Heidelberger Forscher entwickeln „Karte der Hoffnung“

In einer gemeinsamen Anstrengung haben Heidelberger Mediziner und Geoinformatiker die globalen klinischen Forschungsaktivitäten zum Corona-Virus in einer „Karte der Hoffnung“ visualisiert. Das Projekt basiert auf Daten der Weltgesundheitsorganisation WHO und soll den Informationsfluss zwischen den Wissenschaftlern weltweit erleichtern und Synergien in der Forschung freischalten. https://www.uni-heidelberg.de/de/newsroom/covid-19-karte-der-hoffnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.