Seite 2 vom 22.09.2016

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

schon seit geraumer Zeit ist die Brandschutzertüchtigung des Rathauses als Arbeitsplatz der Verwaltung immer wieder Thema. Da es nun Anfang nächsten Jahres endlich losgehen soll, bereiten wir gerade die damit einhergehenden Schritte vor: Wo wird was gebaut, welche Leitungen müssen ergänzt oder ersetzt werden, wo lagern die Baufirmen das Material? Daraus folgt zum einen eine Planung, wie wir Ihnen die gewohnten Leistungen auch in dieser Bauphase weiter erbringen können, allerdings muss vorbereitend Platz geschaffen werden. Eine gewisse Auslagerung von Materialien lässt sich bei der räumlichen Enge im Rathaus nicht vermeiden. Zwar haben wir mit der Digitalisierung diverser Akten bereits große Schritte vollbracht. Andererseits müssen wir eben auch Wände von Aktenschränken, Regalen und Schreibtischen frei räumen, an denen die Handwerker arbeiten werden. Die Planungen laufen und bis Jahresende werden wir sicher auch diese Hürde meistern. – Trotz Umbau: Der Service geht weiter ….

Am Samstag verwandelten sich junge Drahteselreiter in Himmelsstürmer. Unter allen erfolgreichen Teilnehmern der Schulungen der Verkehrswacht wurden Freiflüge bim Luftsportclub verlost und am Samstag ging es in die Luft. Diese Aktion war die 42, und die einzige Lücke war in dem Jahr der Anschläge auf das Word Trade Center 2001. Als meine erste Tochter geboren war, standen die Türme noch, die zweite kam 2002 zur Welt. In diesem Zeitraum hat sich viel verändert, nicht alles zum Guten. So ist es ein guter Gedanke, dass diese Institution getragen von Verkehrswacht und LSC auf eine tolle Tradition zurückblickt und hoffentlich noch vielen Generationen junger Verkehrsteilnehmer bereitsteht.

Auch am Samstag luden Handwerkskammer und Effizienz.Klasse zum Hoffest nach Darmstadt ein. Dort gab es Beratungen für Kommunen und Private zum Thema Energiesparen und Effizienz, neue Technologien zu regenerativen Energien von Solar bis Wärmepumpe. Leider werden wir bei der Rathaussanierung das Dach aus Kostengründen nicht ertüchtigen, obwohl dieser Schritt wirklich wichtig wäre und Geld sparen könnte durch bessere Isolation und Stromerzeugung auf dem Dach des Gebäudes, dass ihn auch tagsüber verbraucht. Ein Zukunftsthema, das wir angehen, sobald wir die akuten Aufgaben bewältigt haben. Die sind in vielen Themen und großer Anzahl auf den Schreibtischen Ihrer Verwaltung zu finden. Gemeinsam mit allen Kollegen geben wir Gas.

Auch schnell war der Langstädter Vico Merklein. 2012 brachte er die Silbermedaille von den Paralympics aus London mit. In Rio de Janeiro wurde die Sammlung nun dreifarbig, Bronze und Gold sind am Dienstag im Gepäck auf dem Heimweg in Langstadt angekommen, wo aus dem Stand eine tolle Willkommen-daheim-Party in kürzester Zeit organisiert wurde. Nicht nur eine tolle Geste oder eine Wertschätzung für einen der unseren, sondern auch ein Beweis dafür, dass das Miteinander in unserer Stadt wirklich toll funktioniert.

Viele Grüße aus dem Rathaus.

Ihr

Achim Knoke

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.