Umfrage Bummelgasse

Nachdem immmer mehr Stimmen laut werden, die Bummelgasse wieder in eine echte Fusgängerzone zu verwandeln, was vor 8 Jahren explitzit abgelehnt wurde, legen wir das Ohr an die Schiene und fragen aktuell nach: Bummelgasse Zur Fußgängerzone?

Ergebnisse Stand 16.09.2020 sind verfügbar!

Mit diesen Ergebnissen hat der Magistart heute beraten und entschieden, den Stadtverordneten die Umwandlung der Bummelgasse in eine echte Fußgängerzone zur Beschlussfassung vorzulegen. Danke an alle, die abgestimmt haben, wir hatte auf über 200 Teilnehmer gehofft, es sind über 300.

Workshop “Cajón-Bau” & “Trommeln mit der Cajón”: Kistentrommel bauen und spielen lernen für Kinder und Jugendliche

Am Freitag, 04. September bietet die Kinder- und Jugendförderung von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr einen „Cajón-Bau-Kurs“ für Kinder und Jugendliche ab acht Jahren an. Dabei erstellt jede/r Teilnehmer*in aus einem vorgefertigten Bausatz seine eigene „Kistentrommel“, die im Anschluss natürlich mit nach Hause genommen werden darf.

Die Cajón („Kachon“ gesprochen), ist ein Rhythmusinstrument aus Holz und wird oft auch als „Kistentrommel“ bezeichnet. Das Instrument stammt ursprünglich aus Peru, hat einen trommelähnlichen Klang und man spielt es auf der Cajón sitzend mit den Händen. Das Instrument hat einen sehr interessanten Klang, der durch das Korpusmaterial Holz und den verwendeten Snare-Effekt entsteht, der im Inneren der Kiste montiert ist. Cajónes sind sehr beliebte rhythmische Einstiegsinstrumente und werden heutzutage in allen Musikrichtungen angewandt, auch als Ersatz für Bass, Drum und Snare, und eignen sich hervorragend zur Begleitung anderer unverstärkter Instrumente oder Gesänge.

Wer schon immer ein solches Instrument besitzen und/oder darauf musizieren wollte, aber bisher vom bisweilen sehr hohen Anschaffungspreis zurückschreckte, hat jetzt die Gelegenheit, für relativ „kleines Geld“, seine eigene Cajón zu bauen und sogar noch die Grundtechniken des Spielens darauf zu erlernen.

Am darauffolgenden Freitag, 11. September werden nämlich die stolzen „Kistenbesitzer“ in die Grundkenntnisse des Cajón-Spiels eingeweiht. Hierbei erlernen sie einfach erlernbare Rhythmen und Spieltechniken. Dies erfolgt unter Anleitung eines erfahrenen Musikers von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr, ebenfalls in den Räumen der Kinder- und Jugendförderung.

Wenn es das Wetter zulässt, werden beide Kurse aufgrund der aktuellen Situation im Freien stattfinden.

Die Kosten für den kompletten Cajon-Workshop (inklusive Bausatz und Trommelkurs) betragen 50,00 € und sind bei der Anmeldung im Büro der Kinder- und Jugendförderung zu entrichten.

Die Kurse können jedoch auch separat gebucht werden:

„Cajón-Bau“: 40,00 € (inkl. Bausatz).

„Trommeln mit der Cajón“: 15,00 € (10,00 € für Teilnehmer*innen des Bau-Kurses).

Die Platzanzahl für den Kurs ist auf 8 Kinder / Jugendliche begrenzt!

Anmeldungen und Informationen zu den beiden Cajón-Kursen sind bei der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Babenhausen in der Bürgermeister-Rühl-Str. 6 bei Stadtjugendpfleger Michael Spiehl unter ( 0 60 73 / 71 21 49 oder 68 72 12 bzw. per E-Mail: jufoe@babenhausen.de und an der Pforte im Rathaus erhältlich.

Joachim Knoke

Bürgermeister

“Das Schwupps”: Zauberei für Anfänger

Am Freitag, 18.09. und am Freitag, 25.09.2020 bietet die Kinder- und Jugendförderung der Stadt Babenhausen gemeinsam mit dem Zauberkünstler Herbert Reeg „Das Schwupps“, einen Zauberworkshop für Anfänger, an. Teilnehmen können an diesen Workshops interessierte Kinder ab acht Jahren, die schon immer mal „hinter die Fassaden“ der Zauberei blicken und selbst einfache Techniken erlernen wollten. Demonstriert und eingeübt werden verschiedene „Verschwinde- und Erscheinungstechniken“, sowie weitere leicht erlernbare Zaubertricks. Die Workshops sind auf zwei Nachmittage aufgeteilt und beginnen jeweils um 15.00 Uhr im Jugendcafé in der Bürgermeister-Rühl-Straße 6. Für jeweils ca. zwei Stunden können die jungen Magier dann die Faszination der Zauberei entdecken und einen wahrlich „magischen Nachmittag“ erleben. Die beiden Nachmittage bauen aufeinander auf, sodass es mit ein wenig Training nach den beiden Workshoptagen möglich sein kann, dass der ein oder andere Nachwuchsmagier dann anschließend zu Hause bestimmt schon seine eigene kleine Zaubershow präsentieren kann. Der Teilnahmebeitrag beträgt 17,00 €; die Teilnehmerzahl ist auf 8 Kinder begrenzt.

Anmeldeformulare für dieses Angebot sind ab sofort in der Kinder- und Jugendförderung in der Bürgermeister-Rühl-Straße 6 in Babenhausen oder im Rathaus erhältlich, weiterhin kann das Anmeldeformular auch zu Hause unter www.jufoe-babenhausen.de heruntergeladen werden. Für die Teilnahme an den Zauberworkshops ist neben dem Teilnahmebeitrag von 17,00 € auch eine schriftliche Anmeldung erforderlich. Fragen oder weitere Infos können über das Büro der Kinder- und Jugendförderung (06073 712149 oder 06073 687212) bei Michael Spiehl oder Lara Kresz geklärt bzw. eingeholt werden.

Joachim Knoke

Bürgermeister

Kolumne des Bürgermeisters vom 27.08.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die momentane Witterung gibt uns zwar Anlass zur Freude, weil Feld Wald und Flur von den Niederschlägen profitieren und wir nachts wieder besser schlafen können, trotzdem haben Sie bitte noch ein Auge auf den schonenden Umgang mit Wasser und die nach wie vor beträchtliche Waldbrandgefahr. Der Zweckverband Gruppenwasserwerk meldete am Freitag eine ausreichende Leistungsfähigkeit, auch zur Hilfe für Nachbarkreise. Er wies aber auch darauf hin, dass die Versickerung vor Ort für die Zukunft eine große Aufgabe ist. Die Niederschläge nicht wegzuleiten, sondern dem Grundwasser wieder zuzuführen, legen unter anderem Bauleitplanung und Stadtentwässerung fest. Das ist komplexer als einfach einen Regenwasserkanal zu bauen oder im Mischsystem die Niederschläge durch die Kläranlage zu leiten, ist aber zukunftssichernder.

Mit Ende der parlamentarischen Sommerpause wurden in den Ausschusssitzungen zukunftsweisende Beschlüsse für die kommende Stadtverordnetenversammlung diskutiert. Bitte beachten Sie dahingehend die Verlegung des Haupt- und Finanzausschusses im September in die Markwaldhalle Langstadt, damit die Stadthalle zur Blutspende bereitsteht.

Völlig überflüssig war ein Einsatz des Bauhofes wegen illegaler Müllentsorgung. Sollten Sie auf dem Foto Hinweise auf den Verursacher sehen, weil Sie die Baustelle identifizieren können, würden wir den Einsatz gern vom Verursacher statt der Allgemeinheit bezahlen lassen. Das Ordnungsamt nimmt unter der Telefonnummer 06073 602 83 oder der E-Mailadresse ordnungsamt@babenhausen.de Hinweise entgegen.

Gerne machen wir auch nochmals darauf aufmerksam, dass Bauschutt, wie auch viele andere Sorten von Abfall, problemlos und kostengünstig im Recyclinghof entsorgt werden können.

Im Anschluss an die Buchungen zu den Ferienspielen, die erfolgreich unter Corona-Bedingungen stattgefunden haben, wurde im Rahmen der Qualitätssicherung eine Umfrage zur Zweckmäßigkeit des Buchungsvorganges mit sehr guten Ergebnissen beendet, danke für die Rückmeldungen dazu. Die Darstellung auf mobilen Endgeräten werden wir nochmal anschauen, Verbindungsabbrüche wurden nur zweimal gemeldet.

An der Jürgen-Schumann-Straße wird die nächste Bushaltestelle barrierefrei hergestellt. Um entsprechend nah an den neuen hohen Bordstein heranfahren zu können, bedurfte es einer Verschiebung. Hier sind noch Restarbeiten durchzuführen, um eine komfortable Erreichbarkeit der Gärten unter der Hochspannungsleitung zu gewährleisten, ein weiterverschieben der Haltestelle in Richtung des Denkmals unseres Helden des Landshut-Fluges fragwürdig.

Leider zeitgemäß traf sich das Gesundheitsforum wie auch der Wasserverband Gersprenz am Montag Online zu entsprechenden Besprechungen. Zwar spart das Zeit und Reisekosten, persönliche Treffen werden aber inzwischen doch als zwar seltener akzeptiert, aber umso wichtiger empfunden, je mehr darauf verzichtet werden muss.

Am Sonntag endet dann unsere Schwimmbadsaison, wer für das Sportabzeichen noch ins Wasser will, muss sich sputen.

Sommerliche Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund und kreativ, „gelassen“ ist das neue „cool“,

Ihr Achim Knoke

Qualifizierung von Engagement in Babenhausen unter anderen Umständen

Die E-Lots*innen Qualifizierung findet dieses Jahr wieder statt. Benötigt wurde ein*e kommunale*r Ansprechpartner*in und mehrere Ehrenamtliche, die dieses Qualifizierungsprogramm durchlaufen möchten. Beides wurde Anfang des Jahres gefunden und so hat sich die Fachbereichsleiterin Soziales und Familie am 10.03.2020 auf das erste Seminar für die kommunalen Verantwortlichen begeben. Am vorletzten Samstag fand nun der 2. E-Lots*innen Workshop mit vier engagierten Teilnehmerinnen statt. In der Regel finden gemeinsam mit Ehrenamtlichen aus anderen teilnehmenden Kommunen vier Workshops statt. Die einzelne Kommune ist, wenn überhaupt, nur einmal Gastgeberin, die anderen drei Workshops finden in anderen Kommunen statt. Nicht so bei Corona: Alle vier Workshops müssen in der eigenen Kommune ausgerichtet werden, zudem sind es Onlineveranstaltungen, die technisch anspruchsvoll sind und vorbereitet werden müssen. Der Aufwand vervielfacht sich dieses Jahr für die Kommune. In den Workshops wird ein erstes Freiwilligenprojekt erdacht, durchgesprochen und konkretisiert. Das Land Hessen stellt Geld für die Versorgung der Teilnehmenden sowie Geld für das erste Projekt bereit, welches bis Mitte nächsten Jahres abgerufen werden muss. Die Bürgerinnen und Bürger dürfen also gespannt sein, welches Projekt sich die zukünftigen Ehrenamtslotsinnen ausgedacht haben und umsetzen werden. Am 13.10.2020 findet das 2. Seminar für die kommunalen Ansprechpartner*innen statt und am 14.11.2020 findet für die Teilnehmenden eine große Abschlussveranstaltung mit Übergabe der Zertifikates statt. Dort werden auch Projekte aus den anderen Kommunen vorgestellt. Wir sind gespannt, ob der Abschluss als Präsensveranstaltung in der beeindruckenden Landessportschule in Frankfurt stattfinden kann.

Joachim Knoke

Bürgermeister

Müllsammelaktion

Traditionell findet im Landkreis Darmstadt-Dieburg am letzten Samstag im September die kreisweite Müllsammelaktion statt.

 „Wilder Müll“ ist ein allgegenwärtiges Problem. Eine saubere Stadt und eine müllfreie Landschaft sind für die meisten Menschen ein wichtiges Stück Lebensqualität. Wo es sauber ist, da fühlen wir uns wohl.

Auch die Stadt Babenhausen will sich an der Aktion beteiligen und ruft Vereine, Gruppen und Einzelpersonen in der Kernstadt und den Stadtteilen zur Teilnahme auf. Jeder und jede kann so für eine saubere und müllfreie Umgebung sorgen.

Die Aktion findet in der Woche vom 21. bis 26. September 2020 statt. Jede Gruppe kann sich ein bestimmtes Gebiet und den Zeitraum der Sammlung selbst auswählen. Dabei sollen der nötige Sicherheitsabstand (1,50 m) und die Hygienevorschriften eingehalten werden. Auf ein gemeinsames Beisammensein nach getaner Arbeit muss daher leider verzichtet werden.

Handschuhe und Müllsäcke werden zur Verfügung gestellt. Außerdem erhält jede Helferin, jeder Helfer ein kleines Dankeschön.

Wer Interesse hat mitzumachen kann sich gerne bei der Stadtverwaltung per Mail unter steuern@babenhausen.de anmelden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefonnummer 06073 60229 und 06073 60279.

Testangebot erweitert für Beschäftigte an hessischen Schulen

Aufgrund der hohen Nachfrage wurde das Angebot für Beschäftigte an hessischen Schulen, sich auch symptomfrei testen zu lassen, erweitert. Anspruchsberechtigt sind alle, die in einer Schule für das Land, den Schulträger oder Jugendhilfeträger sowie freie Träger tätig sind, und die dabei regelmäßig und wiederkehrend Kontakt mit Schülerinnen und Schülern haben. Der Information des Kultusministeriums liegt eine beispielhafte Aufstellung sowie ein neues Formular für eine Bestätigung durch die Schule bei. Ebenso beigefügt ist eine Vorgehensweise bei Testung sowie ein Leitfaden für die Arztsuche der KV.

Quelle: Hessisches Kultusministerium

Informationen zu Covid-19 Testungen

Es kommen immer wieder Fragen auf, was nach dem Test auf Covid-19 passiert.

Wer kontaktiert mich, wenn ich positiv auf Covid-19 getestet wurde?

Bei einem positiven Testergebnis wird die Person vom zuständigen Gesundheitsamt vorab telefonisch über das positive Testergebnis telefoniert. Zudem erhält die Person in einem Schreiben das Testergebnis und die Anordnung zur Quarantäne sowie das Datum des Ablaufes der Quarantäne. Des Weiteren fragt das Gesundheitsamt nach Kontaktpersonen. Diese sind dem Gesundheitsamt mit Name und Telefonnummer mitzuteilen (Stichwort: Kontaktnachverfolgung).

Da die Hausärzte und Testcenter mit unterschiedlichen Laboren zusammenarbeiten, erfolgt die Rückmeldung seitens der Labore an die Gesundheitsämter nach Auswertung des Tests in der Regel innerhalb von fünf bis 48 Stunden. Diese unterschiedliche Zeitspanne hängt mit der Art des Tests, der in den Laboren angewandt wird, zusammen. 

Was passiert, wenn ich negativ auf Covid-19 getestet wurde?

Bei einem negativen Testergebnis erfolgt die Meldung über die Kassenärztliche Vereinigung (KV). Entweder per SMS, E-Mail oder postalisch. Auf welchem Weg man kontaktiert wird, hängt davon ab, welche Kontaktdaten man beim Hausarzt oder dem Testcenter angegeben hat. Es kommt immer wieder vor, dass Mobilnummern oder E-Mail-Adressen falsch angegeben werden, weswegen die Information sich zeitlich verzögern kann. In der Regel erfolgt die Mitteilung seitens der KV innerhalb von fünf Tagen nach der Testung. 
 

Kolumne vom 20.08.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in der letzten Woche erreichte uns eine anonyme Bürgerbeschwerde, dass die Abgabe von alten Handys für das Projekt „Ein Handy für den Gorilla“ im Rathaus nicht mehr möglich sei.  Anonym lässt eben auch den Rückkanal fehlen uns ist im Internet sicher wichtiger als im Umgang mit der Verwaltung. Die Aussage zum Projekt entspricht natürlich nicht der Wahrheit und wir möchten diese Beschwerde noch einmal zum Anlass nehmen für die Sammlung der zoologischen Gesellschaft Frankfurt (ZGF) zu werben. Die gebrauchten Handys oder Tablets werden in Kooperation mit einem zertifizierten Partner zerlegt, unter anderen um das Erz Coltan aus den Mikrochips zu recyceln. Für jedes eingesandte Gerät erhält die ZGF Geld für das Gorillaschutzprojekt im Virunga Nationalpark. Weitere Infos erhalten Sie auf https://naturschutzbotschafter.fzs.org/de/handy-aktion/.

Neben dem Rathaus nimmt auch der Recyclinghof ausgediente Mobiletelefone entgegen und selbst Geräte die im städtischen Briefkasten landen, finden Ihren Weg in die Sammelbox, wenn mit einer kleinen Notiz vermerkt ist, dass es sich um keine Fundsache handelt. 😉

Eine weitere Abgabemöglichkeit für sogenannten „Schubladenhandys“ ist der Babenhäuser Weltladen, dieser nimmt für das NABU-Projekt „Alte Handys für die Havel“ die Mobilgeräte gerne entgegen.

„Hundert wilde Bäche und Flüsse in Hessen“ ist ein Förderprogramm, in das unser Ohlebach und unsere Lache aufgenommen wurden. Renaturierungs- und Umweltmaßnahmen werden unterstützt, die Hessische Landgesellschaft HLG arbeite hier mit Auftrag der Landesregierung mit uns gemeinsam an diesem Thema. Zum Gewässer Ohlebach gehören der Länderbach und Richer Bach mit dazu. Die Westringbrücke an der Lache hat trotz Anpassungen an der Bewehrung die Betonarbeiten erhalten, das Projekt liegt im Zeit- und Kostenplan: Im November soll die Passage wieder frei sein.

Seit Wochenanfang sind nicht nur die neuen Schüler*innen am Start, die Stadt ist morgens und mittags wieder viel lebendiger. Einen guten Start in ein sicher nochmal ganz anderes Schuljahr als gewohnt wünschen wir allen Schulgemeinschaften im Stadtgebiet.

Am 30.08. endet unsere Schwimmbadsaison. Vorher werden noch einige Schulen am Vormittag die Gelegenheit im Sportunterricht nutzen. Durch die kostenintensiven Reinigungszyklen zur Sicherheit aller Besucher verzichten wir auch auf jeder Verlängerung der Saison. In früheren Jahren ausprobiert und immer wieder mal im sonnigen September nachgefragt, bleibt es bei der Schließung. Mit Ende der Sommerferien sinken die Besucherzahlen sehr abrupt und unabhängig vom Wetter.

Zwischendurch sind Bäche trockengefallen und Fische verendet. Das Wasserwerk kann den aktuellen Bedarf derzeit decken. Bitte seien Sie mit dem Wasser trotzdem entsprechend sparsam. Gern kann jeder den frisch angepflanzten oder offensichtlich darbenden Bäumen und Hecken auch im öffentlichen Raum mal helfen, ein anständiger Rasen muss aber nicht 2x am Tag bewässert werden, bitte gehen Sie mit Augenmaß vor.

Sommerliche Grüße aus dem Rathaus, bleiben Sie gesund und kreativ, „gelassen“ ist das neue „cool“,

Ihr Achim Knoke