Kolumne vom 20.20.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

„zuerst das Positive“, so hat unsere Deutschlehrerin Frau Schulz uns in der 8. Klasse aufgefordert, zu Aufsätzen der Mitschüler Stellung zu nehmen. Wir starten mit der Aktion „Willkommen neuer Erdenbürger“ gemeinsam mit der Babenhäuser Ehrenamtsagentur (BEA) die Verteilung von Baby-Info-Boxen an unsere jüngsten Mitbabenhäuser. Das Projekt arbeitet mit Spenden und Sponsoring und stellt Informationen und Materialien für das neugeborene Babenhäuser Kind und seine Eltern bereit. Danke an BEA und alle Sponsoren.

Wie nahe Anfang und Ende beieinander liegen zeigt eine Beerdigung einer großartigen Kollegin aus der Sozialstation und die Nachricht vom Tode einer um Babenhausens Geschichte, Öffentlichkeitsarbeit und Städtepartnerschaft sehr verdienten Freundin.

Zukunftsweisend war das Energiegespräch im Hause des Energie- (und mehr) Versorgers entega. Die Freiheit der Wissenschaft als Basis für die Lösung drängender Probleme wurde von vielen Seiten beleuchtet. Auch die Arbeitsgruppe Süd des Hessischen Städtetages griff die in der Entwicklung der Verwaltung und den immer breiter werdenden Aufgaben und Anforderungen liegenden Herausforderungen auf.

Einen Blick zurück und die Bewahrung von Geschichte und Geschichtchen liefert die Topothek, eine Plattform zur strukturierten Ablage von Bildern und Videos: babenhausen.topothek.de wurde am Samstag im Rathaus einem Kreis interessierter Heimat- und

Familiengeschichtsenthusiasten vorgestellt.

Den Blick voraus gab es bei der Schulung der Feuerwehr-KameradInnen am Donnerstag: Einen Einblick in Straßenführung, Hydranten Anschlüsse, Abwasserentsorgung und Zufahrten wurde kompetent vermittelt, damit im Einsatzfall auch die neuen Baugebiete ein offenes Buch ohne sieben Siegel sind. Und die Zukunft des Brandschutzes zu unser aller Wohl war am Samstag zur Mitgliederversammlung der Kreisjugendfeuerwehr des LaDaDi in Mühltal zusammengekommen.

Vor Ort kümmert sich unser Jugendforum um die Belange der jungen BabenhäuserInnen, im vergangenen Jahr wurden viele Aktionen durchgeführt.

Die Bauleitplanung zu den Kaisergärten bleibt ein Topthema im Rathaus und nicht nur dort. Architekturstudenten der TU Darmstadt haben an einem Wettbewerb zur Planung und Gestaltung des südlichen Exerzierplatzes (ehemals ein Junkfood-Tempel) mit vielen kreativen Ansätzen interessante Möglichkeiten aufgezeigt. Und die Sparkasse hat jungen Musikern eine tolle Präsentationsplattform in der Halle in Münster gegeben, die Preisträger von „Jugend musiziert“ haben die Zuhörer in ihren Bann gezogen.

Musik der ganz anderen Art war bei der Sitzung in Harpertshausen zu hören. Wer mit „Kaulquappensocken“ nichts anfangen kann, hat ein Highlight der Kampagne verpasst. Diese gipfelt am Dienstag im Fastnachtsumzug. Wer im nächsten Jahr wieder dabei sein will, sollte in diesem Jahr seine Plakette bezahlen und voll Stolz tragen.

Viele Grüße aus dem Rathaus,

Ihr Achim Knoke

Kolumne des Bürgermeisters vom 13.02.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

vor lauter Krisenmanagement kommen die regulären Aufgaben kaum noch zum Tragen. Das Profil der groben Schuhe ist noch nicht von den Erdresten des Bombenackers befreit, da geht es weiter mit Sturm Sabine. Vorab mussten unsere Florianjünger noch einen Strohballen auf dem Feld bei Harreshausen löschen, die Brandursache scheint ein Vakuum zwischen den Trommelfellen zu sein. Da könnte man einen schönen Büttenredenbeitrag von machen, der wäre sicher lustig geworden an der Sitzung am Samstag in der Stadthalle. Den Besuch der Kindersitzungen in Langstadt und Babenhausen musste ich auf Grund der Einladung zum Krisenstab „Sturm Sabine“ dann kurzhalten. Auch wenn die Wetterlage noch etwas nachgeweht hat – gelbe Säcke und Sperrmüll wurden meistenteils mit großer Vorausschau erst nach dem Wind an die Straßen verbracht – eine Anstrengung aller hat den Montag ohne Personenschäden oder größere Zwischenfälle ablaufen lassen. Wieder Danke an alle, die ruhig und bedächtig und mit Verständnis, dass Sicherheit vorgehen muss, mitgewirkt haben.

Unsere Sparkasse konnte wieder trotz schwieriger Bedingungen am Finanzmarkt gute Ergebnisse präsentieren. Unser Präventionsrat ist unter neuer Leitung weiter aktiv und passt seine Aufgaben dem aktuellen Zeitgeschehen an. Er wäre auch ein guter Ansprechpartner, wenn barrierefreie Zusammenlegung von Kreditinstitutsstellen anstehen.

Natürlich geht kaum eine Woche ins Land, in dem die Entwicklungen bei Continental, der Kinderbetreuung, der Babenhäuser Unternehmen oder der Kaserne im Kalender fehlen würden, so auch in der vergangenen Woche.

Und neben dem närrischen Treiben gab es auch andere Momente, ruhige, wie Jubiläen, aber auch traurige und bedächtige wie eine Trauerfeier.

Die Fasnacht liefert sowohl Politik wie auch Verwaltung gern einen Blick in den Spiegel, der durchaus auch einmal bissig sein kann. Das gehört mit dazu, auch wenn hier manchmal die Zuständigkeiten nicht klar rüberkommen. Völlig aus der Luft gegriffen ist derzeit aber die Suche nach der Ursache des ausgefallenen Rathaussturmes in Kreisen der Verwaltung. Diese Entscheidung wurde nicht im Rathaus getroffen und ich hoffe, dass diese liebgewonnene Tradition auch im kommenden Jahr mit großem Tamtam und breiter Beteiligung der Öffentlichkeit wieder stattfindet. Und auch wenn die Kampagne endet und am Aschermittwoch alles vorbei ist: Bis dahin Helau in alle Stadtteile und nicht vergessen: Nach der Fasnacht ist vor der Fasnacht.

Viele Grüße aus dem Rathaus,

Ihr Achim Knoke

Nachgang: Sturm Sabine

Obwohl mit Nachwehen des Sturmes zu rechnen war und ist, anbei zwei Pressemitteilungen des Landkreises Darmstadt Dieburg zur Information für unsere Bürgerinnen und Bürger.

Gern verweisen wir erneut auf die Zusammenfassung unserer Freiwilligen Feuerwehr und deren facebook Auftritt. Die Feuerwehr arbeitet auch für Sie! Wir hoffen, dass Sie die Wichtigkeit dieses Schutzes zu schätzen wissen und mindestens durch eine passive Mitgliedschaft die Feuerwehr unterstützen, aktive Arbeit in der Einsatzabteilung ist hochwillkommen. Werden Sie Teil eines großartigen, leistungsfähigen Teams in der Feuerwehr Babenhausen.

Status Kitas:

Die Notdienste der Kitas Kunterbunt, Kaisergärten und der Wald-Kita wurden von wenigen Kindern in Anspruch genommen. Die ev. Kita blieb geschlossen.

Da die Warnstufe des Sturms von “rot” auf “orange” herabgesetzt wurde, gehen wir aktuell davon aus, dass der Kita-Betrieb am Dienstag wieder normal stattfinden kann.

Erste Freigaben – 9:30

Die Straße Babenhausen – Langstadt ist freigegeben
Die Straße Babenhausen – Schaafheim muss noch gereinigt werden und steht kurz vor der Freigabe
Die Straßen von Hergershausen nach Eppertshausen und die B26 Babenhausen – Stockstadt sind noch nicht wieder freigegeben, die Arbeiten laufen. Die Straßenmeisterei kann die B26 bislang nicht freigeben, hier fliegen weiter Äste.

Die aktuelle Lage produziert immer weitere Baumschäden auch in den Stadtkernen, die Böen sind nicht zu unterschätzen. Bleiben Sie wenn möglich im Haus.

Erste Sperrungen wegen Orkan Sabine

Seit 01:19 Uhr ist die Feuerwehr wegen der Beseitigung von Sturmschäden unterwegs.

Aktuell gesperrt sind die B 26 in Richtung Aschaffenburg und die L 3065 zwischen Babenhausen und Langstadt.

Update 02:10 Uhr, auch die K 183 zwischen Hergershausen und Eppertshausen ist gesperrt.

Update 02:20 Uhr, die L 3116 zwischen Babenhausen und Schaafheim ist ebenfalls gesperrt.

Auch die Öffentlichen Verkehrsmittel sind in den genannten Abschnitten von den Sperrungen betroffen.

Update 05:35 Uhr: Die Strecken-Sperrungen sind weiterhin aktuell, weitere Kontrollen ergaben, dass noch mehrere Bäume auf der Fahrbahnen liegen und eine Freigabe im Moment zu gefährlich ist.

Die Straßen Babenhausen – Zellhausen und Babenhausen – Rodgau sind beide befahrbar!

Sturm Sabine aktuell 23:45

Bislang ist es noch ruhig. Aus dem Stab und den Kreisen östlich sind bislang noch keine größeren Störungen gemeldet. Die aktuelle Wetterlage läßt vermuten, dass sich dies die nächsten Stunden noch nicht wesentlich ändert. Zwar erwarten wir ein Regengebiet mit Windgeschwindigkeiten in der Spitze um 80 km/h (derzeit liegen wir um die 70 km/h), danach holt Sabine Luft, und in den sehr frühen Morgenstunden könnte es zu einer Steigerung kommen. Über den Tag morgen kann es dann heftiger werden.