Kolumne vom 15.08.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

„der Adler ist gelandet“ – diese Nachricht sandten Collin und Armstrong vor 50 Jahren vom Mond an Mission Control in Houston. Die Feldchesbrücke liegt nun auch auf Ihren Widerlagern über die Gersprenz – vielleicht taucht diese Nachricht in 50 Jahren aus den Archiven auch wieder auf?

Die Fertigstellung des Rohbaus der Kita in der Martin-Luther-Straße ist offiziell angezeigt. Ab vom formalen Protokoll konnte am Montag der Abbau des großen Baukrans beobachtet werden. Die neuen Erstklässler haben dieses Ereignis knapp verpasst, wurden sie doch erst am Dienstag offiziell in die Schule aufgenommen. Können Sie sich noch an Ihre Schultüte erinnern? Meine war blau-gelb.

Bemerkt wird das Ende der Ferien auch im Straßenverkehr, es sind wieder mehr Autos unterwegs. Hoffentlich denken alle an die Rücksicht gerade den neuen und kleinen Verkehrsteilnehmern gegenüber.

Weitgehend unbemerkt bleibt die Erneuerung der Lärmschutzwand zwischen Bahn und Sickenhofen. Diese war durch ein Feuer im vergangenen Jahr beschädigt und musste in Teilen erneuert werden, ist wieder grün und lebendig gestaltet und bietet Lebensraum für Tiere und Pflanzen.

An anderer Stelle nimmt das Grün überhand. Wassergebundene Wege, auch Kieswege genannt, haben viele Vorteile, können aber von Rasen und Unkraut in Beschlag genommen werden. Der Bauhof kämpft auch hier, die Kollegen müssen aber derzeit auch im Hinblick auf den Schulverkehr zunächst die Wege und Sichtachsen freihalten, dann die neu angepflanzten Bäume und Sträucher versorgen und können erst dann in die weiteren Maßnahmen einsteigen.

Neben verschiedenen Veranstaltungen der Vereine – wie dem Feuerwehrfest in Harpertshausen und dem Teichfest in Hergershausen – bot Stadt-Land-Bass jungen und junggebliebenen ein entsprechendes Angebot. Nun ist bis zum Altstadtfest erst einmal eine ruhige Phase angebrochen.

Soziale Aktivitäten sind ja regulär unterwegs – so helfen die Kolleginnen und Kollegen der Sozialstation gerade auch in der warmen Jahreszeit an vielen Stellen. Wussten Sie, dass der Förderverein der Sozialstation ab nur 12€ Mitgliedsbeitrag im Jahr diese Tätigkeiten unterstützt? Die Stiftung „Bärenherz“ unterstützen einige lokale Aktivisten mit der Spendenaktion „roter Sessel“. Die Fotoaktion sammelt für schwerstkranke Kinder (http://derrotesessel.de). Wir hoffen auf hohe Beteiligung aus ganz Babenhausen.

Grenzübergreifend war unser Besuch in Bouxwiller. So weit weg von der Stadt Hanau wird dort mit dem „Hanauer Land“ sowohl Identifikation wie auch touristische Attraktivität hochgehalten. Auch wir waren Residenzstadt einer der größten Grafschaften gewesen – spannende Ausflüge in die Geschichte haben bei uns eine Pole Position.

Der Rasenmäher im Schwimmbad muss morgens ruhen. Mit dem August liegt Tau auf dem Rasen und bereitet die frühen Schwimmer auf das Ende der Saison vor. Trotzdem ist das Wasser auch bei diesen Temperaturen zu genießen – ein Besuch lohnt sich nach wie vor.

Grüße aus dem Rathaus

Ihr

Achim Knoke

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.