Kolumne des Bürgermeisters vom 19.07.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

auch wenn Gratulationen zu runden Geburtstagen oder Hochzeitsjubiläen oft nur kurze Eindrücke sind, erfährt man als Bürgermeister doch viel über seine Bürger. In kurzen und kostbaren Momenten Lebensgeschichten und Geschichte, europäische Geschichte, Babenhäuser Geschichte.

Dazu gehört auch der Besuch aus den USA, nein, nicht Mr. Trump, sondern eine Familie, die auf den Spuren ihrer Ahnen aus Hergershausen wandelt.

Bleiben wir kurz international. Die IHK Frankfurt lud zu einem Austausch mit Verantwortlichen aus Quindao an der Ostküste Chinas ein. Als ehemalige deutsche Kolonie am gelben Meer unter anderem für sein Bierfestival weltbekannt, ist wirtschaftlich und touristisch hier ein Zentrum entstanden, in dem uns bekannte Firmen wie Continental oder Stihl vertreten sind.

Doch bleiben wir in Babenhausen. Das Nachtschwimmen am Samstag mit DJ war ein Erfolg, nette Leute und gute Stimmung, Ausgelassenheit und Lebensfreude ließen fast keine Wünsche offen. Allerdings zeigte sich, dass das Nichtschwimmerbecken von den Flutlichtstrahlern nur unzureichend beleuchtet wird, aus Sicherheitsgründen werden wir vor dem nächsten Abendevent einen weiteren Scheinwerfer in LED am Lichtmast anbringen. Auch sicherheitsrelevant sind freie Rettungswege. Deswegen werden wir zunächst freundlich auf blockierend abgestellte Fahrzeuge unserer Schwimmbadgäste reagieren. Der neue Parkplatz an der Kaserneneinfahrt schafft Abhilfe, damit Rettungskräfte das Schwimmbad und die Nachbarschaft erreichen können.

Währenddessen laufen die letzten Vorbereitungen für das kommende Sommernachtsfest am Samstag im Feuerwehrstützpunkt, auf diese Party freuen sich alle.

Im Zuge der Digitalisierung und der geplanten Erneuerung der Computer und der Telefonanlage im Rathaus wird auch der Stützpunkt an das Rathausnetzwerk angeschlossen. Die Inbetriebnahme einer Richtfunkstrecke gibt Gelegenheit, vom Schlauchturm aus einen schönen Rundblick zu genießen und freies WLAN für das Sommernachtsfest bereitzustellen.

Am Sonntag findet dann der erste Charity Walk unserer Ahmadiyya Gemeinde statt, an der Reiterschänke geht es um 13:00 Uhr los. Der Erlös geht an den Lebensmittelpunkt, die Kinder- & Jugendförderung sowie an „Humanity First e.V“.

Das Kasernenareal wir bald chaotischer und geordneter aussehen, geordneter, weil die Grünflächen gemulcht werden und chaotischer, weil erste Abrissgenehmigungen unter Auflagen erteilt wurden und nun bald gestartet werden kann.

Trotz des kurzen Gewitterschauers am Dienstag rechnen wir weiter mit hoher Feuergefahr, bitte seien Sie in Wald und Flur vorsichtig und aufmerksam. Vielen Dank.

Sommergrüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.