Seite 2 vom 24.11.2016

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Menschen überraschen uns doch immer wieder. Morgens raus aus dem Haus, umdrehen und dicke Handschuhe hervorholen, nicht dass die Hände am Fahrradlenker festfrieren. Die kalte Luft erfrischt und mit der Erwartung von viel Platz im Schuppen stellt man fest, die Kollegen sind genauso extraherb drauf, kommen auch bei diesen Temperaturen trotz größerer Entfernungen mit dem Rad. Toll.

Bei schönerem und vor allem trockenem Wetter ist die fleißige Arbeitsgruppe „Tourismus und Stadtmarketing“ mit vielen Helfern aktiv und verbindet die Stadtteile weiter mit einem Band aus Narzissen. Zwischen Hergershausen und Harpertshausen und die Harreshäuser Allee entlang werden wir im Frühjahr die gelben Blüten genießen.

Die Jugendfeuerwehren des Landkreises waren in Babenhausen zu Gast und sportlich unterwegs. Als menschliche Kicker-Figuren machten Sie die Willy Willand Halle unsicher, Hergershausen schaffte es auf das Siegerpodest, aber Spaß hatten alle. Machen wir mit Spaß weiter oder mit Jugend? Der Schwank „Grand Maleur“in Hergershausen ist zu Recht fast ausverkauft. Jung und alt sind hier wunderbar dargebotenen Zwerchfellattacken ausgesetzt, die im Wellnesshotel „Faltenburg“vor Ort direkt behandelt werden können. Doch zurück zur Jugend. Der TV Babenhausen erhält eine Ehrung nebst Geldpreis von der Jubiläumsstiftung der Sparkasse für die geleistete Jugendarbeit, also dafür, dass ältere Menschen sich um jüngere Menschen bemühen. Jugendarbeit ganz anderer Art findet im Jugendforum statt. Hier ist es anders herum, die Jüngeren helfen den Älteren. Der Handyworkshop von Jungen für Junggebliebene ist erneut voll belegt, es gibt eine Warteliste und der Einzugsbereich geht inzwischen weit über die Stadtgrenzen hinaus. Das Konzept wird anderswo bereits kopiert, während bei uns nicht nur bessere Unterlagen zum Nachschlagen erarbeitet werden, sondern bereits über eine Erweiterung des Angebots gegrübelt wird. Wenn schon Handy, warum dann nicht auch Tablet? Weiterentwicklung für Jung und Alt. Und es sind noch andere spannende Themen in Arbeit beim Jugendforum. Mehr wird noch nicht verraten.

Die Weihnachtsbeleuchtung hängt in den Straßen und der Baum steht ebenso wie die Krippe an der Stadtmühle. Ehrenamtliche Helfer und unsere Gewerbetreibenden haben sich ins Zeug gelegt, um das zu ermöglichen, sodass wir auf diese lieb gewonnenen Dinge nicht verzichten müssen. Am Wochenende ist Weihnachtsmarkt, da wünsche ich allen viel Spaß und einen guten Einstieg in die Adventszeit.

Ihr

Achim Knoke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.