Kolumne vom 12.11.20

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Sand, Kies, Flussläufe und Auen – alles hat sein für und wider. Der sandige Grund an der Gersprenz hat nun auch an der Stadtmühle zu Setzrissen geführt, die am Stuhllager und dem Technikraum erhöhte Aufmerksamkeit fordern.

Gute Nachrichten für unsere Feuerwehr und die Finanzen, der Landkreis bezuschusst das TLF4000 mit 56.250 €, das Geld wird zeitnah fließen und zum Jahresende noch die Liquidität stützen. Der Fördermittelbescheid zur grundhaften Erneuerung der Ziegelhüttenstraße in Höhe von 765.000 € ist auch eingegangen, das erleichtert die Planungen der kommenden Haushalte. Leider haben die mutwilligen Beschädigungen von Straßenbeleuchtung entlang des Schwanenwegs völlig unnötig ca. 16.000 € auf die Rechnung gebracht.

Für die Konversion wird weiter am Mobilitätskonzept der Kaisergärten auch in Verbindung mit der Reststadt gearbeitet, hier sind einige sehr interessante Ideen in der Prüfung.

Und auch das nächste Bauprojekt Kita Hergershausen ist in der finalen Klärung für die Ausschreibung. Ein entsprechender Stadtverordnetenbeschluss hat den Weg dafür freigemacht. Mit den vielen Bauvorhaben der unterschiedlichen Akteure, die auch Gewerbesteuer ermöglichen sollen, dürfen aber Infrastrukturprojekte wie der Neubau der Feuerwehr West nicht hinten runterfallen. Die Stadtplanung braucht hier dringend Verstärkung. Der Arbeitsmarkt ist leergefegt, trotzdem sollten wir hier im Stellenplan nachbessern und die Möglichkeit schaffen, wichtige Projekte auch durchzuführen. Nicht verbaute Stadtumbaufördermittel mussten wir leider zurückzahlen.

Die Corona-Zahlen gehen weiter hoch, es dauert, bis die neuen Bestimmungen ihre Wirkung entfalten. Die Einschläge kommen näher, auch bei uns. Wir suchen nach Wegen, zum einen auf die sich teilweise täglich ändernden Bestimmungen zu reagieren, zum anderen Gewerbe, Handel und Dienstleistungen sowie der Gastronomie unter die Arme zu greifen. Auch, wenn das Angebot an Speisen und Getränken derzeit begrenzt ist, lade ich Sie herzlich zu einem Spaziergang durch die Bummelgasse ein. Schauen Sie mal rein, am besten erst beim Optiker, damit Sie scharf sehen, dann im Dessousladen, zum scharf aussehen. Intellektuell trägt die Auslese bei, und weil Essen Leib und Seele zusammenhält, ist das Mitnehm-Angebot der Gastronomie sehr geeignet. Diesbezüglich hat die entega drei Gastronomen eine Teststellung e-Auto bereitgestellt, um den Lieferservice zu stärken. Danke nach Darmstadt.

Die dunkle Jahreszeit macht es mit Corona angeblich besonders schwer, die Stimmung oben zu halten. Ich finde gerade jetzt ist das gemütliche Heim am Abend mit heißem Kakao, einer Kerze, die vielleicht auch den Nachbarn durchs Fenster auffällt, gemeinsames backen und verschenken eine willkommene Gelegenheit, sich und anderen eine Freude zu machen. Probieren Sie es mal aus. 500g mehr Plätzchenteig, ein kleines Tütchen für die Nachbarn, corona-sicher vor die Tür gelegt oder über den Zaun gegeben, ist doch eine schöne Geste. Babenhausen hält zusammen.

Herbstliche Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund und kreativ,

Ihr Achim Knoke

3 Gedanken zu „Kolumne vom 12.11.20

  1. Hallo,
    in Babenhausen haben wir auch sehr hohe Werte..
    wir haben 155 Infizierte
    und in den letzten 7 Tagen einen Anstieg von 44 Neuinfizierten
    das ist ein Wert bei 275
    entnommen aus der täglichen Veröffentlichung landkreis darmstadt dieburg aktuelles

    • Sehr geehrte/r Frau/Herr Willand,

      dass die Werte in Babenhausen und in der ganzen Region hoch sind, ist unumstritten.
      Wir möchten Sie dennoch darauf aufmerksam machen, dass es sich bei der Zahl von 155 Infizierten um die Gesamtzahl von allen Infizierten in Babenhausen seit Beginn der Pandemie handelt und nicht um die aktuell Infizierten. Das heißt unter den 155 Personen befinden sich auch nicht mehr Erkrankte.

  2. Hallo Frau Diehl,
    heute haben wir einen Inzidenzwert von 197..
    das sind 31 Neue in den letzten 7 Tagen.
    ich hab dazu nur mal eine Frage, wer kontrolliert hier
    eigentlich, dass die Quarantäne eingehalten wird,
    gestern war im ZDF ein Bericht, dass in manchen Orten,
    das Ordnungsamt täglich kontolliert… also vor Ort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.