Seite 2 vom 06.04.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wenn die Sonne ins Büro scheint, möchte man gar nicht an Starkregenereignisse denken, doch genau um die ging es am vergangenen Donnerstag auf einer Tagung. Mit einem Einzugsgebiet von über 650 km² haben die Gersprenz und Ihre Zuläufe entsprechendes Potential für Probleme. Viel davon lösen wir gemeinsam mit den anderen Kommunen entlang der Wasserläufe in Zweckverbänden, Hegegemeinschaften und in Kooperation mit den Kollegen von Landkreis und Regierungspräsidium. Doch jedes weitere Grad globaler Erwärmung vergrößert die Wasserspeicherkraft der Luft um 7%. Ergiebige lokale Wolkenfelder als Auslöser von Startregen auch in sonst trockenen Zeiten sind die Folge. Wir kümmern uns deshalb auch in Zeiten knapper Kassen wo möglich um den Umweltschutz, planen in der Kaserne neue Energiekonzepte und haben für die Heizung des Schwimmbades eine gute Idee und einen starken Partner im Solarbericht, der uns bei diesem Projekt helfen möchte. Je mehr an diesem Strang ziehen, umso näher rückt der Erfolg.

Unter dem Titel „Tee und Snacks“ trafen sich Flüchtlinge und deren ehrenamtliche Helfer in der Stadtmühle zu Gedankenaustausch und gemeinsamem Tee. Es ist erstaunlich, wie fleißig unsere Deutsche Sprache geübt wird.

Weitere Treffen, ob nun mit den Ortslandwirten, mit den Jagdgenossen oder dem Gesundheitsforum dienen dem Austausch und der Abstimmung. Und auf der Jahreshauptversammlung wählte unsere Feuerwehr den neuen Stadtbrandinspektor, den Stadtjugendfeuerwehrwart und deren Vertreter. Ein herzlicher Dank geht an die scheidenden Inhaber dieser Ämter für jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Ein großer Teil der vergangenen Woche ging es aber um das Thema Kaserne. Zum einen wird die Erstaufnahme geräumt. Auf der anderen Seite sind die Vertragsverhandlungen zum Kauf der Kaserne weit gediehen und um die Osterzeit wird es dazu in den Gremien Beratungen geben, die geplant und vorbereitet sein wollen. Wenn dieses Projekt weiter von großen Mehrheiten getragen wird, kommen wir hier bald gemeinsam an ein großes Etappenziel: Der Erwerb und der Start der Entwicklung im Kasernenareal.

 

Ein schönes Wochenende und viele Grüße aus dem Rathaus.

Ihr

Achim Knoke

Dieser Beitrag wurde unter Seite 2 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.