Fotowettbewerb: „Babenhausen ist bunt“

Die aktuelle Zeit bringt viele Herausforderungen mit sich und alltägliche Dinge müssen völlig neu organisiert werden. Man beschäftigt sich viel mit den eigenen Themen, um den „neuen Alltag“ überhaupt organisiert zu bekommen und weltweit gibt es nahezu nur ein Thema, das alle beschäftigt.

Neue Wege zu gehen, Bewährtes umzudenken oder neue Projekte zu starten ist nun aktueller denn je. Die Kinder- und Jugendförderung organisiert deshalb nun im Rahmen der „Interkulturellen Wochen“ des Landkreises DA-DI einen großen Fotowettbewerb für alle Babenhäuser. Unter dem Motto „Babenhausen ist bunt“ rückt hier unsere schöne Stadt mit all ihren Facetten wieder mal in den Fokus.

Der Wettbewerb startet am 01.08.2020 und endet am 20.09.2020. Nach einer Sichtung und Beurteilung durch eine fachkundige Jury werden die Gewinnerfotos schließlich am 20.10.2020 ausgelobt.

Teilnehmen können alle Babenhäuser „Hobbyfotografen“ die Lust auf diese Aktion haben; Altersbeschränkungen gibt es nicht. Gewertet wird in vier verschiedenen Altersklassen: Kinder (bis Jahrgang 2009), Kinder & Jugendliche (ab Jahrgang 2008), Erwachsene (ab 18 Jahren) und Senioren (ab 65 Jahren). Auch bei der Motivwahl gibt es keine Vorgaben: Jede/r Fotograf*in kann seine eigene Interpretation zu „Babenhausen ist bunt“ einreichen. Die einzige Bedingung ist, dass auf irgendeine Art und Weise die Vielfalt unserer schönen Stadt erkennbar wird. Hierbei geht es nicht zwingend um Kultur oder Sehenswürdigkeiten. Portraits und Naturfotografien sind genauso gern gesehen, wie besondere Schnappschüsse oder abstrakte Blicke auf die Stadt, ihre Bürger*innen oder andere herausragende Dinge.

Eingereicht werden die Fotos bis zum 20.09.2020 per Mail an kijufoe@babenhausen.de.

Folgende Angaben müssen mit dem Foto abgegeben werden:

  • Name und Vorname
  • Anschrift
  • Alter
  • Telefonnummer
  • Titel des Bildes

Jede/r Teilnehmer*in darf maximal zwei Fotos einreichen. Die Fotos sollen im Format .jpeg oder .png eingesandt werden und sollten 5 MB nicht überschreiten.

Eine Ausstellung der eingegangenen Fotografien im öffentlichen Raum ist derzeit in Planung und die Ausstellung soll für alle Bürger*innen frei zugänglich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.