Seite 2 vom 02.02.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

auch wenn die Kälte uns nur langsam aus ihren Klauen entlässt, denken wir schon über Sonnenschein nach. In der Nutzung der Dachflächen unserer kommunalen Immobilien sind interessante Gespräche geführt, bei der auch Bürgerinnen und Bürger sich beteiligen können, um die Umweltschutzziele zu unterstützen und bei den niedrigen Zinsen eine bessere Rendite zu erhalten.

Unsere Feuerwehren sind im Turnus der Jahreshauptversammlungen. Der Bericht des Wehrführers Kernstadt zeigte genauso Handlungsbedarf in der Mitgliederwerbung wie unsere Jugendfeuerwehr gern noch Verstärkung gebrauchen kann. Das Engagement und leider auch die Anzahl der Einsätze sind bemerkenswert hoch.

Auch bei der Faschingssitzung in Sickenhofen stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher. Die ausgebuchte Friedel Wiesinger Halle bebte im abwechslungsreichen Programm.

Am Sonntag dann konnten im K&S Seniorenzentrum neue Kunstwerke von Ine Reichart betrachtet werden. Die Vernissage erfreute sich breiter Beliebtheit und es zeigt sich, dass diese Einrichtungen offen sind für jedermann, schauen Sie gern auch dort mal auf einen Kaffee rein.

Jubiläen sind auch zu feiern. Hohe runde Geburtstage geben reichlich Möglichkeiten, sich mit Bürgerinnen und Bürgern auszutauschen, die über große Lebenserfahrung verfügen und viele interessante Geschichten zu erzählen haben. Das trifft sicher auch zu auf die Gründungsmitglieder des Fördervereins Sozialstation. In diesem Jahr existiert diese großartige und wichtige Einrichtung zur Unterstützung der Station stolze 25 Jahre. Herzlichen Glückwunsch und von Herzen Dank für alle die guten Taten, die durch Spenden und einen unglaublich günstigen Mitgliedsbeitrag von 12€ im Jahr ermöglicht wurden.

Das Jahr ist schon zu 1/12 herum, noch herrschen die Narren in Babenhausen und seinen Stadtteilen. Die Arbeit im Rathaus geht trotzdem weiter, viele spannende Themen warten zum Wohle der Stadt auf tatkräftige Hände. 2017 wird kein einfaches Jahr aber sicher spannend und ereignisreich. Und mit dem Frühling auf den wir nach der Eiseskälte sicher alle warten, gehen auch die Vorbereitungen für die Freibadsaison los. Während der Förderverein des Schwimmbades Aktionen vorbereitet, sind die Abstimmungen zwischen Verwaltung und Bäderservice im Gange, um das Bad aus dem Winterschlaf zu holen. Der Gedanke, auf grüner Wiese in der Sonne zu liegen und im Wasser zu plantschen, ist irgendwie noch surreal weit entfernt. Aber auch dieses Thema ist im Gange.

Viele Grüße auch dem Rathaus.

Ihr

Achim Knoke

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.