Kolumne vom 18.04.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

als große Stütze des Vereinten Europa hat mein geschätzter Kollege Alain Janus aus Bouxwiller in seinem Grußwort zum Ostermarkt die richtigen und wichtigen Worte gefunden. Keine drei Tage später beweinen die ehemals verfeindeten Völker Frankreichs und Deutschlands gemeinsam den Feuerschaden an der Kathedrale Notre Dame, der Verlust an Kunstwerken und Kulturdenkmal ist kaum bezifferbar. Durch unsere Freundschaft sind wir auch in diesen Krisenzeiten eng verbunden.

Ähnlich starke Worte zu Europa fand der britische Europaabgeordnete Richard Ashworth. Er hielt eine bedeutsame Rede im Europaparlament und sprach für die Europäer der Britischen Nation warnende Worte an alle. Es lohnt sich, diese Rede zu googeln.

Die Europäische Union hat die zweite Phase des Förderprogramms „WiFi4EU“ gestartet und wir waren wieder bei den ersten, die sich beworben haben um Fördermittel zum weiteren Ausbau des freien W-LANs.

Unser Fachbereich Finanzen hat einen aktuellen Stand unserer Budgets mit Prognosen für den Rest des Jahres erstellt. Zwar sind nach gerade ¼ des Jahres noch Unschärfen zu verzeichnen, allerdings können frühe Tendenzen erkannt werden. Unser ordentliches Ergebnis wird zwar Stand heute kleiner als erwartet, der Ausgleich ist unter schwierigen Bedingungen noch erreichbar.

Besuche bei unseren Unternehmern gibt uns die Möglichkeit, deren Sorgen und Wünsche in persönlichen Gesprächen zu erfahren und Rückmeldungen an die Stadtverwaltung zu geben. Dabei ist immer wieder der Innovationsgeist zu spüren, der Wunsch, zeitgemäße und moderne Angebote zu ermöglichen, es wird investiert.

Und auch Investoren von außerhalb präsentierten Ihre Ideen und Vorstellungen in der vergangenen Woche. Viele interessante Ideen sind im Wachsen.

Laufende Projekte schreiten voran. Für das Baugebiet Bürgermeister-Hartmann-Straße in Harreshausen sind die Erschließungsarbeiten beauftragt, die Baugenehmigung zur Ev. Kindertagesstätte ist auf dem Weg zu uns und die Arbeiten dort können beginnen. Und auch in den Kaisergärten wird fleißig geschafft, immer mit dem Naturschutz abgestimmt sind Abbruchmaßnahmen im Gange, während Planungsbüros arbeiten und sich Beratungsrunden abstimmen.

Der Ostermarkt war trotz des kühlen und am Samstag nassen Wetters ein Erfolg, viele Gäste fanden den Weg nach Babenhausen und konnten das Wochenende bei uns genießen.

Gemeinsam mit allen Kollegen wünsche ich Ihnen gesegnete Ostertage, den Kindern schöne Ferien und allen Gästen viel Spaß in unserem schönen Babenhausen.

Österliche Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.