Kolumne des Bürgermeisters vom 19.06.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am vergangen Wochenende, war einiges an Festen in unserem schönen Städtchen und den Stadtteilen geboten. Schade das ich nicht dabei sein konnte. So schön der Urlaub auch sein mag, Babenhausen fehlt dann doch – auch wenn tragische Nachrichten wie der Motoradunfall bei Hergershausen gerne ausbleiben dürfen.

Trotz des Pfingstmontags ist der Fortgang auf der Baustelle der Kita in der Martin-Luther -Straße bemerkenswert. Die Bodenplatte ist fertiggestellt und die Steine für die Wände sind bereits angeliefert. Ob Montag schon die ersten Grundrisse erkennbar sind? Auf Grund der Umgestaltung wird die Fronleichnamsprozession der St. Josef Gemeinde dieses Jahr einen anderen Kurs nehmen und über den Spessartplatz von Norden den Weg durch unsere historische Innenstadt nehmen.

In der Zeit vom 24. Juni bis voraussichtlich 26. Juni werden die Duschanlagen im Freibad saniert und stehen dann den Besucherinnen und Besucher des Bades nicht zur Verfügung. Diese Maßnahme wird komplett vom Förderverein des Schwimmbades vorgenommen und finanziert. Dafür herzlichen Dank!

In Cambridge ist ein neuer Bahnhof gebaut worden. Die Zufahrt zum Nordbahnhof hat zwar noch kein Hinweisschild, ortsunkundige müssen Acht geben, die Ausfahrt nicht zu verpassen. Spannend für uns ist aber eine sehr schön gestaltete Form der Versickerung am Straßenrand. Wenn diese so nach unserem Baurecht übernommen werden könnte, hätten wir eine schöne Lösung für die Seligenstädter Straße zwischen der Ampel der Bouxwiller Str. und der Kreisel. Gleich nach meiner Rückkehr werden wir das im Bauamt besprechen und schauen, ob HessenMobil diese Lösung mitgeht und ob unsere Finanzen und personellen Ressourcen eine zeitnahe Umsetzung zulassen. Damit könnten die Pfützen am östlichen Straßenrand dann der Vergangenheit angehören. Hier kann es bislang geschehen, dass trotz entsprechendem Abstand zwischen Fahrbahn und Fußweg der Fußgänger von unachtsam schnell vorbeifahrenden Autos unfreiwillig „geduscht“ wird.

Viele Grüße aus dem Rathaus und aus Cambridge

Ihr Achim Knoke

Kolumne vom 06.06.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Europawahl ist vorbei und die meisten Wahlplakate sind bereits aus dem Stadtbild verschwunden, ein paar Nachzügler werden wohl bis Pfingsten eingesammelt sein. Auch aus dem Stadtbild verschwunden sind einige Baustellen. Telekommunikationskabel sind nun korrekt im Boden verlegt und die Kopflöcher verschwinden nach und nach. Auch der Baufortschritt an der ehemaligen Feuerwehr in der Fahrstraße ist im Vorbeifahren verfolgbar. Ebenso geht es an der Kindertagesstätte in der Martin-Luther-Str. weiter und in den Kaisergärten nehmen unter Einbezug der Naturschutzbehörde die Abrissarbeiten im östliche Teil ihren Lauf. Etwa die Hälfte der zum Großteil aus Styropor und Holz bestehenden Wohnhäuser sind bereits abgebrochen.

Während die Abende der Woche von den Sitzungen der drei Fachausschüsse dominiert werden, teilt sich auch der Mittwoch in drei parallele Veranstaltungen, nämlich die Hausmesse des IT-Dienstleisters der Kommunen in Hanau, die Bürgermeisterkreisversammlung des Hessischen Städte- und Gemeindebundes und die wöchentliche Sitzung des Magistrats. Die Woche bleibt also intensiv, nachdem sie am Montag mit Wetterkapriolen begonnen hat, die den Bahnverkehr zwischen Aschaffenburg und Darmstadt stillstehen ließen – namentlich Güterzüge mitten auf der Strecke oder in unserem Bahnhof. Weiter geht es allerdings mit vielen Bauvorhaben, für die in den Ausschusssitzungen die Weichen gestellt wurden, um vor der Sommerpause in der Stadtverordnetenversammlung entsprechende Beschlüsse zu fassen. Mit dabei ist eine Entscheidung über die mögliche Einführung eines Waldkindergartens, ein Konzept, das die Kinder sehr früh in Einklang mit der Natur bringen kann.

In den kommenden zwei Wochen übernimmt Herr Rupprecht die Amtsgeschäfte, während ich vor Ort in England den Fortgang der Brexit-Debatte verfolgen kann.

Für das Pfingstwochenende und den Gottesdienst auf dem Marktplatz bei hoffentlich schönsten Wetter wünsche ich allen viel Spaß.

Viele Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Kolumne des Bürgermeisters vom 29.11.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

es weihnachtet, die Adventszeit ist da, am Wochenende startet unser Weihnachtsmarkt. Baum und lebendige Krippe sind vorbereitet, die Beleuchtung hängt, viele Hände haben zugegriffen und in diesem Jahr kann nach Beschluss der Stadtverordneten auch wieder eine finanzielle Unterstützung fließen.

Und unter den Baum wurde ein Beschluss zum Haushalt gelegt. Wir können nach Veröffentlichung der Satzung also direkt im neuen Jahr ohne vorläufige Haushaltsführung loslegen, auch wenn viele wichtige Dinge dem Sparkurs geschuldet noch warten müssen.

Vor dem Advent haben wir nochmal nach hinten geblickt, zum einen mit dem Werkstattbericht zum Projekt „Erinnerungen einer Stadt“ sowie der Topothek zur digitalen Archivierung und Präsentation unserer Historie, gefördert vom Land und ohne Kosten für die Stadt. Zum anderen haben wir anlässlich des Totensonntags noch einmal wie am Volkstrauertag der Toten aus Kriegen und Gewalt gedacht.

Doch auch für die Zukunft sind Weichen gestellt. So haben wir mit den letzten Zügen der Rathaussanierung im Brandschutz, an der Fassade aber auch intern an der Computer- und Netzwerktechnik wie auch an der neuen Telefonanlage die Basis für eine digitale Verwaltung gelegt, die Ihnen schnell und umfassend bald auch im Internet erste Dienstleistungen anbieten kann. Inzwischen können Sie im Rathaus ja mit ec-Karte bezahlen, wenn Sie es wünschen. Nachdem wir Reparaturen an den Brücken beim Galileo und der Stadtmühle bereits hinter uns haben, werden wir noch dieses Jahr das Geländer an der Brücke bei der Turnhalle in Angriff nehmen können. Planungen für weitere Brückensanierungen laufen.

In der Adventszeit tauschen wir uns auch vermehrt mit unseren Partnerstädten aus, die Präsens Babenhausens beim Weihnachtsmarkt in Bouxwiller und umgekehrt ist Tradition, und auch unsere Freunde in Lichtentanne mit den schönen Schnitzereien kommen uns vermehrt in den Sinn.

Zwar hoffen wir für die Weihnachtsmärkte auf trockene Witterung, freuen uns aber über jeden Tropfen Regen, der unsere Flusspegel wieder auf ein gesundes Niveau hebt.

Adventliche Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Kolumne vom 08.11.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Winterzeit heißt leider nicht nur Uhren umstellen, es ist morgens länger dunkel und derzeit erreichen uns viele Hinweise auf unzureichende bis nicht vorhandene Beleuchtung von Fahrrädern, gerade der Schulkinder. Bitte schauen Sie sich die Räder Ihrer Kinder und auch die eignen daraufhin an. Sportgeräte ohne Beleuchtung und Rückstrahler sind im Straßenverkehr eine Gefahr für die, die draufsitzen und die, die sie nicht oder zu spät sehen. Dazu dann noch dunkle Kleidung ohne Reflektoren – bitte machen Sie Ihr Kind nicht zum perfekten Schattenopfer. Sorgen Sie für funktionierende Beleuchtung und Reflektoren.

Die Nacht der Lichter war wiederum ein großer Erfolg, das Wetter hat weitgehend gepasst und die Stadt war in eine heimelige Atmosphäre getaucht, mein Dank geht an alle, die dieses Ereignis unterstützt haben. Es sind noch einige Aufräumarbeiten zu machen, der ein oder andere Wachsfleck muss noch beseitigt werden, doch es war ein wunderschöner Abend zur Einstimmung auf die kalte Jahreszeit.

Unsere jährlich stattfindende Gewässerschau führte am vergangenen Donnerstag durch den Endlauf der Gersprenz von Dieburg bis Harreshausen. Der niedrige Wasserstand, die Schäden von Sturm Fabienne aber auch allgemeine Dinge wie Gartenmüllentsorgung an den Ufern waren festzustellen und müssen angegangen werden.

Die Regionalstreckensitzung der Fachwerkstraße fand in unserem Rathaus statt, die Pflegekonferenz war am Dienstag in der Stadthalle zu Gast, der Präventionsrat hat getagt und einige Bürger haben Ihre Themen im Rathaus vorgetragen.

Der 11.11. eröffnet am Sonntag schon die närrische Zeit. Der Seniorennachmittag in Langstadt und der Martinsmarkt an der kath. Kirche St. Josef finden auch am Sonntag statt, nachdem am Samstag die Mitgliederversammlung des Fördervereins unserer Sozialstation ebenso wie der Jahresabschluss unserer Freiwilligen Feuerwehr auf dem Programm steht.

Die gute Nachricht der Woche zum Schluss: auch wenn die Ausschreibungsergebnisse noch nicht final ausgewertet sind, haben wir einen Betreiber für unser Freibad für die Saison 2019. Ab Mitte Mai kommt die Badehose wieder zum Einsatz.

Herbstliche Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke