Kolumne des Bürgermeisters vom 31.08.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Bilder seiner Heimat nimmt man mit, und bekommt sie nachgesandt. Das Stadtbild an der Platanenallee hat zwei Lücken weniger, denn in jedem Jahr werden zwei Platanen ersetzt. Diese Bäume können nicht beliebig oft geschnitten werden und der Erhalt bedarf einer kontinuierlichen Pflege.

Von den Kunst- und Kulturtagen gibt es mindestens 137 Bilder im Internet, die den Erfolg dieser Veranstaltung zeigen. Dieses Jahr haben die Kunstschaffenden viel selbst stemmen müssen und dies unter hohem Aufwand geschafft. Viele Besucher hat es in die Stadtmühle gezogen, und das trotz paralleler Veranstaltungen wie Kerb in Sickenhofen, dem Sport-und Familienfest des TVB oder dem 20jährigen Jubiläum der Rotarier, herzlichen Glückwunsch.

Die Versteigerung eines Gemeinschaftsbildes mit 31 Beteiligten und der Spende von zwei Künstlern hat einen Erlös von 200€ gebracht, der dem Tierheim und dem Lebensmittelpunkt zugute-kommen soll, vielen Dank, dass auch hier Bilder Gutes bewirken.

Das Bild der Stadt ändern wird auch die Entwicklung der Kaserne. Hier wurde zusätzlich zu den Informationen vom vergangenen Dienstag nun offiziell das Handelsregister entsprechend geändert, womit unsere Partner auch hier das Kommando und das Ruder übernehmen und die Stadt als Lotse an Bord bleibt.

Das Rathaus als Baustelle gibt ein Bild ganz anderer Art ab. Staub und Baumaterial zeigen zwar auch hier den Fortgang an, allerdings sind die Tage leider auch laute Baumaßnahmen erforderlich, die wir sonst in die Randzeiten drücken können. Bitte haben Sie bei einem Besuch Verständnis, dass es auf der einen Seite nicht anders zu organisieren ist, auf der anderen Seite die Kolleginnen und Kollegen, die den ganzen Tag in dem Krach sitzen, sicherheitshalber einmal mehr nachfragen.

Leider gibt es auch weniger freudige Nachrichten. So wird es nach aktuellem Stand auch in diesem Jahr keinen Seniorennachmittag in der Kernstadt geben, da sich kein Träger für diese Veranstaltung gefunden hat. Und aus dem Jagd- und Forstbereich wird mitgeteilt, dass die Räude auf dem Vormarsch ist. Diese sehr ansteckende Krankheit befällt gerade hundeartige Tiere und ist bei den Füchsen vermehrt zu verzeichnen. Durch Milben hervorgerufen, sind unsere Haushunde gefährdet, bitte daher den Vierbeiner nicht in Wald und Flur frei laufen lassen.

Unser Schwimmbad ist noch bis einschließlich dem ersten Septemberwochenende geöffnet; genießen Sie es, solange das Wetter dies möglich macht. Es wird immer wieder nach einer Verlängerung bei gutem Wetter gefragt, alle zurückliegenden Initiativen in dieser Richtung haben aber leider gezeigt, dass die Besucherzahlen in keinem Verhältnis zu den Kosten stehen.

 

Viel Spaß Ihnen allen und viele Grüße

 

Ihr Achim Knoke

Kolumne vom 24.08.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

„die schönsten Bilder aus dem Landkreis“ werden gesucht. Auf www.ladadi.de gibt es Informationen zu dem Wettbewerb, da wollen wir doch mit Babenhäuser Motiven dabei sein, und zwar vorn.

Auch vorn dabei ein Ehepaar, das in der vergangenen Woche die Eiserne (65) Hochzeit feiern durfte und als aus Mannheim zugereist die Schönheit Babenhausens sehr deutlich wahrnimmt. Das unterstreicht ein Lokaltermin mit der Denkmalschutzbehörde, die zu Bauthemen immer wieder auch hilft, Historie und Moderne ineinander zu flechten, damit es trotz Veränderung architektonisch schön bleibt.

Schön bleibt auch unsere kulturelle Landschaft, die Termine am Wochenende waren zahlreich. Kubanische Klänge aus dem Schwimmbad, deftige Hähnchen in Hergershausen, leckerer Fisch bei den Anglern in Langstadt, Sommerfest der Emmaus Gemeinde, bei uns ist immer was los.

In Hergershausen waren zwei junge Damen zu Gast, die das ehrgeizige Ziel haben, mit Fahrrädern die Welt zu umrunden. Weltoffen finden sie in unserer Stadt Unterkunft. Wie ging der Slogan? „Zu Hause bei Freunden“, eben hessische Gastfreundschaft.

Sächsische Gastfreundschaft gibt es aus Lichtentanne zu vermelden, unsere Jugendförderung wird gemeinsam mit Roßdorf eine Herbstfreizeit in einer Einrichtung unserer Partnergemeinde im Zwickauer Land an den Start bringen. Genauso haben wir unsere Freunde zum Altstadtfest eingeladen.

Mit Ende der Sommerpause haben die Ausschüsse getagt, die nächste Stadtverordnetenversammlung steht bevor, regelmäßige Termine fallen wieder an.

Trotzdem gibt es immer Zeit, Inne zu halten und besondere Ereignisse und Termine zu begehen. Nach 30 Jahren wurde unser Kreisbrandinspektor Stühling mit großem Zapfenstreich würdig in den Ruhestand verabschiedet. Während Architekten aus Frankfurt sich über unsere Sirenen wundern, kennt Herr Stühling den Weg von dort bis zur Alarmierung via Digitalfunk, in 30 Jahren erlebt man viel mit. 50 Jahre im Ortsgericht aktiv zu sein, wird entsprechend gefeiert, ein Termin dazu fand vergangenen Freitag in Dieburg statt.

So schließt sich der Kreis um all unsere Stadtteile, die zumindest ich in der vergangenen Woche alle mit dem Fahrrad besucht habe, bei genau diesem Thema, denn sowohl am Bahnhof in Langstadt als auch am Haltepunkt Hergershausen sind noch Fahrradboxen zu vermieten. In der Kernstadt werden wohl zeitnah 2 Boxen frei, aber dort gibt es Wartelisten. Ja, Babenhausen radelt, auch das wird beim Altstadtfest wieder Thema sein. Bis dahin stehen noch ein paar Tage Urlaub an, Herr Rupprecht übernimmt meine Vertretung. Zum Altstadtfest hat mich mein Babenhausen dann wieder zurück.

Viele Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

 

Kolumne des Bürgermeisters vom 17.08.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ein beherrschendes Thema ist im Augenblick unsere Kaserne. Am vergangenen Freitag erfolgte die Schlüsselübergabe durch die Bundesagentur für Immobilienaufgaben, am Mittwoch davor stand ein Lokaltermin mit  dem Denkmalschutz an, in dem konstruktive Gespräche vor Ort geführt werden konnten. Und die Matinee der Babenhäuser Schätze ermöglichte einen ersten kurzen Blick auf das Gelände, von Programm, Wetter und Besucherzahlen ein voller Erfolg.

Leider nicht erfolgreich war die Ausschreibung der Tiefbaumaßnahmen in der Ludwigstraße, formale Fehler wie wirtschaftliche Aspekte erfordern die erneute Ausschreibung. Die Verzögerung führt dazu, dass die Ludwigstraße provisorisch wieder befahrbar wird, bis die Tiefbauarbeiten beginnen, der nahtlose Übergang von Trinkwasser-Erneuerung zur Kanalsanierung funktioniert leider nicht. – Wir machen das Beste aus der Situation.

Ein Gespräch mit den Ortslandwirten brachte ein bestürzend Dummes verhalten an den Tag. Ich meine nicht den Missbrauch der Feldwege durch Personenverkehr, das ist nicht neu. Neu ist, dass es Hundehalter gibt, die zwar die Hinterlassenschaften Ihres Lieblings in Plastik eintüten, dann aber die Tüte nicht mitnehmen und entsorgen, sondern in die Felder katapultieren. Das hier keine biologische Verrottung stattfindet, sollte jedem Mülltrenner klar sein. Der Beutel wird aber von den Erntemaschinen aufgenommen, in Heu oder Strohballen zerpresst und fast luftdicht versiegelt. Das fressen auch die weniger anspruchsvollen Tiere nicht mehr.

Bleiben wir in der Natur, so viel Glück wir mit dem Wetter am Sonntag und auch am Dienstag bei vollem Schwimmbad hatten, so kalt hat der Regen die Abschlussveranstaltung der Ferienspiele erwischt, und auch am Freitagabend war der Weg zum Teich in Hergershausen „feucht von oben“, dafür kochte die Stimmung ebenso heiß wie das leckere Speisenangebot des Vereins.

Am Samstag fand in Klein-Umstadt der Kreisfeuerwehrtag statt, vorab die Dienstversammlung des Brand- und Katastrophenschutzes des Landkreises. Bei besserem Wetter konnten die Besucher modernste Ausrüstung von motivierten Feuerwehrleuten präsentiert, hautnah erfahren.

Zum Schluss nun die letzte Information aus unserem Schwimmbad. Die Bücherkajüte ist nun voll einsatzfähig, viel Spaß beim Schmökern und Dank allen Spendern.

Viele Grüße aus dem Rathaus

 

Ihr Achim Knoke

 

 

Kolumne vom 10.08.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die vergangene Woche war voller großartiger Ereignisse, hielt aber auch Skurriles und Merkwürdigkeiten bereit. Doch das wichtigste voran: Die Kaserne hat einen neuen Besitzer. Die Konversionsgesellschaft Kaserne Babenhausen mbH hat den Kaufpreis bezahlt, die neuen Geschäftsführer sind etabliert, unsere Partner sind in der Verantwortung wie besprochen und beschlossen. Hier geht es nun zügig weiter, Vermessungen und Anträge sind in Vorbereitung, Abstimmungsgespräche mit der Bauaufsicht haben bereits stattgefunden und auch der Denkmalschutz ist gemeinsam mit uns unterwegs zur Gestaltung der Zukunft dieses Quartieres. Zeitgleich planen wir den weiteren Kontakt zur Bundesagentur für Immobilienaufgaben, um auch das Gelände der HEAE direkt mit entwickeln zu können.

Hervorragende Werbung für unser schönes Babenhausen hat der HR auf der Sommertour der Hessenschau gemacht, wir haben uns mindestens Hessenweit gut präsentiert, von unseren schönen Fachwerkbauten bis hin zum Schwimmbad, unsere Vereinswelt und – Babenhausen ist magisch – einer der besten Zauberer des Landes hat eine phantastische Entfesslungsnummer perfekt dargeboten. Zusätzlich konnte man hautnah miterleben, welchen Aufwand es bedeutet, eine Hessenschau abzuliefern.

Großartig auch das Seebeben, mit eben den skurrilen Merkwürdigkeiten von Autos, die verunfallen, enormen Schaden anrichten, ohne dass ein Fahrer auszumachen ist. Eine unvorsichtige Eselin wird sprichwörtlich vom Zug gestreift, jedoch ohne großen Schaden, auch darum kümmert sich unsere Feuerwehr in Ihrer Vielseitigkeit.

Im Schwimmbad nimmt die Büchertauschbörse „Jennys Bücherecke“ Fahrt auf, ein Regal ist gefunden, Regalbretter liefert unser Baumarkt, so kann man in der Sonne zwischen 2 Wassereinheiten schmökern.

Und auch bei den Ferienspielen ist richtig was los, die Übernachtung zum Wochenende hat stattgefunden, die Poolparty konnte dank Förderverein, Sparkasse und Bäderservice stattfinden, in Babenhausen aufzuwachsen ist schon großartig.

Hoffen wir nach etwas kühleren tagen auf ein erneut schönes Wochenende, damit die vielen Veranstaltungen in Stadt und Kreis gut über die Bühne gehen, vom Kreisfeuerwehrtag über die Matinee in der Kaserne bis hin zu den privaten Festen, so heiratet eine Kollegin am Wochenende, und es gibt Geburtstage zu feiern, oder einfach nur die guten Nachrichten, die Sie hoffentlich zu Hauf in unserer Babenhäuser Zeitung finden.

Und dann startet der Schulalltag. Die Schulanfänger orientieren sich und freuen sich auf den Inhalt der Schultüten, die Abgänger der Grundschulen steigen in einen neuen regelmäßigen Alltag in den weiterführenden Schulen ein, die Straßen sind wieder voller, viele Kollegen haben Ihren Urlaub hinter sich, kurzum der Alltag hat uns wieder. Doch obschon noch einiges an Veranstaltungen stattfindet, unterschwellig wissen wir doch, das mit Ende des Sommers das Altstadtfest auf uns zurollt. Die Vorbereitungen dafür gehen mit sinkenden Temperaturen in die heiße Phase. In Babenhausen und seinen schönen Stadtteilen ist eben immer etwas los. Viel Spass Ihnen allen und viele Grüße aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke

Kolumne des Bürgermeisters vom 03.08.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

je nach Straßenzug bekommen wir es mit oder auch nicht. Ob vor dem Frühstück, während der Arbeit, meist stellen wir die Mülltonnen raus und nehmen es als selbstverständlich hin, dass wir sie leer wieder reinholen. Der komplexe Apparat dahinter bleibt uns verborgen: Ausschreibung, Steuerung, Abrechnungen, und die Leute, die bei jedem Wetter Tonnen und Säcke bewegen, ein freundliches Danke ist durchaus angebracht, nicht wahr?

Auch von außen kaum bemerkt ist der seit Jahren erste große Rückschnitt von Gräsern und Grünflächen auf dem Kasernenareal. Um dort überhaupt mal wieder einen klaren Zustand zu erreichen, Vermessungen anständig durchführen zu können, hat schweres Gerät dort geräumt, Wege und Durchgänge sind wieder nutzbar. Auch hier geht es weiter.

Im Rathaus erfolgt die Stabübergabe im Bereich des Ordnungsamtes, eine Institution geht mit unserer Ordnungspolizistin in den Ruhestand und reicht die Pflichten weiter an Herrn Galanis. In der Stadtentwässerung unterstützt Herr Elger nun die Abwasserwirtschaft, damit trotz Elternzeit die Bauprojekte weitergehen können.

Und neben den Bauanträgen „Lachewiesen II“beginnen nun auch „Im Riemen II“unsere Gewerbetreibenden mit den ersten Hochbaumaßnahmen, die abwassertechnisch begleitet werden müssen. Dazu kommen Besprechungen mit unseren Nachbargemeinden Schaafheim und Stockstadt, wenn es um die Ertüchtigung der Radwegeverbindung zwischen Harreshausen und Stockstadt geht. Wege, die Grenzen überschreiten, durchgängig machen, sind großartig. Der angekündigte Besuch der Familie Frank aus Lima, Peru führte zu solch grenzüberschreitender Begegnung. Die Freude und Zuneigung, die aus einem anderen Blickwinkel auf unsere schöne Stadt deutlich wird, ist ein echtes Geschenk.

Die Freude der Kinder an der Eröffnung der Ferienspiele ist das nächste Geschenk der laufenden Woche. 203 Kinder sind bei Spiel und Spaß dabei, viele Vereine und Unternehmen tragen dazu bei, die Kinder- und Jugendförderung ist nun nach Monaten der Planung und Vorbereitung im Aktionsmodus und beschert gemeinsam mit vielen Helfern den Kindern eine tolle Zeit.

Für die größeren Kinder und die jungen und junggebliebenen Rockt am Wochenende das Seebeben mit seinen vielfältigen Veranstaltungen den Sickenhöfer See und am Montag besucht die Hessenschau unser Schwimmbad mit tollem Programm. Wir hoffen nun darauf, dass Petrus mit uns spielt und feiert und vom Himmel die Sonne lacht.

Viele Grüße und schöne Sommerferien aus dem  Rathaus.

Ihr

Achim Knoke