Kolumne vom 03.12.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
während im politischen Umfeld die Haushaltsberatungen, Corona-Maßnamhen und das Thema Kiesabbau dominieren, stehen wir alle vor einem besonderen Advent. Wir haben nun den ersten Advent hinter uns, viele haben Ihre Häuser, Gärten oder Schreibtische und Arbeitsplätze geschmückt und wir machen auch im familiären Kreis das beste aus der Situation.
Währenddessen bringt neben der Freude über eine zeitnahe Verfügbarkeit von Impfstoffen deren Verteilung zusätzliche Aufgaben mit sich. Denn wie impft man unter Corona-Bedingungen so viele Menschen sicher und effizient? Da braucht es durchdachte Abläufe und Organisationen, das Zusammenwirken von unterschiedlichen Menschen und Einrichtungen. Gemeinsam mit dem Landkreis sind alle Bürgermeister*innen hier in der Informationsschleife, können Gedanken austauschen,Ideen diskutieren und bewerten.
Zu Mobilitätsthemen wie e-Lastenräder-Sharing oder Shuttle-on-demand sind wir schon in der Übergabe-Phase der Amtsgeschäfte, Herr Stadler bringt sich wißbegierig wo möglich bereits ein, das wird sich im Dezember noch häufiger ergeben.
IT-Störungen im Netz unseres Dienstleisters sind am Montag aufgetreten und zeitnah behoben worden. Hier ist für die Digitalisierung noch einiges in Hessen zu regeln. Auch hier sind wir in Abstimmung mit den anderen Kommunen und dem Landkreis unterwegs, auch hier sind derzeit Übergaben durchzuführen.
Im Zweckverband Gruppenwasserwerk wurde der Wirtschaftsplan beschlossen, die Satzung auf neuen Stand gebracht, unsere interkommunale Zusammenarbeit an dieser Stelle funktioniert beispielhaft gut.
In einigen Kitas unterschiedlicher Betreiber ist in Folge der personellen Situation derzeit leider mit Einschränkungen in der Betreuungsmöglichkeit zu rechnen, alle arbeiten ach Kräften daran, möglichst breitgefächert und zuverlässig gute Kinderbetreuung anzubieten, nicht immer gelingt es, unsere Ansprüche vollständig umzusetzen.
Ein letzter Abschied steht noch an, unser hochgeschätzter Ehrenortsvorsteher Sickenhofen – Herr Mahr – ist hochbetagt von uns gegangen. Seine Stimme ist in der Audiothek festgehalten, sein Bericht über die Abholung seines jüdisch-stämmigen Kollegen wird jedem, der ihn gehört hat, in Erinnerung bleiben. Viel hat Herr Mahr in und für Sickenhofen bewegt, ein großer Geist ist von uns gegangen.
Für den zweiten Advent sind keine Märkte, Besuche aus oder in unseren Partnerstädten möglich. Stattdessen wünsche ich uns allen die Chance auf Einkehr und Besinnung auf die frohe Botschaft der Weihnacht. Genießen Sie nach Kräften auch unter diesen Bedingungen die vorweihnachtliche Zeit.
 
 
Adventliche Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund,

 
Ihr Achim Knoke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.