Kolumne vom 08.02.2018

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

zum Weiberfasching haben die Tollitäten nun tatsächlich den Bürgermeisterschreibtisch übernommen. Das närrische Treiben geht nun in den Endspurt und wird mit dem Umzug am Dienstag seinen Höhepunkt erreichen. Am Rosenmontag ist das Rathaus geöffnet, allerdings sind Kostüme sicher an der Tagesordnung.

In der vergangenen Woche waren diverse Gespräche, runde Tische, Besprechungen und Verhandlungen zu ganz unterschiedlichen Themen auf der Agenda. Gewerbetreibende fanden ein offenes Ohr, Kaserne und weitere Entwicklungsprojekte für unser schönes Babenhausen wurden weiter vorangebracht. Mit den Nachbarkommunen Schaafheim und Stockstadt sind wir bezüglich der Wegereparatur in kooperativen Gesprächen.

Auch die Reparatur des Rathausdaches ist bei offenem Wetter über die Bühne gegangen, erste Frühlingsboten haben den Kopf schon aus der Erde gesteckt und konnten  trotz frostiger Nachttemperaturen bislang in den Gärten überleben.

 

 

Bei der Planung der nächsten Freibad Saison kommen die Bilder des sattgrünen Rasens um unser Schwimmbecken auf den Bildschirm und machen bereits jetzt Lust aus Sommersonne und den unverwechselbaren Schwimmbadgeruch. Bis dahin werden wir wohl aber noch etwas frieren müssen. Wir halten durch wie die kleinen Frühlingsboten im Garten.

Nun hoffen wir auf offenes Wetter für den Umzug am Dienstag. Viel Schweiß und Enthusiasmus ist in Wagen, Kostüme und Vorbereitungen eingeflossen, Jeder hat am Ende „seinen“ Favoriten für den Kehraus, bevor am Aschermittwoch dann eine Pause einkehrt, denn nach Ostern heißt es „nach Fasnacht ist vor Fasnacht“. Schönes Wochenende und tolle Tage.

 

Viele Grüße aus dem Rathaus

 

Ihr Achim Knoke

 

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.