Kolumne vom 23.08.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die vergangene Woche bot viele Termine. Die Wirtschaftsförderungen im Landkreis tauschten Erfahrungen aus, die Kreisversammlung des Hessischen Städte- und Gemeindebundes arbeitete Themen ab von der neuen Bauordnung über Umsatzbesteuerung der Kommunen bis hin zu Fragen der Finanzierung oder der Problematik der Nilgänse. Und auch der neue Landesentwicklungsplan wirkt in Babenhäuser Themenbereiche hinein, was besprochen werden muss.

Kurzum, es sind viele Themen zu bearbeiten, die die Entwicklung unserer Stadt maßgeblich beeinflussen. Dabei zeigt sich das Thema der Verkehrsanbindung zwar in der Diskussion um die Entwicklung der Kaserne in aller Deutlichkeit, wir alle sehen aber, dass auch jetzt und in den vergangenen Jahren das Fahrzeugaufkommen stärker gestiegen ist, als die Infrastruktur wachsen konnte. Hier gilt es, kluge Lösungen zu finden, die zeitnah umsetzbar sind und mittel- und langfristig am Ball zu bleiben, um Weiterentwicklungen zu ermöglichen.

Entwickelt haben sich durch den heißen Sommer die Wasserlieferungen unseres Zweckverbandes. Die Rekordmarke an Lieferungsmenge pro Tag ist von 28.000m³ auf beeindruckende 32.000m³ angestiegen. Doch nicht nur hier beweist der ZVG seine Leistungsfähigkeit, auch in Organisation und Finanzen ist unsere Wasserversorgung gut aufgestellt.

Damit einher geht die Löschwasserversorgung, die gerade bei diesen Temperaturen wichtig ist. Leider nützt weder ein leistungsfähiger Hydrant noch ein technisch modernes Fahrzeug etwas, wenn keine kompetenten Bediener da sind. Die Präzisionsarbeit mit dem Gelenkmast konnte bei der Rettungsübung an der Kirche in Harpertshausen life erlebt werden. Und dass sich Feuer nicht von allein löschen, dafür sensibilisierte die Freiwillige Feuerwehr Hergershausen ihre Nachbarn mit der Löschwasser-Aktion.

Europäische Nachbarschaft war in der Staatskanzlei in Wiesbaden zu erleben, hier wurde Lettland vorgestellt und präsentierte sich als Land der Chöre und des Tanzens, der blühenden Schlossgärten und der romantischen Winterlandschaften.

Die eigenen Nachbarn konnte man bei den vielen Veranstaltungen der vergangenen Woche treffen, ob nun beim Jubiläum des SV 58 Sickenhofen, dem Familien- und Spielefest an der Schulhalle oder bei den Anglern. Da dort die Fische aus dem Wasser kommen und nicht die Menschen rein ins Wasser nutzen Sie gern die letzte Abendveranstaltungen der Saison 2018 im Schwimmbad. Der neue Parkplatz an der Kaserne darf gern weiter genutzt werden, um die Rettungs- und Fluchtwege nicht durch falsch parkende KFZ zu verstellen. Diese Lösung wird wohl auch in 2019 noch Bestand haben. Zwar beginnen die Abrissmaßnahmen in der Kaserne noch im Herbst dieses Jahres, die Genehmigungen liegen vor. In 2019 wird es im westlichen Teil der Kaserne aber noch nicht zur finalen Bebauung kommen. Über den aktuellen Stand des Projektes der Entwicklung berichten wir auf einer Veranstaltung im September.

 

Sonnige Grüße aus dem Rathaus

 

Ihr Achim Knoke

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.