Kolumne vom 14.02.2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Emotionen sind wundervoll und wichtig, bewegen sie doch einen beträchtlichen Teil unseres Lebens. Die Narren bringen uns zum Schmunzeln, ein herzliches Lachen, Wahrheiten in Humor verpackt, mal süffisant – mal augenzwinkernd den Finger in die Wunde gelegt ist die Kampagne eine schöne Zeit. Mit vielen Emotionen werden derzeit auch Argumente zu den Themen Kinderbetreuung, Bauleitplanung und anderen Themen der Lokalpolitik behandelt. Das ist verständlich und gerade, wenn es um Kinder und deren Betreuung oder auch Schwierigkeiten bei derselben geht, auch nachvollziehbar. Trotzdem ist es wichtig, den Weg zurück auf die Sachebene zu finden, um Probleme zielgerichtet anzugehen und Aufgaben gemeinsam zu lösen. Dazu hat es in der vergangenen Woche viele Gespräche mit den unterschiedlichsten Akteuren gegeben. Auch wenn nicht alle Themen zum Abschluss gebracht werden konnten, sind wir doch Lösungen nähergekommen.

In einem Dokument der US Army zu unserer Kaserne finden sich auf der Titelseite in einer Art Wappen die emotionalen Worte „Service, Pride, Excellence“ und „Kaserne Babenhausen – ein großartiger Ort zum Leben und Arbeiten“, eine schöne Zusammenfassung, was aus der Kaserne (wieder) werden soll und wie das zu erreichen ist. Nüchterne sachliche Zahlen führen dann 13 Instandsetzungsarbeiten auf, die im Jahr 2001 mit über 20 Mio. Dollar veranschlagt waren, unter anderem über 11 Mio. für die Sanierung der großen Wohngebäude. Viele der damaligen Vorhaben wurden tatsächlich umgesetzt und nutzen uns heute, leider ist von den 90.000 für die Spielplatzsanierungen nicht mehr viel übriggeblieben.

Was jedoch bleibt, sind die kraftvollen Worte: Dienst, Stolz, Kompetenz. Unternehmungen, die wir mit einer solchen Einstellung angehen, haben beste Erfolgsaussichten. Ob die Ansiedlung weiterer Gewerbe, die Verbesserung unseres Schulstandortes, soziale Projekte oder Bau- und Instandsetzungsmaßnahmen, gemeinsam mit den Kollegen möchten wir in der Verwaltung unsere Stadt vorwärtsbringen.

Viele Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.