung im Büro der Kinder- und Jugendförderung zu entrichten.

Die Kurse können jedoch auch separat gebucht werden:

„Cajón-Bau“: 40,00 € (inkl. Bausatz).

„Trommeln mit der Cajón“: 15,00 € (10,00 € für Teilnehmer*innen des Bau-Kurses).

Die Platzanzahl für den Kurs ist auf 8 Kinder / Jugendliche begrenzt!

Anmeldungen und Informationen zu den beiden Cajón-Kursen sind bei der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Babenhausen in der Bürgermeister-Rühl-Str. 6 bei Stadtjugendpfleger Michael Spiehl unter ( 0 60 73 / 71 21 49 oder 68 72 12 bzw. per E-Mail: jufoe@babenhausen.de und an der Pforte im Rathaus erhältlich.

Joachim Knoke Bürgermeister

Kolumne des Bürgermeisters vom 03.09.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am Sonntagabend haben wir die Schwimmbadsaison beendet. Um nicht noch – wie in Schaafheim leider geschehen – einen Einbruch zu erzeugen: Weder Bargeld noch Sachwerte sind dort zu holen. Von der Kaffeemaschine bis zur spärlichen IT ist alles gestern Abend noch abtransportiert worden. Es war eine Saison, an die wir uns lange erinnern werden, wir haben sie ohne große Schäden an Gesundheit und Material ordentlich abgewickelt und vielen den Zugang zum Wasser ermöglicht. Profitiert hat davon auch am Samstag das Sommerfest der DLRG, das noch trocken zu bleiben versprach. Saisonabschluss und erste öffentliche Vereinsprobe des Blasorchesters auf dem Parkplatz vor der Kita Kaisergärten hatten mit Nieselregen zu kämpfen.

Am 10.09. steht dann der Rasen im Schwimmbad nochmal zur Verfügung, der Abschluss des Auto-Corso unseres Aktionsbündnisses „Wir wollen, dass Ihr bleibt“ wird auf der Liegewiese stattfinden.

Ich möchte noch hinweisen auf unsere Pressemitteilungen: Zur Umfrage zum Verkehr in der Bummelgasse, hier können Sie Online abstimmen. Und Sie können ab 01.09.2020 im Netz direkt Termine im Rathaus vereinbaren, quasi vom Sofa aus steht Ihnen das Meldeamt und weitere zur Terminfindung zur Verfügung.

Aus dem Landkreis ist zu vermelden, dass die Fortbildungen im Bereich der Feuerwehren nun endlich wieder anlaufen, auch unter den Empfehlungen des RKI werden hygienetechnisch einwandfrei aber in kleinerer Gruppenzahl die Lehrgänge wieder durchgeführt.

Der Wasserverband Gersprenz hat online getagt. Für uns wurde die Basis geschaffen, den Fischaufstieg bei Harreshausen als eines der nächsten Großprojekte im Gewässerbau anzugehen. Auch im Oberlauf werden Maßnahmen ergriffen, die uns bei Hochwasser schützen und die Gewässer qualitativ aufwerten werden.

Für unser Bürgerzentrum in der Amtsgasse ist die Baugenehmigung auf dem Weg, es fehlen noch einige Dokumente zur finalen Freigabe. Wir rechnen zeitnah damit. Ebenso sind die letzten Notartermine für den Ankauf der Schulsportflächen für den September gesetzt, sodass auch hier für den Landkreis für die Haushaltsplanungen Klarheit hergestellt ist. Auch die Verwaltungsvereinbarung für die Turnhalle in den Kaisergärten liegt vor, der letzte Nachtrag kann am heutigen Donnerstag in der Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden. Mit Ende der Ferien drehen sich die Räder wieder schneller, lediglich die Besucherzahlen im Schwimmbad waren wie in den Jahren zuvor mit Beginn des neuen Schuljahres deutlich zurückgegangen.

Auch wenn die aktuelle Witterung die Waldbrandgefahr wieder reduziert hat, bleiben Sie wachsam und vorsichtig. Für unser Grün ist diese Witterung natürlich prima. Der Rasen auf dem Spielplatz in Langstadt muss seine Wurzeln noch festigen, in drei Wochen können die Kinderfüße ihn dann strapazieren.

Sommerliche Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund und kreativ, „gelassen“ ist das neue „cool“,

Ihr Achim Knoke

Workshop “Cajón-Bau” & “Trommeln mit der Cajón”: Kistentrommel bauen und spielen lernen für Kinder und Jugendliche

Am Freitag, 04. September bietet die Kinder- und Jugendförderung von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr einen „Cajón-Bau-Kurs“ für Kinder und Jugendliche ab acht Jahren an. Dabei erstellt jede/r Teilnehmer*in aus einem vorgefertigten Bausatz seine eigene „Kistentrommel“, die im Anschluss natürlich mit nach Hause genommen werden darf.

Die Cajón („Kachon“ gesprochen), ist ein Rhythmusinstrument aus Holz und wird oft auch als „Kistentrommel“ bezeichnet. Das Instrument stammt ursprünglich aus Peru, hat einen trommelähnlichen Klang und man spielt es auf der Cajón sitzend mit den Händen. Das Instrument hat einen sehr interessanten Klang, der durch das Korpusmaterial Holz und den verwendeten Snare-Effekt entsteht, der im Inneren der Kiste montiert ist. Cajónes sind sehr beliebte rhythmische Einstiegsinstrumente und werden heutzutage in allen Musikrichtungen angewandt, auch als Ersatz für Bass, Drum und Snare, und eignen sich hervorragend zur Begleitung anderer unverstärkter Instrumente oder Gesänge.

Wer schon immer ein solches Instrument besitzen und/oder darauf musizieren wollte, aber bisher vom bisweilen sehr hohen Anschaffungspreis zurückschreckte, hat jetzt die Gelegenheit, für relativ „kleines Geld“, seine eigene Cajón zu bauen und sogar noch die Grundtechniken des Spielens darauf zu erlernen.

Am darauffolgenden Freitag, 11. September werden nämlich die stolzen „Kistenbesitzer“ in die Grundkenntnisse des Cajón-Spiels eingeweiht. Hierbei erlernen sie einfach erlernbare Rhythmen und Spieltechniken. Dies erfolgt unter Anleitung eines erfahrenen Musikers von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr, ebenfalls in den Räumen der Kinder- und Jugendförderung.

Wenn es das Wetter zulässt, werden beide Kurse aufgrund der aktuellen Situation im Freien stattfinden.

Die Kosten für den kompletten Cajon-Workshop (inklusive Bausatz und Trommelkurs) betragen 50,00 € und sind bei der Anmeldung im Büro der Kinder- und Jugendförderung zu entrichten.

Die Kurse können jedoch auch separat gebucht werden:

„Cajón-Bau“: 40,00 € (inkl. Bausatz).

„Trommeln mit der Cajón“: 15,00 € (10,00 € für Teilnehmer*innen des Bau-Kurses).

Die Platzanzahl für den Kurs ist auf 8 Kinder / Jugendliche begrenzt!

Anmeldungen und Informationen zu den beiden Cajón-Kursen sind bei der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Babenhausen in der Bürgermeister-Rühl-Str. 6 bei Stadtjugendpfleger Michael Spiehl unter ( 0 60 73 / 71 21 49 oder 68 72 12 bzw. per E-Mail: jufoe@babenhausen.de und an der Pforte im Rathaus erhältlich.

Joachim Knoke

Bürgermeister

“Das Schwupps”: Zauberei für Anfänger

Am Freitag, 18.09. und am Freitag, 25.09.2020 bietet die Kinder- und Jugendförderung der Stadt Babenhausen gemeinsam mit dem Zauberkünstler Herbert Reeg „Das Schwupps“, einen Zauberworkshop für Anfänger, an. Teilnehmen können an diesen Workshops interessierte Kinder ab acht Jahren, die schon immer mal „hinter die Fassaden“ der Zauberei blicken und selbst einfache Techniken erlernen wollten. Demonstriert und eingeübt werden verschiedene „Verschwinde- und Erscheinungstechniken“, sowie weitere leicht erlernbare Zaubertricks. Die Workshops sind auf zwei Nachmittage aufgeteilt und beginnen jeweils um 15.00 Uhr im Jugendcafé in der Bürgermeister-Rühl-Straße 6. Für jeweils ca. zwei Stunden können die jungen Magier dann die Faszination der Zauberei entdecken und einen wahrlich „magischen Nachmittag“ erleben. Die beiden Nachmittage bauen aufeinander auf, sodass es mit ein wenig Training nach den beiden Workshoptagen möglich sein kann, dass der ein oder andere Nachwuchsmagier dann anschließend zu Hause bestimmt schon seine eigene kleine Zaubershow präsentieren kann. Der Teilnahmebeitrag beträgt 17,00 €; die Teilnehmerzahl ist auf 8 Kinder begrenzt.

Anmeldeformulare für dieses Angebot sind ab sofort in der Kinder- und Jugendförderung in der Bürgermeister-Rühl-Straße 6 in Babenhausen oder im Rathaus erhältlich, weiterhin kann das Anmeldeformular auch zu Hause unter www.jufoe-babenhausen.de heruntergeladen werden. Für die Teilnahme an den Zauberworkshops ist neben dem Teilnahmebeitrag von 17,00 € auch eine schriftliche Anmeldung erforderlich. Fragen oder weitere Infos können über das Büro der Kinder- und Jugendförderung (06073 712149 oder 06073 687212) bei Michael Spiehl oder Lara Kresz geklärt bzw. eingeholt werden.

Joachim Knoke

Bürgermeister

Kolumne des Bürgermeisters vom 27.08.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die momentane Witterung gibt uns zwar Anlass zur Freude, weil Feld Wald und Flur von den Niederschlägen profitieren und wir nachts wieder besser schlafen können, trotzdem haben Sie bitte noch ein Auge auf den schonenden Umgang mit Wasser und die nach wie vor beträchtliche Waldbrandgefahr. Der Zweckverband Gruppenwasserwerk meldete am Freitag eine ausreichende Leistungsfähigkeit, auch zur Hilfe für Nachbarkreise. Er wies aber auch darauf hin, dass die Versickerung vor Ort für die Zukunft eine große Aufgabe ist. Die Niederschläge nicht wegzuleiten, sondern dem Grundwasser wieder zuzuführen, legen unter anderem Bauleitplanung und Stadtentwässerung fest. Das ist komplexer als einfach einen Regenwasserkanal zu bauen oder im Mischsystem die Niederschläge durch die Kläranlage zu leiten, ist aber zukunftssichernder.

Mit Ende der parlamentarischen Sommerpause wurden in den Ausschusssitzungen zukunftsweisende Beschlüsse für die kommende Stadtverordnetenversammlung diskutiert. Bitte beachten Sie dahingehend die Verlegung des Haupt- und Finanzausschusses im September in die Markwaldhalle Langstadt, damit die Stadthalle zur Blutspende bereitsteht.

Völlig überflüssig war ein Einsatz des Bauhofes wegen illegaler Müllentsorgung. Sollten Sie auf dem Foto Hinweise auf den Verursacher sehen, weil Sie die Baustelle identifizieren können, würden wir den Einsatz gern vom Verursacher statt der Allgemeinheit bezahlen lassen. Das Ordnungsamt nimmt unter der Telefonnummer 06073 602 83 oder der E-Mailadresse ordnungsamt@babenhausen.de Hinweise entgegen.

Gerne machen wir auch nochmals darauf aufmerksam, dass Bauschutt, wie auch viele andere Sorten von Abfall, problemlos und kostengünstig im Recyclinghof entsorgt werden können.

Im Anschluss an die Buchungen zu den Ferienspielen, die erfolgreich unter Corona-Bedingungen stattgefunden haben, wurde im Rahmen der Qualitätssicherung eine Umfrage zur Zweckmäßigkeit des Buchungsvorganges mit sehr guten Ergebnissen beendet, danke für die Rückmeldungen dazu. Die Darstellung auf mobilen Endgeräten werden wir nochmal anschauen, Verbindungsabbrüche wurden nur zweimal gemeldet.

An der Jürgen-Schumann-Straße wird die nächste Bushaltestelle barrierefrei hergestellt. Um entsprechend nah an den neuen hohen Bordstein heranfahren zu können, bedurfte es einer Verschiebung. Hier sind noch Restarbeiten durchzuführen, um eine komfortable Erreichbarkeit der Gärten unter der Hochspannungsleitung zu gewährleisten, ein weiterverschieben der Haltestelle in Richtung des Denkmals unseres Helden des Landshut-Fluges fragwürdig.

Leider zeitgemäß traf sich das Gesundheitsforum wie auch der Wasserverband Gersprenz am Montag Online zu entsprechenden Besprechungen. Zwar spart das Zeit und Reisekosten, persönliche Treffen werden aber inzwischen doch als zwar seltener akzeptiert, aber umso wichtiger empfunden, je mehr darauf verzichtet werden muss.

Am Sonntag endet dann unsere Schwimmbadsaison, wer für das Sportabzeichen noch ins Wasser will, muss sich sputen.

Sommerliche Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund und kreativ, „gelassen“ ist das neue „cool“,

Ihr Achim Knoke

Qualifizierung von Engagement in Babenhausen unter anderen Umständen

Die E-Lots*innen Qualifizierung findet dieses Jahr wieder statt. Benötigt wurde ein*e kommunale*r Ansprechpartner*in und mehrere Ehrenamtliche, die dieses Qualifizierungsprogramm durchlaufen möchten. Beides wurde Anfang des Jahres gefunden und so hat sich die Fachbereichsleiterin Soziales und Familie am 10.03.2020 auf das erste Seminar für die kommunalen Verantwortlichen begeben. Am vorletzten Samstag fand nun der 2. E-Lots*innen Workshop mit vier engagierten Teilnehmerinnen statt. In der Regel finden gemeinsam mit Ehrenamtlichen aus anderen teilnehmenden Kommunen vier Workshops statt. Die einzelne Kommune ist, wenn überhaupt, nur einmal Gastgeberin, die anderen drei Workshops finden in anderen Kommunen statt. Nicht so bei Corona: Alle vier Workshops müssen in der eigenen Kommune ausgerichtet werden, zudem sind es Onlineveranstaltungen, die technisch anspruchsvoll sind und vorbereitet werden müssen. Der Aufwand vervielfacht sich dieses Jahr für die Kommune. In den Workshops wird ein erstes Freiwilligenprojekt erdacht, durchgesprochen und konkretisiert. Das Land Hessen stellt Geld für die Versorgung der Teilnehmenden sowie Geld für das erste Projekt bereit, welches bis Mitte nächsten Jahres abgerufen werden muss. Die Bürgerinnen und Bürger dürfen also gespannt sein, welches Projekt sich die zukünftigen Ehrenamtslotsinnen ausgedacht haben und umsetzen werden. Am 13.10.2020 findet das 2. Seminar für die kommunalen Ansprechpartner*innen statt und am 14.11.2020 findet für die Teilnehmenden eine große Abschlussveranstaltung mit Übergabe der Zertifikates statt. Dort werden auch Projekte aus den anderen Kommunen vorgestellt. Wir sind gespannt, ob der Abschluss als Präsensveranstaltung in der beeindruckenden Landessportschule in Frankfurt stattfinden kann.

Joachim Knoke

Bürgermeister

Müllsammelaktion

Traditionell findet im Landkreis Darmstadt-Dieburg am letzten Samstag im September die kreisweite Müllsammelaktion statt.

 „Wilder Müll“ ist ein allgegenwärtiges Problem. Eine saubere Stadt und eine müllfreie Landschaft sind für die meisten Menschen ein wichtiges Stück Lebensqualität. Wo es sauber ist, da fühlen wir uns wohl.

Auch die Stadt Babenhausen will sich an der Aktion beteiligen und ruft Vereine, Gruppen und Einzelpersonen in der Kernstadt und den Stadtteilen zur Teilnahme auf. Jeder und jede kann so für eine saubere und müllfreie Umgebung sorgen.

Die Aktion findet in der Woche vom 21. bis 26. September 2020 statt. Jede Gruppe kann sich ein bestimmtes Gebiet und den Zeitraum der Sammlung selbst auswählen. Dabei sollen der nötige Sicherheitsabstand (1,50 m) und die Hygienevorschriften eingehalten werden. Auf ein gemeinsames Beisammensein nach getaner Arbeit muss daher leider verzichtet werden.

Handschuhe und Müllsäcke werden zur Verfügung gestellt. Außerdem erhält jede Helferin, jeder Helfer ein kleines Dankeschön.

Wer Interesse hat mitzumachen kann sich gerne bei der Stadtverwaltung per Mail unter steuern@babenhausen.de anmelden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefonnummer 06073 60229 und 06073 60279.

Testangebot erweitert für Beschäftigte an hessischen Schulen

Aufgrund der hohen Nachfrage wurde das Angebot für Beschäftigte an hessischen Schulen, sich auch symptomfrei testen zu lassen, erweitert. Anspruchsberechtigt sind alle, die in einer Schule für das Land, den Schulträger oder Jugendhilfeträger sowie freie Träger tätig sind, und die dabei regelmäßig und wiederkehrend Kontakt mit Schülerinnen und Schülern haben. Der Information des Kultusministeriums liegt eine beispielhafte Aufstellung sowie ein neues Formular für eine Bestätigung durch die Schule bei. Ebenso beigefügt ist eine Vorgehensweise bei Testung sowie ein Leitfaden für die Arztsuche der KV.

Quelle: Hessisches Kultusministerium