Kolumne vom 07.06.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

zukunftsweisende Neuigkeiten gibt es zu berichten, die viel  Arbeit im Hintergrund erfordert haben und weiter erfordern.

So haben in gründlicher Vorbereitung unsere Kameraden der Feuerwehr mit den „Löschfüchsen“ eine Kinderfeuerwehr am Start, die die Zukunft des Brandschutzes aller Bürgerinnen und Bürger sicherstellen hilft. Wenn nicht schon geschehen, sollten Sie spätestens jetzt über die Unterstützung Ihrer Wehr mindestens durch eine passive Mitgliedschaft nicht nur nachdenken, tun Sie es. Bei dem Einsatzpensum der letzten Wochen wäre das ein gewaltiger Ansporn für unsere KameradInnen.

Genauso fleißig sind unsere Ehrenamtlichen in der Bücherei, die Aktion „Erdbeerlust und Lesespass“ hat entsprechende Vorbereitungen unter teils widrigen Umständen erfordert, die mit hohem Engagement gemeistert wurden.

Fördervereine- ob nun Freibad oder Sozialstation – leisten Ihren Beitrag zu wichtigen Stützpfeilern unseres Miteinanders. Viel geschieht im Hintergrund, wird oft kaum bemerkt, ist aber wichtig für unser Zusammenleben.

Den großen Wurf hat Babenhausen aber am 24.05.2018 geschafft. Denn an diesem Tag wurde der Kaufvertrag für die Restfläche in der Kaserne unterschrieben, die letzten sechs Hektar sind nun auch im Besitz der Konversionsgesellschaft und die Erschließung kann nun in einem Guss erfolgen. Im Kasernenausschuss wurde ja vergangene Woche der aktuelle Stand vorgetragen, diese Sitzungen finden öffentlich statt, Sie sind herzlich eingeladen sich dort als Zuschauer aus erster Hand zu informieren.

Am Freitag erhalten wir den Zuwendungsbescheid für ein neues Feuerwehrfahrzeug. Ein 1996 angeschafftes Fahrzeug muss ersetzt werden, es ist technisch schlicht und ergreifend am Ende seiner Lebenszeit, wobei gerade dieses Fahrzeug schon bei seiner Abholung eine traurige technische Historie begann, Diesel trat aus. Nun scheidet uns der TÜV, etwas vor dem geplanten Dienstende vorzeitig. Große Solidarität unter den Kameraden im Landkreis hat uns aus diesem wichtigen Anlass in der Prioritätenliste ganz nach oben gesetzt, andere warten nun ein Jahr länger. Von den ca. 300.000€ übernimmt das Land Hessen dann 90.000€ und mit etwas Glück kann das Fahrzeug noch in diesem Jahr in Dienst genommen werden.

Viele Grüße aus dem  Rathaus

Ihr Achim Knoke

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.