Kolumne vom 14.12.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das berühmte Jahresendgeschäft ist auch im Rathaus unterwegs. Unser Fachbereich Finanzen hat den Jahresabschluss 2016 finalisiert, erstmalig seit Einführung der doppischen Buchführung sind wir mit den Abschlüssen aktuell, ein immenser Kraftakt geht zu Ende. Und während letzte Rechnungen bezahlt oder erstellt werden, steht auch schon das kommende Jahr mit tollen Projekten vor der Tür. Die erneute Ausschreibung der Straßen- und Kanalbaumaßnahme Ludwigstraße in Babenhausen ist in Vorbereitung. Die Kleestädter Straße in Langstadt liegt bei der zentralen Vergabestelle des Landkreises ganz oben auf dem Stapel, die Kollegen dort sind leider krankheitsgebeutelt und etwas im Verzug, trotzdem werden wir hier weiterkommen.

Ab Januar dann werden auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung die Geburtstags- und Ehejubiläen wieder veröffentlicht, wer dies nicht wünscht, kann eine Übermittlungssperre beantragen, direkt im Rathaus (Einwohnermeldeamt) oder per Formular unter www.babenhausen.de.

Adventliche Stimmung setzt sich fort. Der Schnee der vergangenen Woche hat unseren Winterdienst einerseits gefordert, andererseits sind die Kollegen auch nachts und am Wochenende unterwegs, um die Flusspegel im Auge zu behalten und sicherzustellen, dass die Wehre nicht durch Unrat verstopft oder beschädigt werden. Leider können wir derzeit nicht auf die Pegelmessstelle in Harreshausen zugreifen, diese wird gerade erneuert.

Adventsstimmung auch beim Seniorennachmittag in Langstadt, den das Vereinsgremium wie schon im letzten Jahr übernommen hat, ein schönes Programm für unsere Ü65er, wie man neudeutsch sagt, stand auf dem Programm. Nachdem dort die Kinder der Schule und des Chores gesungen hatten, kam als besonderes Schmankerl das Adventssingen von Women & Voices in der Stadtkirche zum krönenden Abschluss des 2. Advent. Wer nicht zum Weihnachtsmarkt nach Bouxwiller konnte, war hier goldrichtig aufgehoben. Unterstützt von zwei jungen Musikern aus dem Blasorchester konnte man gemeinsam mit dem Chor adventliche Lieder singen oder den Stücken lauschen, die die Damen vorbereitet hatten.

Der Schnee ist zunächst einmal getaut, trotzdem hat unser Babenhausen seinen Charme, hier ein Schnappschuss von der Lache.

Wenig adventlich ist ein Umweltsünder unterwegs, der seine Altreifen an der Uferböschung der Lache entsorgt hat. Ca. 25 Reifen, die Ränder ausgeschnitten hat er in die Natur geschafft, damit wir sie mit Steuergeldern und auf Kosten der Allgemeinheit einsammeln und entsorgen müssen. Hätte er sie wenigstens vor das Tor des Bauhofs geschafft, wenn er sie schon nicht ordnungsgemäß entsorgt, im Kofferraum waren sie ja schon.

 

Das soll aber unsere adventliche Vorfreude nicht beeinflussen, das kommende Fest der Liebe und der Vergebung stimmt milde.

 

Mit den herzlichsten Adventsgrüßen aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke mit allen Kolleginnen und Kollegen

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.