Seite 2 vom 30.03.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Uhren sind umgestellt, und die Eselsbrücke mit den Gartenmöbeln, die man VOR-holt, wenn die Uhr VOR-gestellt wird, trifft zu. Viele richten sich Balkon und Garten jetzt wieder her. Und wer morgens früh anfängt, dem zaubert die Natur schöne Bilder, wie hier der Sonnenaufgang über Harreshausen und den Lachewiesen.

Am Marktplatz sieht man dieser Tage die neuen Außentische des Restaurants, die gastfreundlich zum Verweilen einladen. Und auch im Eiscafé und an der Stadthalle ist ein Mittagstisch draußen wieder möglich.

Vor einer Woche war die Seite 2 gerade geschrieben, statt am Dienstag leider erst Mittwochmorgen gerade noch rechtzeitig zum Redaktionsschluss, die Magistratssitzung war gerade beendet, als die Nachricht von der Bombe einschlug, genau wie eine solche.

Der Krisenstab kommt zusammen und nimmt seine Arbeit auf. Planungen, Kommunikation, Ressourcenbeschaffung von Hallen über Busse, Betreuungszüge, Pressestelle und Bürgerinformation, all das wird in kürzester Zeit aus dem Boden gestampft und professionell abgearbeitet. Die Krise wurde dann in Ruhe und Geduld gemeistert, Babenhausen rückt zusammen, am Ende des Tages eine positive Bilanz für alle Beteiligten. Wir geben im Jahr 2017 knapp 32.000€ für den Katastrophenschutz aus, um für solche Krisen gewappnet zu sein.

Und was war noch in unserer Stadt? Der Schwimmbadverein Harpertshausen hat auf seiner Jahreshauptversammlung den Vorstand für die kommenden Jahre voll besetzt. Im Feuerwehrstützpunkt fand der 200. Grundlehrgang statt, Langstadt beginnt das Jubeljahr zur 750 jährigen urkundlichen Erwähnung mit einem Familiennachmittag.

Und dann werde ich gefragt, welches denn mein liebster Stadtteil sei. Das scheint mir, als frage man Eltern, welches das liebste Kind sei. Jedes einzelne ist lieb und teuer, von einzigartigem Charakter, ein wertvolles Unikat mit besonderen Stärken, Ecken und Kanten. Und genauso sehe ich alle unsere sechs Stadtteile, geprägt von den Menschen, die sie mit Leben füllen. Man muss sie einfach gern haben.

Ein schönes Wochenende und viele Grüße aus dem Rathaus.

Ihr

Achim Knoke

Rückblick

Nachdem die Bombe entschärft ist und alle wieder nach Hause konnten, eine Nacht zum drüber schlafen vergangen ist, scheint ein erster Rückblick angesagt.

Es wird im Nachgang sicher weitere Manöverkritiken geben. Für heute kann ich sagen, dass die gesamte Aktion sehr ruhig und professionell durchgeführt wurde. Das hängt zum einen sicher mit der Ausbildung und Erfahrung der beteiliegten Einsatzkräfte zusammen. Zum Zweiten haben wir als Kommune wie auch als Feuerwehr viel Lob für unsere Vorbereitung und die Zusammenarbeit erhalten, das bezieht sich auch und besonders auf den Anteil unseres Bauhofes und des Ordnungsamtes im Laufe des Einsatzes. Zum Dritten zeigt sich wieder, das die Babenhäuser in Krisen zusammenhalten, die Ruhe bewahren, improvisieren und helfen, wo es erforderlich ist. Von den über 2000 Bewohnern der Evakuierungszone waren viele bei Freunden und Verwandten untergeschlüpft, sodass die Stadthalle nur 350 Einwohnern als temporäres Obdach dienen mußte.
Der TVB hat seine Halle nicht nur als Evakuierungszone für die Kindergärten bereitgestellt, sondern als Reserve für weitere Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch Abend freigehalten.

Ein besonderer Dank geht daher an das Team des TVB, das die Kinder gemeinsam mit der Kinder- und Jugendförderung und den Erzieherinnen und Erziehern in der TVB Halle betreut hat. Auch das Team des Restaurant “goldener Engel” in der Stadthalle hat nicht gezögert, den Kindern Pommes gemacht und den Betreuungszug massiv unterstützt.

Als Bürgermeister bin ich dankbar. Mein Job ist es, für und mit phantastischen Menschen arbeiten zu dürfen. Danke an alle für den Zusammenhalt in dieser angespannten Situation.

Seite 2 vom 23.03.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Aktuelles und die Zukunft waren in der vergangenen Woche beherrschende Themen. Es standen Besuche in der neuen Arztpraxis in Hergershausen ebenso an, wie Treffen mit Babenhäuser Unternehmern und Gewerbetreibenden. Vergangenheit und Zukunft sind hier spürbar, sei es eine modern eingerichtete Arztpraxis in einem denkmalgeschützten Gebäude oder aber Traditionsunternehmen, die sich für die Zukunft passend aufgestellt haben oder Pläne entwerfen.

Die Zukunft beherrschenden Themen bleiben in der Stadtentwicklung die Kaserne, weitere Verbesserungen im Gesundheitssektor, Wachstum für unsere Stadt und natürlich die Fragen des Haushalts. So liegt das Zahlenwerk 2017 der Kommunalaufsicht vor und eine neue Arbeitsgruppe zur Konsolidierung ist am Dienstag aus der Taufe gehoben worden.

Ein neuer Rekord wurde aufgestellt. Die Feuerwehr Langstadt wurde zu einem Einsatz gerufen, just als der offizielle Teil der Jahreshauptversammlung beendet war. Eine derart kurze Reaktionszeit (und die Reaktionszeiten in Langstadt sind  immer schon kurz) ist unter diesen Umständen kaum zu schlagen.

Die Brandschutzsanierung im Rathaus geht indes genauso vorwärts wie die Vorbereitung zur eingeschränkten Nutzung der Hallen in Sickenhofen und Hergershausen. Der Sitzungssaal ist nun kaum mehr anders nutzbar als ein überfrachtetes Archiv. Dafür werden wir im Zuge der Arbeiten auch die Klingel und die Sprechanlage an der Rathaustüre reparieren. Ob diese in Folge des Alters oder durch die Ramme der Narren beim Rathaussturm in Mitleidenschaft gezogen wurde, bleibt fraglich.

In Jubiläumsstimmung ist Langstadt. Die Feierlichkeiten zum 750. starten am Sonntag. Und am Samstag findet im Feuerwehrstützpunkt der 200. Grundlehrgang statt.

Und dann freuen wir uns alle gemeinsam auf die ersten Spargel, die wir hoffentlich bald genießen können.

Ein schönes Wochenende und viele Grüße aus dem Rathaus.

Ihr

Achim Knoke

Bombenfund in Babenhausen

Information zum Bombenfund in Babenhausen

 

Die Kinder aus den beiden Kindertagesstätten/Kindergärten werden in der TVB-Halle in Babenhausen untergebracht und betreut.

Kinder die mit Fahrrädern oder zu Fuß in die J.-Schumann-Schule/Flanagan Schule/Schule Im Kirchgarten gekommen sind und wegen der Räumungsmaßnahmen im Wohngebiet Ost 1 nicht  nach Hause gelangen können, werden in der Schule betreut bis die Entschärfung beendet ist oder  bis sie von ihren Eltern in der jeweiligen Schule abgeholt werden.

 

Bombenfund in Wohngebiet in Babenhausen

Am 22.03.2017 um 11.24 Uhr wurde die Feuerwehr Babenhausen von Kampfmittelräumdienst und Ordnungsamt über einen Bombenfund im Wohngebiet Ost 1 informiert. Bei dem Fund handelte es sich um eine amerikanische Fliegerbombe mit Kopf- und Bodenzünder.

 

Daraufhin wurden von der Leitstelle in Dieburg Alarm für die Feuerwehr Babenhausen und zahlreiche weitere Feuerwehr- und Rettungsdienstkräfte sowie die Polizei und Bereitschaftspolizei ausgelöst.

 

Als erste Maßnahme wurde die Zufahrt zum Wohngebiet abgeriegelt, in einer Lagebesprechung folgte die Festlegung weiterer Maßnahmen. Zur Sicherheit der Anwohner wurde eine Evakuierungszone in einem Radius von 500 Metern um den Fundort festgelegt.

 

Die Räumung des Gebietes wurde ab 14 Uhr angesetzt. Als Ausweichquartier für die Bewohner die ihr zu Hause verlassen müssen, wurde die Stadthalle Babenhausen als 0173Notquartier aktiviert, die ab 14 Uhr geöffnet hat.

 

Per Lautsprecherdurchsage durch die Polizei erhielten die Anwohner  Anweisungen zur vorrübergehenden Räumung des Gebietes. Die Räumung selbst wird von Feuerwehr und Rettungsdienst eingeleitet und ab 14 Uhr durchgeführt.

Danach ist die Entschärfung der Bombe geplant.

 

 

Eingesetzte Kräfte

 

Freiwillige Feuerwehr Babenhausen

Bürgermeister

Ordnungsamt

Brandschutzaufsichtsdienst

Kampfmittelräumdienst

ELW 2 LK DA-DI

Polizei

Bereitschaftspolizei

Betreuungszug

Seite 2 vom 16.03.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

unverhofft kommt oft. Am vorletzten Dienstag war die Seite 2 geschrieben, danach ging es in der Stadtverordnetenversammlung um die Gründung der Erwerbsgesellschaft für das Kasernenareal, die ja mit riesiger Mehrheit zum Wohl der Stadt und zum Fortgang der Entwicklung beschlossen wurde. Schon am nächsten Tag verkündete dann unser Sozialminister die Räumung der HEAE in der Kaserne. Was ändert sich dadurch? Am Plan zur Entwicklung nichts, wir kümmern uns zeitnah um die große Fläche ohne HEAE und später dann um die HEAE Fläche. Der Zeitplan ändert sich, der Beginn für den zweiten Schritt rückt nun allerdings deutlich näher.

Schauen wir international. Während die Wahlen in den Niederlanden Zeichen setzen und der Ton zwischen den europäischen Staaten und der Türkei schärfer wird, sehen wir Zusammenarbeit bei uns ganz anders. Die Feuerwehr in Sickenhofen hat eine neue Kameradin aus Griechenland. Sie arbeitet mit den Kameraden Hand in Hand, während das Erlernen der deutschen Sprache im laufenden Tagesablauf passiert, ist vorrübergehend Englisch das Bindeglied.

Und ein anderes Bindeglied ist derzeit „vorübergehend geschlossen“. Während nämlich die Anbindung des Wohnbaugebiets Lachewiesen II an die Bürgermeister-Willand-Straße gebaut wird, auch mit Kanalanschluss, ist der Radweg hinter der von-Stephan-Straße ebenso unbenutzbar wie der Wirtschaftsweg nach Harreshausen. Ausweichmöglichkeiten bestehen hier entlang der Lache oder der Harreshäuser Allee. Bei gutem Wetter kann man am Ende der Potsdamer Straße noch quer über einen nicht asphaltierten Wirtschaftsweg querfahren, der aber bei Nässe unangenehm zu nutzen ist.

Auch in der Bummelgass sind Straßenarbeiten erforderlich. Hier wird an der Gasleitung gearbeitet.

Für die laut Beschluss der Stadtverordneten geschlossenen Hallen in Hergershausen und Sickenhofen ist eine zeitnahe Lösung in Sicht, damit zumindest die Vereine im Tagesgeschäft mit kleiner Besetzung die Räume wieder nutzen können, während für größere Personenzahlen weitere Maßnahmen geplant und durchgeführt werden können. Dazu bedarf es eines Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung am kommenden Donnerstag 23.3.17.

Für die Eröffnung des Schwimmbades in der Saison 2017 werden schon Vorbereitungen getroffen. Das Bad wird aus dem Winterschlaf geholt, Reinigung und Vorbereitungen der Technik finden statt, und wegen der Aufgabe der ISDN Technologie in Deutschland werden wir eine neue Telefonanlage und eine neue Kopplung der Alarmanlage einrichten. Dieses Projekt ist auf gutem Weg. Allerdings hofft der Förderverein auf weitere Mitglieder, von 3000 Unterschriften sind bislang nur sehr wenige auch Mitglied geworden. Auf http://schwimmbad.babenhausen.de können Sie dem Förderverein beitreten.

Ein schönes Wochenende und viele Grüße aus dem Rathaus.

Ihr

Achim Knoke

Seite 2 vom 09.03.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

während es zum Rasenmähen zu früh ist – die Krokusse bevölkern die Fläche – haben wir es doch vor Ende Februar geschafft, einen beträchtlichen Teil der Bäume am Ostheimer Hang zurückzuschneiden. Leider mussten auch einige Bäume gefällt werden. Zwar erleichtert das die Pflege der Sportanlage und gibt einen besseren Blick von außen auf das sportliche Geschehen, schade bleibt es allemal.

Wenn gerade keine Jahreshauptversammlungen oder Neujahrsempfänge eine Anwesenheit benötigen, geht es neben dem Tagesgeschäft derzeit um zwei Themen: Die Hallen in Hergershausen und Sickenhofen, die nach Stadtverordnetenbeschluss geschlossen werden mussten und die Entwicklung der Kaserne. Schaut man 12 Monate zurück, waren auch viele Hallen nicht verfügbar. Noch vor einem Jahr waren Flüchtlinge in einigen Hallen untergebracht. Das muss nun heute nicht mehr sein. Zur Entwicklung des Kasernenareals haben die Stadtverordneten den nächsten Schritt beschlossen, damit wir handlungsfähig sind. Eine breite Mehrheit trägt dieses Projekt.

Auch der beschlossene Haushalt, der nach Einarbeitung der letzten Beschlüsse der Kommunalaufsicht vorgelegt wird, bringt verschiedenste Herausforderungen mit sich. Sobald er genehmigt ist, endet die vorläufige Haushaltsführung, trotzdem werden auf Grund der Sparmaßnahmen viele Dinge nicht mehr oder nicht mehr in gewohntem Umfang durchgeführt werden. Beispielsweise ist in 2017 kein Geld für den Betrieb der Straßenkehrmaschine mehr genehmigt worden.

Am Freitag beteiligen wir uns wieder an der Aktion für Tibet. Die Flagge wird am Rathaus wehen, um an das Schicksal des Staates im Himalaya zu erinnern. Und auch, wenn die Temperaturen es kaum erahnen lassen, sind schon erste Vorbereitungen für die Freibadsaison im Gange, damit die Saison 2017 gut starten kann.

Und dann gibt es vor Ostern noch einen Ort mit magischer Anziehung. Exzellente selbstgemachte Schokoladeneier in den tollsten Geschmacksvariationen locken die Zuckersüchtigen in das eine Café. Das Eiscafé ist auch schon wieder geöffnet und am 01.04. eröffnet das Pfannkuchenhaus in der Bummelgass. Durchhalten, wenn Sie Vorsätze für die Fastenzeit gefasst haben. Bleiben Sie standhaft. Wenn man den Versuchungen ausweicht, sieht man erst, wie viele davon es in Babenhausen gibt.

Ihr

Achim Knoke

Seite 2 vom 02.03.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Bombenstimmung am Freitagabend. Nicht im übertragenen Sinne und bezogen auf Fastnacht, sondern buchstäblich. Ob nun eine Panzergranate oder 8,8 cm FLAK Munition ist unklar, aber so ein Ding möchte man nicht im Garten liegen haben. Deswegen waren Polizei, Feuerwehr, Stadtverwaltung und Kampfmittelräumdienst noch in Einsatz. Und weil niemand sagen kann, ob in der Lieferung Aushub weitere Kampfmittel sind, sperrt die Feuerwehr den Zugang ab. Denn die Suche nach weiteren Relikten geschieht erst nach Fastnacht. Bis dahin bleiben kritische Bereiche abgesperrt.

Weiberfastnacht habe ich nicht nur eine Krawatte eingebüßt, wie sich das gehört, es waren rauschende Parties im Gange. Und das wird nun auch so weitergehen, bis am Aschermittwoch alles vorbei ist. Nein, ist es nicht, denn nach Aschermittwoch ist vor Aschermittwoch, und nach einer kurzen Verschnaufpause werden die Narren sich dem nächsten 11.11. zuwenden. Bis dahin bleibt nur, auf gutes Wetter für den Umzug zu hoffen, der möglichst als großer Erfolg in die Geschichte eingegangen ist, wenn Sie diese Zeilen hier lesen. Schließlich war Babenhausen im letzten Jahr durch den Sturm zur Improvisation gezwungen. Improvisation war in 2016 sowieso die ganz große Stärke in Babenhausen und hat einiges ermöglicht, was schon fast über die Kante gefallen wäre.

Und ob nun in Kalenderjahren gerechnet, oder im Takt der fünften Jahreszeit, 2017 wird ein spannendes Jahr. Sicher wird auch in den Büttenreden 2018 das Thema Haushalt und Finanzen wieder aufgegriffen werden, doch 2017 hat eben noch einiges für uns im Petto. Kasernenentwicklung, Gewerbeansiedlung, Hallen-, Straßen- und Kanalsanierungen, zusätzlich zu den Bemühungen um den Haushalt 2018 werden Verwaltung und Politik weiter beschäftigen.

Ob sie also lediglich die Nachwehen der Fastnacht erleiden, oder sich in christlicher Tradition in der Fastenzeit auf das Osterfest vorbereiten, vor uns liegt ein spannendes Jahr 2017 voller Herausforderungen und Möglichkeiten.

Zwar haben wir bis zur „kalten Sophie“ immer noch mit kalten Nächten zu rechnen, der lange Sonnenschein der vergangenen Tage macht aber nicht nur Solaranlagenbesitzer zufrieden. Bei dem schönen Wetter bildet der Körper schon wieder Vitamin D und die Menschen sind gut drauf. Die ersten Mücken sind schon da, damit die ersten Schwalben Futter finden. Mit dem Aschermittwoch verabschiedet sich der Winter.

Willkommen im Vorfrühling in Babenhausen. Echte Grillfreunde haben den Grill schon sauber und einsatzbereit. In der Fastenzeit: Gemüsespieße ….

Viele Grüße auch dem Rathaus.

Ihr

Achim Knoke