Kolumne vom 22.08.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

mit Ende der Sommerferien sind auch die parlamentarischen Gremien wieder im Einsatz.  Die Ausschüsse haben sich Meinungen zu vielerlei Sachthemen bilden können, um Empfehlungen für die Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlung zu geben. Das weitreichendste Thema war sicher finanzieller Natur. Der Verlauf der globalen Konjunktur führt für uns zum Ausfall der aktuellen Gewerbesteuer in Höhe von einkalkulierten 1.000.000 € in 2019. Mit diesem Sachverhalt verschärft sich die ohnehin angespannte Situation erneut und wirkt natürlich auf das aktuelle Jahr, aber eben auch auf den im Aufbau befindlichen Haushaltsentwurf 2020.

Wem das noch nicht genug Nullen sind, der sei auf eine richtungsweisende Entscheidung unseres Kreistages verwiesen, der in einer Sondersitzung zu unserer zukünftigen Gestaltung der stationär medizinischen Versorgung im Ostkreis 100.000.000 € in die Kreiskliniken Groß-Umstadt investieren wird. Damit ist die Versorgung auch zukünftig gewährleistet.

Die Versorgung ganz anderer Art ist für die Kaserne Thema. Ob Trink- oder Löschwasser, Internet, Straßenbeleuchtung oder Abwasserentsorgung – die Erschließungsplanungen der Kaisergärten erfordert das Zusammenspiel vieler Beteiligter. Dazu sind immer wieder Planungs- und Austauschmeetings wichtig.

Austausch und neue Entwicklungen im Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes waren auf der Dienstversammlung am Rande des wirklich gelungenen Feuerwehrkreistages in Kleestadt Thema, an dem auch unser Teleskopgelenkmast ausgestellt wurde, um direkt nach dem Wochenende grenzübergreifend in Rodgau zum Einsatz zu kommen.

Im Einsatz waren auch viele ehrenamtliche sowohl beim Sport- du Spielfest in Babenhausen als auch beim Jubiläum der Angler in Langstadt. Mit Ihnen teile ich den Jahrgang 1969 als gemeinsames „Geburtsjahr“ und das Fest selbst feierte 40-jähriges. Bis auf kurze Schauer in Kleestadt hielt das Wetter durch, um erst am Sonntagabend gerade nördlich von uns zuzuschlagen und das Thema Brand- und Katastrophenschutz wieder aktuell zu halten.

Dagegen sind anstehende Endarbeiten an der Asphaltdecke in der Kleestädter Straße in Langstadt und die Herrichtung der Potsdamer Straße nach weitgehender Fertigstellung der Lachewiesen dann die erfreulichen Nachrichten. Letzte Chance für eine Runde im Schwimmbad besteht bis zum Wochenende. Danach schließt das Bad seine Tore und begibt sich zeitnah in die Winterruhe, wobei schon Verbesserungen für die kommende Saison in unseren Köpfen erarbeitet und über die Ruhezeit umgesetzt werden.

Grüße aus dem Rathaus

Ihr

Achim Knoke

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.