Kolumne vom 27.09.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das vergangene Wochenende sollte uns den Sommer noch einmal zurückbringen und einen Start in einen schönen Herbst einläuten, das hat nicht geklappt. Zwar konnte ein kühles doch sonniges „Frühstück uff de Gass“ vor dem Weltladen stattfinden, das Kürbisfest in Sickenhofen und das Oktoberfest in Hergeshausen sowie die Kerb in Langstadt starten, die Verkehrswacht mit den Gewinnern der Wettbewerbe beim LSC noch abheben . Was uns dann am Sonntag blühte, hat uns dann doch umgehauen. Sturmtief „Fabienne“ traf hart, auf Harpertshausen und Langstadt am heftigsten, nachdem auch Münster große Schäden erlitt. Während Feuerwehren und Bauhof nach ersten Einsätzen keine direkten Gefahren für Personen mehr bekämpfen mussten, ging es um Sicherung von Wohnhäusern und die Räumung von Verkehrswegen sowohl für den Morgenverkehr auf Straße und Schiene am Montag wie auch für die Rettungswege. Dabei war die zeitgleiche Sperrung von Schaafheimer und Edmund-Lang-Straße für den direkten Zugang der Rettungswache Schaafheim zu uns nicht zeitnah zu beseitigen. Die Kollegen aus dem Kreis Offenbach konnten aber über die Dudenhöfer Chaussee unsere Versorgung sicherstellen.

Während viele Menschen sich gegenseitig unterstützten und halfen, sind auch Videos im Netz unterwegs, bei denen man nur den Kopf schütteln kann. Statt sich in Sicherheit zu bringen, wird unter Johlen die Kamera auf das Geschehen gehalten, andere meinen, durch gesperrte Waldwege fahren zu müssen und bringen nicht nur sich selbst in Gefahr, sondern auch potentielle Hilfskräfte.

Die Aufräumarbeiten dauern an, sowohl Straße wie Schiene waren am Dienstagabend noch nicht wieder voll nutzbar, doch Gott sei Dank hielten sich bei uns die Personenschäden in Grenzen.

Doch auch das Tagesgeschäft geht weiter. Ob Städte- und Gemeindebeirat unserer DADINA Verkehrsorganisation, Gespräche zu Bauvorhaben, erneuerbaren Energien, Sport, Mobilität oder kommunalen Finanzen, eine breite Palette an Themen ist abzudecken.

Mit den ersten kühlen bis frostigen Nächten sind die Heizungen wieder in Betrieb, auf dem Weg zur Arbeit morgens kräuselt sich der Rauch aus den Schornsteinen, viele Pflanzen werden in Sicherheit gebracht, das Stadtbild passt sich der Jahreszeit an.

Herbstliche Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Kolumne vom 20.09.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am Dienstag wurden in den Räumen des Amtsgerichts Dieburg wichtige Weichen gestellt, Schöffen und Hilfsschöffen wurden neu gewählt und werden ab 2019 für 5 Jahre unsere Rechtsprechung unterstützen. In Babenhausen sind wie in anderen Kommunen auch die Schiedsleute der offiziellen Rechtsprechung vorgeschaltet, und auch hier sind die entsprechenden Beschlüsse zur Neu- und Wiederbesetzung auf dem Weg.

Unsere Gesundheitswochen geben viele Anregungen zu Verbesserung und Erhalt von Fitness und Wohnbefinden, bis Ende September warten spannende Vorträge und Veranstaltungen auf Sie.

Derzeit sind einige Förderprogramme des Landes Hessen unterwegs, die wir genau betrachten, von der „digitalen Dorflinde“ zur Unterstützung von WLAN vor Ort bis hin zu klimaschonenden Heizungen ohne fossile Brennstoffe  gilt es zu prüfen, ob diese Programme uns voranbringen und finanzierbar sind, denn ohne Eigenanteil geht es in den seltensten Fällen.

Das kommende Wochenende bringt uns noch einmal den Sommer zurück, bevor uns dann ein hoffentlich angenehmer bunter Herbst erwartet. Gerade noch standen die ersten Bäume in Blüte und schon machen sich erste Gedanken um den Weihnachtsbaum breit –nicht gleich den privaten, aber wer z.B. als Kirchengemeinde nach einem wirklich großen Baum sucht, kümmert sich schon jetzt.

Und bis Weihnachten sind wir hoffentlich auch mit der Kasernenentwicklung einen großen Schritt weiter, das offizielle Bauleitplanverfahren ist gestartet.

Sonnige Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Kolumne vom 13.09.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

vor dem Altstadtfest wurden in der Ausschusswoche die Themen für die kommende Stadtverordnetensitzung besprochen. Das Regionaltreffen bei der Entega gab den Kommunen tiefe Einblicke in aktuelle Entwicklungen im Bereich Strom, Gas, Stadtentwicklung, Breitband und den dazugehörigen Tiefbaumaßnahmen mit tollen Hintergrundinformationen auch zur Unterrichtung der Bürgerschaft.

Mit dem Altstadtfest, das bei bestem Wetter hervorragend besucht war, sind wir auch in die Gesundheitswochen gestartet, hier erwarten Sie viele spannende Angebote, vielleicht sehen wir uns bei der einen oder anderen Gelegenheit. Das Altstadtfest gab viele Möglichkeiten zum Gedankenaustausch zu vielerlei und ganz unterschiedlichen Themen, von Straßenbau über Kanäle bis zur Müllentsorgung, dem Friedhofswesen oder Fragen zum Straßenverkehr. Das Altstadtfest selbst war sehr gut besucht, Petrus hat uns perfektes Wetter geschenkt, Babenhausen hat sich als toller Gastgeber präsentiert, durch die gesamte Innenstadt bis hin zum Tierheimsommerfest – Besucher überall. Und weil der Freund von heute die Familie von morgen sein kann, hatten wir ein Familientreffen mit den Freunden aus Lichtentanne. Gemeinsam hätten Kollege Obst und ich gern unserem Freund Alain Janus aus Bouxwiller zur gewonnenen Fußball Weltmeisterschaft gratuliert, das letzte Mal hatte er meine Vorgängerin gebeten, wir mögen die französischer Mannschaft auch mal gewinnen lassen. Leider verhinderten Verpflichtungen daheim in diesem Jahr ausnahmsweise seinen Besuch.

Die Gründung der Kinderfeuerwehr Babenhausen anlässlich des Altstadtfestsonntags vor der Kulisse der Bleiche an der Stadtmühle mit den tollen Präsentationen der Traktorenfreunde ließ uns auf eine gute Annahme hoffen. Die Torte aus liebevoller lokaler Handarbeit war allerdings nur ein Vorbote zu der sensationellen Teilnahme von über 30 Kindern am ersten Gruppennachmittag am Montag. Hoffen wir auf viele tolle Erlebnisse der jungen Brandschützer im neuen Team, die Weichen sind richtig gestellt.

Im Rathaus war tatsächlich noch Zeit für eine kleine Feierstunde, 25 und 40 Jahre im Dienste der Stadt waren ebenso wie die Verabschiedung eines verdienten Mitarbeiters zu feiern, außerdem ein 50. Geburtstag in der Belegschaft.

Wer meint, vor lauter feiern sollte man doch das Schaffen nicht vergessen, der hat Recht. Hier allerdings wird mit Hochdruck an den unterschiedlichsten Themen gearbeitet, so sind Bauprojekte weiterzubringen, Konzessionsverträge zu erneuern, Gespräche mit der Bauaufsicht und dem Schulamt zu führen, Infrastruktur zu erneuern und viele Bürgeranfragen erreichen uns ebenso. Trotz Altstadtfest also bewegte und effiziente Zeiten.

Sonnige Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

E-Carsharing startet in Babenhausen zum 01.10.2018 – Die Stadtverwaltung Babenhausen startet in Kooperation mit dem Energieversorger Rodau ein Pilotprojekt

Bereits im Dezember 2017 durfte die Stadt Babenhausen ein Elektrofahrzeug des Energieversorgers Rodau GmbH testen. Aufgrund der Testphase startet zum 01.10.2018, vorerst probeweise bis zum 30.09.2019, ein offizielles und für jeden zugängliches ECarsharing mit dem Energieversorger Rodau GmbH. Ziel eines E-Carsharing ist eine Kosten- und Ressourcenoptimierung durch eine gemeinsame Nutzung eines Fahrzeuges im Carsharing.

Das zur Verfügung gestellte Elektrofahrzeug, ein grüner Renault Zoe, kann aufgrund des Carsharings von jeder Person genutzt werden. Voraussetzung für die Nutzung ist der Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und die kostenlose Registrierung auf www.ev-rodau.de . Nach erfolgreicher Registrierung lädt man sich die Carsharing-App „mobileeee“ im App- oder Play Store herunter und nach dem Prüfen des Führerscheins kann´s auch schon losgehen.

Eine Stunde Fahrspaß kostet nur 4,99 Euro. Kunden der Energieversorgung Rodau, die einen Stromvertrag haben, zahlen nur 0,99 Euro pro Stunde.

Das Fahrzeug ist an zwei bestimmten Parkplätzen in Babenhausen zu finden. Die zugewiesenen Parkplätze sind speziell für Carsharing gekennzeichnet. Die Parkplätze befinden sich jeweils an der Ladesäule des Parkplatzes „Platanenallee“ (Parkplatz vor der Stadthalle Babenhausen) sowie „An der Stadtmauer“ (Parkplatz an der katholischen Kirche). Die Parkplätze erkennt man an der nachfolgenden Beschilderung.

Ist die Buchung erfolgt, kann das Auto genutzt werden.

Nach der Nutzung wird das Fahrzeug wieder an einem der vorgesehenen Parkplätze abgestellt und an der Ladesäule angeschlossen. Somit wird sichergestellt, dass die nachfolgende Person das Fahrzeug uneingeschränkt nutzen kann.

Das Fahrzeug ist somit für jedermann von Montag bis Sonntag– ausgenommen ist der Donnerstag, da das Fahrzeug an diesem Tag der Stadt Babenhausen für Dienstfahrten zur Verfügung steht – zugänglich.

Bürgermeister Knoke freut sich auf dieses Projekt und hofft außerdem auf viele Buchungen, damit möglichst viele Leute auf das Carsharing aufmerksam werden und dadurch die Umwelt entlastet wird. Hinzu kommt noch die Schonung des eigenen Geldbeutels und Einsparung von Ressourcen.

 

 

 

 

 

Erfolgsmodell Unternehmerstammtisch

Ein seit nahezu 10 Jahren erfolgreiches Modell ist der Unternehmerstammtisch der Wirtschaftsförderung der Stadt Babenhausen. Regelmäßig treffen sich Unternehmer und Führungskräfte aus Babenhau

sen und der Region zum Austausch, Netzwerken und Informieren am 1. Donnerstag im Monat – in diesem Jahr in der Bretzel in Langstadt. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, die darüber informiert, wer sitzt mit mir am Tisch, mit wem sollte ich Kontakt aufnehmen und ein Gespräch führen, informiert die Wirtschaftsförderin Sylvia Kloetzel über Neues in der Stadt. Auch Bürgermeister Achim Knoke kommt zum Stammtisch, wenn es ihm zeitlich möglich ist. So gibt es Informationen zu aktuellem Geschehen in der Stadtentwicklung oder man findet Zeit, sich auch bilateral um die Nöte und Sorgen, aber auch Anregungen aus der Geschäftswelt zu kümmern. Kloetzel schmunzelt: “das ist sozusagen meine Sprechstunde”, da haben die Unternehmer mal Zeit, mit mir alles, was sie auf dem Herzen haben, anzusprechen.

Die Wirtschaftsförderung ist sehr gut in der Region vernetzt, sodass durch die Teilnahme ihres Netzwerkes immer wieder neue Impulse in die Gruppe getragen werden. Die IHK ist hier ebenso zugegen wie die Sparkasse oder die Volksbank oder die Handwerkskammer.

Beim gestrigen Stammtisch konnten die neuen Räumlichkeiten in der “Bretzel” besichtigt werden. Ein klein wenig stolz – und zu Recht – ist der Inhaber, Tobias Metzler – über das neue Refugium, das den Vergleich mit großen Hotels Stand hält. Modern, großzügig bemessen aber doch mit ländlichem Flair warten die Zimmer nun auf neue Gäste. Auch ein Apartment ist dabei – schließlich möchte man auch die Anfragen von Conti oder dem VW Schulungszentrum bedienen. Aber auch sonst kann man sich hier kulinarisch verwöhnen lassen.

Wer teilnehmen möchte, ist gerne eingeladen, sich bei der Wirtschaftsförderung zu melden: wirtschaftsfoerderung@babenhausen.de

Kolumne vom 06.09.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Schönste am Urlaub ist die Heimkehr, das eigene Ortsschild, die eigenen vier Wände. Und auch wenn man nur kurz weg war, scheinen die Veränderungen doch umso prägnanter.

Der westliche Bürgersteig der Fahrstraße ist wieder frei von Löchern und Absperrungen. Zwar warten an den Querungshilfen an der Bouxwiller Str. die Absperrungen noch auf Abbau, sobald die Bodenmarkierungen angebracht sind, an der Einfahrt zur Schule in die Bürgermeister-Willand-Str. sind diese bereits angebracht. Auch im Bereich der Grünpflege hat sich im Stadtbild einiges getan, Sichtachsen wurden freigeschnitten, zum Altstadtfest putzen wir alle gemeinsam Babenhausen fein heraus.

Die politischen Gremien haben nach der Sommerpause den Rhythmus wieder aufgenommen und aktuelle Themen sind sowohl hier vor Ort als auch im Kreistag wieder in Bearbeitung. Neben den großen Projekten Kaserne und Brauerei, dem Straßen- und Kanalbau sind wir in den letzten Vorbereitungen, einen ausgeglichenen Haushaltsentwurf vorzulegen. Dies hat auf Grund vieler neuer Randbedingungen im Umfeld der gesetzlichen Regelungen, aber auch in den aktuellen Entwicklungen auf der Einnahmen- und Ausgabenseite viele Abstimmungsgespräche erfordert. Im Ergebnis wird der Haushaltsentwurf dann zeitnah eingebracht, wir werden im Landkreis sicher mit zu den ersten gehören, die den Entwurf in die Debatte einbringen.

Vor uns liegt das Altstadtfest. Unsere Freunde aus der Partnerstadt Lichtentanne besuchen uns zu diesem besonderen Ereignis und wir freuen uns schon auf das Wiedersehen. Damit beginnen dann auch unsere Gesundheitswochen und wir werden die Löschfüchse aus der Taufe heben, eine Kinderfeuerwehr in Babenhausen nimmt Gestalt an.

Ausgelassenes Feiern in einer historischen Altstadt erfordert gegenseitige Rücksichtnahme und durchaus auch ein gehöriges Maß an Toleranz und Verständnis von Seiten der Bürger wie von Seiten der Gäste. Ab Montag ist der ganze Zauber vorbei, bis dahin wünsche ich mit allen Kollegen unserem Altstadtfest 2018 einen guten Verlauf und allen viel Spaß im schönen Babenhausen.

Sonnige Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke