Corona-Einzelfall an der Joachim-Schumann-Schule

Babenhausen – An der Joachim-Schumann-Schule in Babenhausen wurde ein Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet. In einer kurzfristig angesetzten Telefonkonferenz mit dem Gesundheitsamt, dem Staatlichen Schulamt, Landrat Klaus Peter Schellhaas, Babenhausens Bürgermeister Joachim Knoke sowie Schuldirektor Rainer Becker wurde über das weitere Vorgehen beraten.

Da die Kontaktnachverfolgung des Gesundheitsamts noch nicht abgeschlossen ist, bleibt die gesamte Jahrgangsstufe 9 sowie die betroffenen Lehrkräfte der Joachim-Schumann-Schule am morgigen Freitag, 25. September, vorsorglich zu Hause. Alle Betroffenen werden in Kürze individuell durch die Teams des Gesundheitsamts kontaktiert und über ihre Quarantänedauer informiert. Sofern sie jünger als 12 Jahre sind, gilt auch für Geschwisterkinder von Kontaktpersonen per Landesverordnung ein Betretungsverbot für Kindertagesstätten und für Schulen. 

Bisher deuten alle Anzeichen darauf hin, dass die Ansteckung außerhalb des Schulbetriebs erfolgte. Ein Ausbruchsgeschehen liegt nach aktuellem Stand nicht vor. „Obwohl sie nur eine vorübergehende Maßnahme ist, bedeutet eine Quarantäne immer zusätzlichen Stress für die betroffenen Jugendlichen, ihre Eltern und ihre Lehrer“, sagte Landrat Klaus Peter Schellhaas. „Wir wünschen allen für diese Zeit Gesundheit, gute Nerven und die notwendige Portion Geduld.“ Bürgermeister Knoke fügt hinzu: „Es ist und bleibt wichtig, auf die Abstands- und Hygieneregeln zu achten und nicht nachzulassen. Babenhausen wird auch diese Herausforderung im solidarischen Zusammenschluss nach Kräften meistern! Wir halten zusammen.”

Kolumne vom 10.09.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am heutigen Donnerstag zeigt Babenhausen Flagge für den Erhalt der Arbeitsplätze bei Continental, ein Auto-Korso wird erneut auf die Brisanz der Pläne hinweisen und klar und deutlich machen: „Wir wollen, das Conti bleibt!“ Dabei sind Verkehrsbehinderungen wahrscheinlich, bitte haben Sie Verständnis, wenn es etwas länger dauert – vielleicht haben Sie sich spontan angeschlossen?

Die gesperrte Brücke zwischen Harreshausen und Stockstadt im Wald wir nun abgerissen, der Auftrag geht nach Obertshausen, bleibt also in der Region.

Am Sonntag den 13. September sehen wir uns hoffentlich unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsauflagen zum Matinee-Konzert unseres Blasorchesters im Schwanengraben.

Ich weise noch auf die Umfrage zum Verkehr in der Bummelgasse hin, die über http://blogs.babenhausen.de  online ausgefüllt werden kann, es ist nur ein Klick, bitte nehmen Sie Teil, Ihre Meinung ist wichtig.

Am Ostring vor der Seniorenzentrum haben erneut unbekannte den Tisch zerstört, man kann sich nur noch ohne Tisch gegenüber sitzen. Eine Reparatur ist nicht mehr möglich und im Zuge der Haushaltssperre bleibt leider nur der traurige Entfall des Tisches unter Beseitigung von Gefahrenstellen übrig.

Wir weisen noch auf die Kampagne „Heimat shoppen“ hin. Gemeinsam mit anderen Kommunen und unserem Gewerbeverein werden durch unterschiedliche Aktionen die Innenstädte gefördert, Wege verkürzt, Arbeit und Ausbildung gesichert.

Viele Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund, gelassen und auf Abstand, einen schönen Sommer weiterhin.

Ihr Achim Knoke

Frühschwimmer-Dauerkarte

Für das Freibad gibt es nun eine Frühscwimmer-Dauerkarte. Sie gilt bis zum Saisonende von 9:05 bis 11:00 Uhr. Damit wollen wir das regelmäßige Schwimmen preislich nocheinmal besser gestalten und die Randzeiten beleben, ohne in den Hochzeiten Plätze zu belegen. Sollte bereits morgens das Bad mit regulären Karten voll belegt sein, ist ein Zutritt mit der günstigen Dauerkarte leider nicht möglich. Sollte dieser Fall eintreten, so bitten wir um Verständnis, dass wir in Corona-Zeiten einen möglichst guten Ausgleich aller Interessen erzeilen wollen, aber nicht allen zu 100% gerecht werden können.

Kolumne vom 21. Juli 2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wie uns der Landkreis mitgeteilt hat, ist mit Erlass vom 25. Mai 2020 des Hessischen Kultusministeriums die Bachwiesenschule in Hergershausen in den Pakt für den Nachmittag aufgenommen.

Damit sind jetzt nach der Schule im Kirchgarten, der Edward-Flanagan-Schule und der Markwaldschule alle Grundschulen und die Grundstufe der Förderschule in unserer Kommune im Landesprogramm „Pakt für den Nachmittag“ integriert. Babenhausen gehört damit zu einer der ersten Kommunen im Landkreis, in der alle in Frage kommenden Schulen den Ganztag in der als pädagogisch sinnvoll erachteten Weise umsetzen. Eine Magistratsvorlage zu dem Thema befindet sich in Arbeit.

Trotz bürokratischer Anfangsschwierigkeiten hat sich der Schwimmbad- Kartenverkauf im Rathaus etabliert und die Bürger bedanken sich bei den Kolleginnen für den Service im Rathaus.

Am Sonntag war der lange Familien-Nachmittag erstmalig ausverkauft. Es hat sich gezeigt, dass die Schwimmbecken durchaus noch einige Besucher mehr verkraften können. Der Knackpunkt ist der Zugang zum Bad. Dort wird inzwischen an zwei Stellen parallel kontrolliert. Leider ist das linke Drehkreuz nicht einfach so automatisierbar, es hat über den Winter einen mechanischen Schaden erlitten. Der Magistrat beriet am gestrigen Mittwoch, evtl. gibt es bereits heute neue Informationen auf http://schwimmbad.babenhausen.de

Im Buchungstool war eine Reduzierung von Plätzen am Donnerstagabend zu sehen. Hier trainiert die DLRG ihre Fähigkeiten für die wichtige Rettung, darauf nehmen wir natürlich Rücksicht.

Entlang der Justus-Arnold-Straße sind einige Häuser saniert und eines im Zuge der Innenraumverdichtung neu gebaut worden. Kleine Behinderungen im Verkehrsfluss gehören bald der Vergangenheit an. Auch an der Schule und im Baugebiet in Harreshausen sind Fortschritte sichtbar. Dagegen ist an der Kaserne der alte Wohnblock 4534 gefallen, dessen Abriss schon geraume Zeit an- und feststand. Direkt daneben die 4586 – wohl das ehemalige Pfadfinderheim – ist schon geraume Zeit niedergelegt.

Ein Modell der Kaserne war zur Offenlage im Rathaus ausgestellt. Mit Ende der Frist verbringen wir es nun in das Foyer der Stadthalle, wo es von außen durch das Fenster betrachtet werden kann. Wir bedanken uns beim Hersteller für die großzügige Verlängerung der Leihgabe bis in den September hinein. Schauen Sie gern mal hin.

Sommerliche Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund, gelassen und kreativ,

Ihr Achim Knoke

Kolumne vom 16.07.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Nachwehen des Gerangels um die Regelungen zum Bußgeldkatalog haben unsere IT beschäftigt, alle daraus entstehenden technischen Herausforderungen sind bewältigt. Das System regelt nun wieder nach aktueller Gesetzeslage, unsere Bescheide bleiben gültig.

Im Schwimmbad hat der Getränkeautomat seinen Platz gefunden, für kalte Erfrischungen ist also gesorgt. Der Rasen strahlt in sattem Grün. Im LaDaDi wird bis auf wenige Ausnahmen mit dem Buchungssystem ähnlich verfahren wie bei uns. Die Adresserfasssung und die Kontaktminimierung greifen, bei schönem Wetter steht das Schwimmbad für Sie bereit. Karten gibt es über https://schwimmbad.babenhausen.de. Kinder unter 6 Jahren können in Begleitung einer erwachsenen Person umsonst ins Bad.

Konstruktive Gespräche haben zur Stellplatzsatzung stattgefunden. Viele Fragen konnten geklärt werden, die meisten offenen Fragen führen zu Konsens, verbliebende unterschiedliche Standpunkte werden dann in der politischen Diskussion demokratisch entschieden.

Am Samstag gab es dann einen Einsatz für unsere Feuerwehr am Haselsee, eine Uferböschung war einige Meter abgerutscht, diese Stelle wurde abgesichert, bis das Bergbauamt zur Stelle war. Inzwischen können sowohl Personen- wie auch Güterzüge wieder fahren. Die vorgeschriebenen Abstände werden nicht nur eng eingehalten, sondern mehr als verdoppelt.

Im Bereich des Online-Zugangs-Gesetzes hat es klärende Gespräche gegeben, wie Interkommunale Zusammenarbeit stattfinden kann und auch von Seiten des Landes gefördert wird. Hier machen wir uns gemeinsam auf den Weg und stehen mit an der Spitze der Bewegung. So kann unsere Lösung zur Schwimmbadbuchung von anderen Kommunen in ganz Hessen übernommen werden. Während viele in der Eile auf kommerzielle aber auch teure Anbieter gesetzt haben, wurde in Babenhausen Basisarbeit geleistet.

Gute Nachrichten gibt es auch von der entega. Unser lokaler Energie- und Kommunikationsversorger ist nicht nur mit verschiedenen Projekten hochinnovativ unterwegs, auch im Basisgeschäft genießen wir eine hohe Qualität. Der Mittelwert zu Stromausfällen beträgt nur die Hälfte des bundesweiten Durchschnitts. Wie wichtig eine kontinuierliche Stromversorgung ist, haben wir bei dem Ausfall in der jüngsten Vergangenheit am eigenen Leib erfahren.

In England wird die recht rudimentäre Maskenpflicht endlich ausgeweitet, nachdem Höchstzahlen bei Infektion und Todesfällen in Europa aus dem Königreich zu vermelden sind. Hier hat sich unser Ansatz bewährt, lieber scharf zu bremsen als Menschenleben und Gesundheit zu gefährden. Bleiben Sie bitte vorsichtig.

Sommerliche Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund, gelassen und kreativ,

Ihr Achim Knoke

Kolumne vom 09.07.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

trotz finanziellen Zugeständnissen wird leider der Kiosk im Schwimmbad nicht öffnen. Die Corona-Beschränkungen lassen das unternehmerische Risiko leider zu groß erscheinen, ebenso sind die bisherigen Buchungszahlen weit weg von einer Maximalbelegung, die Stand heute möglich wäre. Wir haben bereits für Kaffee in den Morgenstunden gesorgt, eine Gewerbekaffeemaschine aus meinem Erbteil verrichtet gute Dienste in der Versorgung. Das Ganze funktioniert auf Spendenbasis für den Förderverein Schwimmbad. Nach Feinjustierung der Kamera funktioniert der Zugang nun prima, das Buchungsportal hatte noch einen Softwarefehler, der behoben wurde. Jetzt schauen wir nach Kompensationsmaßnahmen für den fehlenden Kiosk gerade in den 5-Stunden Familienzeiten am Donnerstag und Sonntag.

Vor der parlamentarischen Sommerpause trifft sich erneut die Arbeitsgruppe „Neufassung Stellplatzsatzung“, damit unter anderem hier über den Sommer weitergearbeitet werden kann und Bauleitplanungen eine entsprechende Regelung voraussetzen können.

Mit Beginn der Ferien wird es morgens etwas ruhiger auf den Straßen, dafür werden sicher Spielplätze und Sportanlagen mehr frequentiert, als Autofahrer nehmen wir besonders Rücksicht auch hier.

Nach einer kurzen Corona-Pause war ein Treffen mit dem Jugendforum wieder möglich. Dirt-Bike-Anlage, Basketball-Körbe und der Zustand diverser Treffpunkte der Jugend wurden erörtert, Planungen für die nähere Zukunft besprochen.

Viele Themen gehen im Augenblick an den unterschiedlichsten Stellen weiter. Von der Auffrischung von Fahrbahnmarkierungen – auch zum Schutz der Radfahrer – bis zu Stromversorgung, Wohnbau und Fertigstellung der Kita „Haus der Kinder“ bis zur Beseitigung von Unfallschäden im Straßenraum und der Vorbereitung von ehrenamtlichem Engagement zur Verbesserung des Stadtbildes sind die Kollegen unterwegs. Dabei achten wir natürlich auch immer auf die Regeln zur Eindämmung von Corona.

Mit Beginn der Ferien und den Folgen der Pandemie gestalten viele die Freizeit anders als sonst. In der Mediathek des HR finden Sie schöne Reportagen zu Städtetrips in ganz Hessen, vielleicht folgen Sie unserem Tobi Kämmerer auf seinen Wegen durch das schöne Hessenland auf der ein oder anderen Etappe einfach nach, denn schöne Landschaften und Ort, nette Menschen und Gastlichkeit sind auch in der Nähe zu finden. Viel Spaß beim Erkunden der Heimat. Alle im Rathaus wünschen Ihnen schöne Sommerferien.

Viele Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund, gelassen und kreativ,

Ihr Achim Knoke

Kolumne vom 02.07.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

zum 01.07. ändert sich die Verordnungslage zur Pandemie erneut. Das Vertrauen in die Vorsicht und Vernunft aller ermöglicht neue Freiheiten. Am Beispiel Gütersloh sieht man aber auch, dass der Rückschritt wenn erforderlich ganz schnell gehen kann. Das wollen wir natürlich alle vermeiden und passen aufeinander auf.

Rücksicht ist auch beim Abstellen der Fahrzeuge angesagt. Vermehrtes Parken auf Gehwegen, in Kreuzungsbereichen oder gar auf Rettungswegen veranlasst uns leider zu noch weiteren Kontrollen. Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühle sollen nicht auf die Straßen gezwungen werden. Stellen Sie sich vor, es sind Ihre Eltern und Großeltern, die nicht weiterkommen.

Wenn Sie diese Zeilen lesen, sollte das Schwimmbad offen sein. Gemeinsam mit allen Akteuren haben wir dieses Ziel erreicht. Sollte es in den Anfangszeiten noch zu Reibungen kommen, bitte bleiben Sie gelassen und verständig. Beim Eintritt gilt: Abstände einhalten, Ticket bereithalten und den Eingangsbereich schnell Richtung Liegewiese räumen. Viel Spaß im Wasser.

Das Tagesgeschäft geht auch weiter. Interkommunale Zusammenarbeit im Online-Zugangsgesetz, lokale Planungen für unseren städtischen Webauftritt sind ebenso Themen wie die Arbeitsgruppe zur Neufassung unserer Stellplatzsatzung.

Derzeit haben wir ein waches Auge auf die Förderprogramme für Investitionen in die Kinderbetreuung. Die Fördertöpfe sind in den kommenden Jahren sicher schnell vergriffen und in Folge der Pandemie auch nicht so umfangreich ausgestattet.

Im „Haus der Kinder“ ist ein großer Teil der Außenspielanlage inzwischen nutzbar. Innen sind noch einige Arbeiten zu erledigen und auch für den Fußboden ist eine Lösung gefunden, die wohl alle mittragen können. Hier werden noch Termine gemacht, wann und wie wir dem Wunsch nach Umgestaltung nachkommen können.

Zum Schluss noch die gute Nachricht, dass wir einen neuen Kollegen bekommen, der sein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei unserer Freiwilligen Feuerwehr ableistet. Selbst in der Einsatzabteilung kennt der junge Kollege schon viele Details und steigt nun noch tiefer ein. Viel Erfolg dabei.

Viele Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund, gelassen und kreativ,

Ihr Achim Knoke

Kolumne vom 25.06.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

vergangene Woche Mittwoch gab es nur noch ein einziges Freies Bett für die Blutspende vergangenen Donnerstag. Wir Babenhäuser haben die Spende Kapazität also vollumfänglich ausgeschöpft. Nächste Möglichkeiten sind am 29. in Roßdorf und am 30. in Klein-Umstadt.

Die Ev. Kita „Haus der Kinder“ kann hoffentlich bald den Außenbereich nutzen. Die Witterung hat das Wurzeln des Rasens begünstigt, scharfe Kanten und zu große Ösen an Spielgeräten, in denen sich Kinderfinger hätten verhaken können, sind weitestgehend beseitigt. Auch wenn noch Spielgeräte wegen der Pandemie erst verspätet geliefert werden, arbeiten alle mit Hochdruck an den entsprechenden (Teil-) Abnahmen – immer die Sicherheit der Kinder und Erzieher*innen im Blick.

Vier Engagement-Lotsen wurden ausgebildet. Dafür haben wir 2.000€ Fördermittel bekommen, auch hier können wir stolz sein.

Zum Schwimmbad erreichen uns viele Anfragen, zumal Google bis Sonntag behauptet hat, das Bad sei geöffnet. Am Sonntag klingelte das Telefon im Schwimmbad Sturm, bis wir den Anrufbeantworter mit aktuellen Informationen „besprochen“ haben. http://schwimmbad.babenhausen.de hat den jeweils aktuellen Stand. Wir arbeiten auf eine Eröffnung gemeinsam mit den anderen Kommunen im Landkreis zum Beginn des Juli hin.

Mit einer Entscheidung zu Grundstücken hat der Kreistag am Montagnachmittag auch für das Thema „Schulsportgelände an der Offenen Schule“ die nächsten Schritte ermöglicht. Der Ankauf kann noch dieses Geschäftsjahr getätigt werden.

Zusätzlich beschäftigt uns derzeit das Thema „gelbe Säcke und Dosencontainer“. Gemeinsam mit anderen Kommunen machen wir auch über den Zweckverband Abfall Wirtschaft (ZAW) bei Dualen System Druck. Es kann ja nicht sein, dass einer der größten Dienstleister das im Landkreis und bei uns nicht hinbekommt. Das ist auch mit Corona-bedingten zusätzlichen Schwierigkeiten nicht zu erklären, dafür ist das Thema zu alt. Allerdings ist die Vertragslage hier kompliziert, deshalb ist ein gemeinsames Vorgehen unerlässlich, die Ressourcen dafür sind nun gebündelt auf dem Weg. Zum Restmüll darf ich Ihren Blick auf eine weitere Mitteilung in dieser Ausgabe lenken.

In der vergangenen Woche haben Bauausschuss und Stadtverordnetenversammlung grünes Licht für wichtige Vorhaben im Bereich von Bauleitplanung, Finanzplanung (auch Kita-Gebühren) und Personal im Brand- und Katastrophenschutz gegeben. Damit können wir entsprechend weiterarbeiten.

Viele Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund, gelassen und kreativ,

Ihr Achim Knoke

Schwimmbad aktuell

Ihre Karten für das Schwimmbad können Sie hier buchen: Buchung von Schwimmbadkarten

Nach Rücksprache mit Schwimmmbadbetreiber, DLRG, Schimmabteilung des TV und Förderverein hat der Magistrat heute (24.06.20) den Startschuss für die Schwimmbadsaison gegeben. Unter den Regelungen der Corona-Pandemie wird Schwimmbadbetrieb wie folgt stattfinden:

  • Das  Bad hat zum 01.07.2020 geöffnet. Im Vorlauf wurden erste Erfahrungen mit einem Betrieb nur für Vereine gesammelt.
  • Wie auch in Restaurants üblich werden persönliche Daten zur Infektionssnachverfolgung bei Buchung abgefragt, diese werden nach 4 Wochen gelöscht. Sie erhalten mit der Buchungsbestätigung einen QR-Code, der das Drehkreuz im Eingang freischaltet (Mobiltelefon oder Ausdruck). Beim Zutritt und Ausgang sind die Mindestabstände einzuhalten. Bitte Ticket bereithalten, zügig eintreten und den Eingangsbereich Richtung Liegewiese räumen.
  • Um möglichst vielen die Möglichkeit zu geben, Zeit im Wasser zu verbringen, wird nach folgendem System begonnen:
    • Montag – Mittwoch und Freitag und Samstag kann zu folgenden Zeiten geschwommen werden:
      9:00 – 11:00 (2h) – dann Pause und Desinfektion (P&D) 11:30 – 13:30  (P&D)  14:00 – 16:30  (P&D)  17:00 – 19:30
    • Donnerstag und Sonntag sind Familientage mit einer langen Aufenthaltsmöglichkeit vor allem für Familien mit kleinen Kindern:
      9:00 – 11:00 (2h) – dann Pause und Desinfektion (P&D) 11:30 – 16:30  (P&D)  17:00 – 19:30
  • Als Eintritt berechnet das Portal 1€ / Stunde, 0,50€ für Kinder vor dem 10. Geburtstag, also:
    • 2 Stunden: 2,00€, ermäßigt1,00€
    • 2,5 Stunden: 2,50, ermäßigt 1,25€
    • 5 Stunden: 5,00€, ermäßigt 2,50€
  • Tickets können nur für wenige Tage im Voraus gebucht werden. Wird das Ticket nicht genutzt, entsteht kein Anspruch auf Rückzahlung.
  • Die Anzahl an verfügbaren Tickets pro Zeitscheibe ist beschränkt, um die Abstände auch im Wasser einhalten zu können. Wir starten mit 140 Personen. Sollte sich eine Anpassung als zweckmäßig erweisen, ist dies kurzfristig möglich. Erfahrungen aus anderen Badbetrieben zeigen, dass die Abstände im Wasser so passen.
  • Sprungturm und Breitwasserrutsche bleiben geschlossen, um Warteschlangen und zusätzliche Desinfektionszeiten zu vermeiden.
  • Die warmen Duschen im Innenbeeich bleiben wegen der Aerosolbildung geschlossen, an Umkleiden und im Sanitärbereich sind die Abstände einzuhalten. Bitte halten Sie den Aufenthalt hier kurz.
  • Der Kiosk wird öffnen, allerdings mit reduziertem Angebot, dass schnell ausgegeben werden kann, es wird einen Einbahnbetrieb über das Schiff am Verkauf entlang geben.
  • Im Bad herrscht Alkoholverbot. Nichteinhaltung hat Hausverbot zur Folge.

Sollte es in den ersten Tagen zu Anlaufschwierigkeiten kommen, bitte wir Sie herzlich um Geduld, die Situation ist für uns alle neu. Wir wünschen viel Spass im Bad, auch unter den Pandemie-Bedingungen.

Kolumne vom 18.06.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

zunächst hoffen wir, dass die Blutspende in Babenhausen heute ein Erfolg war, sogar die Tagesschau hat von dem dringenden Bedarf berichtet. Schön, wenn wir unseren Beitrag leisten können. So passiert am Donnerstag viel Gutes.

Am vergangenen Donnerstag konnte ich für alle in der Stadt den Fronleichnams-Segen auf dem Marktplatz entgegennehmen. Obschon in Dimension und Feierlichkeit sehr beschnitten, hat die wohl kleinste Prozession, die Babenhausen je hatte, einen würdigen Verlauf genommen.

Am späten Nachmittag wurden dann Pläne zur Öffnung des Schwimmbades besprochen. Bäderservice und Stadt haben gemeinsam mit Förderverein und DLRG Rahmenbedingungen abgestimmt, die es nun zu konkretisieren gilt, um Anfang Juli die Tore zu öffnen. Ein Buchungssystem wird Plätz vergeben, ohne lange Schlangen und Wartezeiten soll der Betrieb stattfinden, was eine Online-Buchung voraussetzt. Hier erarbeiten wir eine Lösung, die auch von anderen Kommunen genutzt werden kann, also interkommunal zusammen.

Rutsche und Sprungturm, alles was zu Warteschlagen oder Anfassen führt, werden wir nicht öffnen können. Ein Schichtbetrieb wird unumgänglich sein. Trotzdem soll der Weg ins Wasser frei werden.

Nicht nur in unserer Partnerstadt Lichtentanne ist der Weg vom Notbetrieb zum eingeschränkten Regelbetrieb hin zum Normalbetrieb der Kitas Thema. Auch wir haben bestmöglich den Weg bereitet. Auch die Fortführung der Zahlungsmodalitäten der Notbetreuung während der „eingeschränkten Regelbetreuung“, die quasi eine Notbetreuung ist, haben wir geregelt, Beschlussvorlagen dazu liegen der Stadtverordnetenversammlung vor. Auch die Gebühren für das Schwimmbad müssen schnell auf den Corona-Betrieb angepasst werden, dazu bittet der Magistrat um etwas Handlungsfreigeit, um Verzögerungen von vorn herein zu vermeiden.

Leserbriefe zum Fußboden der Kita aus der vergangenen Woche waren schon mit Druck der Zeitung überholt. Der frühe Redaktionsschluss durch den Feiertag hat die Ergebnisse eines Gesprächs mit Vertretern des Elternbeirats nicht mehr einfließen lassen, viele Befürchtungen konnten als unbegründet ausgeräumt und Informationen ausgetauscht werden.

Und auch unser Gesundheitsforum hat Online getagt und sich zu den aktuellen Sachständen im Versorgungsbereich austauschen können. Im September wollen wir einen Online-Gesundheitstag durchführen. Eine Gesundheitsmesse wäre dann 2021 wieder dran.

Derzeit ist durch diverse Fristen und Termine in den Verordnungen zum Covid19 Virus das juristische Werk einigermaßen unüberschaubar. Wichtig ist nach wie vor: Das Virus ist nicht weg, wir lernen damit zu leben. Bitte bleiben Sie daher vorsichtig. Es gelten die 2 Regeln: Abstand und Handhygiene helfen am besten. Passen Sie auf sich und Ihre Lieben auf.

Viele Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund, gelassen und kreativ,

Ihr Achim Knoke