Kolumne vom 18.07.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in der letzten Woche beschrieb ich die Niederschläge als nicht ausreichend für eine signifikante Eindämmung der Waldbrandgefahr. Das vergangene Wochenende hat da ein klein wenig aufgeholt. Als Beispiel sei der eher fragwürdige Versuch einer nicht ganz schlauen Person genannt, einen außen feuchten Rundballen Stroh anzuzünden.

Neben unseren Feuerwehren und dem Bauhof, der weiter zumindest die großen Flächen im Griff halten muss, haben die Kollegen der Kläranlage für diese Temperaturen vorgebeugt und schon deutlich vor den heißen Tagen die Bio-Filter in den Kanaldeckeln ersetzt. Bei Trockenheit und hohen Temperaturen kann es zu Gärungsprozessen schon im Kanal kommen, was ohne diese Filter zu einem Aroma weit weg von Rosenduft führen würde.

Pendler nach Aschaffenburg und Darmstadt sind durch den Schienenersatzverkehr der Regionalbahn 75 eingeschränkt. Für die aus Hessen kommenden Schüler an Bayrischen Schulen ist das Ende in Sicht, auch dort beginnen bald die Ferien. Wer zur Arbeit pendelt, muss durchhalten.

In der Flüchtlingskrise hat sich Babenhausen als gastfreundlich und hilfsbereit gezeigt. Bis heute ist das an vielen Stellen der vorherrschende Eindruck. In der Stadtverwaltung sieht man aber auch durchaus hinter die Kulissen. Es gibt dort Unterbringungsformen, die eigentlich verboten gehören. Allein der Wohnungsmangel in RheinMain lässt Menschen Dinge erdulden, für die ich mich als Vermieter schämen würde.

Natürlich bewegen uns auch in der Sommerzeit viele Themen, ganz voran die Bereitstellung von Kinderbetreuungsplätzen. Von einer zeitnahen Zwischenlösung zur Bereitstellung der fehlenden Plätze – die Prognosen aus 2018 sind leider noch deutlicher als gedacht eingetreten – bis hin zur Erneuerung der vorhandenen Infrastruktur auch mit Hilfe des Förderprogramms „Hessenkasse“ reicht die Bandbreite.

Den Finger am Puls der Zeit haben wir auch in unseren regelmäßigen Terminen mit dem Gewerbeverein. Gemeinsam wollen wir die vorhandenen Betriebe und Unternehmen stärken und neue Gewerbe und Arbeitsplätze nach Babenhausen holen. Die Ideen und Initiativen dazu sind vielfältig.

Das vergangene Wochenende war geprägt von der Großveranstaltung des Reit- und Fahrvereins. Das Turnier lockte Besucher des Leistungssports aus nah und fern in unsere Pferdestadt. Das kommende Wochenende leuchtet Blau, denn unsere Florianjünger laden ein zum Sommernachtsfest in den Feuerwehrstützpunkt. Strahlende Kinderaugen bei der Besichtigung des Fuhrparks sind ebenso garantiert wie gute Stimmung bei Musik, Speis und Trank für alle.

Feriengrüße aus dem Rathaus

Ihr

Achim Knoke

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.