Abrissarbeiten in den Kaisergärten

Ein Tag mit symbolischer Bedeutung: Auf dem Areal der Kaisergärten steht das Ende der Abrissarbeiten unmittelbar bevor. Für die Konversionsgesellschaft Kaserne-Babenhausen mbH ein guter Tag. In den vergangenen 1,5 Jahren wurden auf dem 60 Hektar großen Areal insgesamt 118 Gebäude abgerissen – darunter diverse Wohnblöcke aus den 1950er Jahren, die ehemalige Kantine und der Burgerking. Die Kosten für die Maßnahme beliefen sich auf über drei Millionen Euro. Sämtliche Schadstoffe wurden fachgerecht entsorgt. Unbelastete Betonteile werden aktuell daraufhin geprüft, ob sie nach ihrem Recycling auf dem Kasernenareal für Straßen und Gehwege verbaut werden können.

Die Vertreter der Konversionsgesellschaft Kaserne-Babenhausen mbH:

V.l.n.r.: Daniel Beitlich, Revikon GmbH, Markus und Kevin Aumann, Aumann GmbH

oben: Bürgermeister Joachim Knoke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.