Kolumne vom 14.12.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das berühmte Jahresendgeschäft ist auch im Rathaus unterwegs. Unser Fachbereich Finanzen hat den Jahresabschluss 2016 finalisiert, erstmalig seit Einführung der doppischen Buchführung sind wir mit den Abschlüssen aktuell, ein immenser Kraftakt geht zu Ende. Und während letzte Rechnungen bezahlt oder erstellt werden, steht auch schon das kommende Jahr mit tollen Projekten vor der Tür. Die erneute Ausschreibung der Straßen- und Kanalbaumaßnahme Ludwigstraße in Babenhausen ist in Vorbereitung. Die Kleestädter Straße in Langstadt liegt bei der zentralen Vergabestelle des Landkreises ganz oben auf dem Stapel, die Kollegen dort sind leider krankheitsgebeutelt und etwas im Verzug, trotzdem werden wir hier weiterkommen.

Ab Januar dann werden auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung die Geburtstags- und Ehejubiläen wieder veröffentlicht, wer dies nicht wünscht, kann eine Übermittlungssperre beantragen, direkt im Rathaus (Einwohnermeldeamt) oder per Formular unter www.babenhausen.de.

Adventliche Stimmung setzt sich fort. Der Schnee der vergangenen Woche hat unseren Winterdienst einerseits gefordert, andererseits sind die Kollegen auch nachts und am Wochenende unterwegs, um die Flusspegel im Auge zu behalten und sicherzustellen, dass die Wehre nicht durch Unrat verstopft oder beschädigt werden. Leider können wir derzeit nicht auf die Pegelmessstelle in Harreshausen zugreifen, diese wird gerade erneuert.

Adventsstimmung auch beim Seniorennachmittag in Langstadt, den das Vereinsgremium wie schon im letzten Jahr übernommen hat, ein schönes Programm für unsere Ü65er, wie man neudeutsch sagt, stand auf dem Programm. Nachdem dort die Kinder der Schule und des Chores gesungen hatten, kam als besonderes Schmankerl das Adventssingen von Women & Voices in der Stadtkirche zum krönenden Abschluss des 2. Advent. Wer nicht zum Weihnachtsmarkt nach Bouxwiller konnte, war hier goldrichtig aufgehoben. Unterstützt von zwei jungen Musikern aus dem Blasorchester konnte man gemeinsam mit dem Chor adventliche Lieder singen oder den Stücken lauschen, die die Damen vorbereitet hatten.

Der Schnee ist zunächst einmal getaut, trotzdem hat unser Babenhausen seinen Charme, hier ein Schnappschuss von der Lache.

Wenig adventlich ist ein Umweltsünder unterwegs, der seine Altreifen an der Uferböschung der Lache entsorgt hat. Ca. 25 Reifen, die Ränder ausgeschnitten hat er in die Natur geschafft, damit wir sie mit Steuergeldern und auf Kosten der Allgemeinheit einsammeln und entsorgen müssen. Hätte er sie wenigstens vor das Tor des Bauhofs geschafft, wenn er sie schon nicht ordnungsgemäß entsorgt, im Kofferraum waren sie ja schon.

 

Das soll aber unsere adventliche Vorfreude nicht beeinflussen, das kommende Fest der Liebe und der Vergebung stimmt milde.

 

Mit den herzlichsten Adventsgrüßen aus dem Rathaus

Ihr Achim Knoke mit allen Kolleginnen und Kollegen

Altreifen: illegal entsorgt

Am 11.12.2017 haben wir im Uferbereich der Lache in Höhe der Reiterhalle ca. 25 Autoreifen aufgenommen und entsorgt.

 

Merkwürdig an diesen Reifen ist, das der Rand bei allen abgeschnitten wurde. Vermutlich wollte jemand das darin befindliche Metal noch zu Geld machen. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nimmt das Rathaus entgegen. Wenn der Verursacher nicht festgestellt werden kann, muss erneut die Allgemeinheit bezahlen. Steuergelder könnten viel sinnvoller eingesetzt werden, als die Müllentsorgung einzelner zu zahlen. Der Recyclinghof Babenhausen nimmt Autoreifen an. Statt in die Natur zu entsorgen hätten wir sie auch vor dem Hoftor des Bauhofs nur einladen müssen …

Informationen über unsere Przewalskipferde in Babenhausen

Pflegerin Marion Nigl, die, gemeinsam mit Herrn Zitterbart die Führungen über das FFH-Gelände zu den Przewalski-Wildpferden anbietet und sich liebevoll um die Tiere kümmert, gibt künftig in regelmäßigen Abständen einen Einblick in den Pferdealltag hinter der Kaserne.

Die fünf Stuten kommen aus der Schweiz, sind 2013 geboren und bilden eine feste Gruppe.
Wir freuen uns, dass wir nun als Pferdestadt Babenhausen ein weiteres touristisches und für den Naturschutz bedeutendes Ziel in Babenhausen haben und freuen uns, dass die Pferde so schnell die Herzen der Babenhäuser gewinnen konnten. Seit einiger Zeit befindet sich nun auch ein Hengst in der Gruppe.

In diesem Blog soll nun auch regelmäßig mit Bildern und kleinen Berichten ein Einblick in die Welt hinter der Kaserne gegeben werden.

Kolumne vom 07.12.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns. In einer langen Sitzung wurde letzten Donnerstag ein Haushalt beschlossen, der nun der Kommunalaufsicht zur Genehmigung vorgelegt wird. Die letzten Beschlüsse und Änderungen werden noch eingetragen, dann geht das Zahlenwerk auf den Weg nach Dieburg. Am Freitag war Babenhausen erstmalig Gastgeber der Gemeinschaft kommunaler Wahlbeamter. Auf der Weihnachtsfeier konnten Gedanken und Geschichten ausgetauscht werden mit denen, die in früheren Tagen die Geschicke der Kommunen gelenkt und begleitet haben. Und auch das Wasserwerk hat am Freitag seinen finalen Wirtschaftsplan verabschiedet.

Während der ein oder andere bereits mit den ersten Klängen des 80er Jahre Klassikers „Last Christmas“ im Radio den Advent spürt, war es der Kinderchor aus Langstadt, der zur Eröffnung unseres Weihnachtsmarktes gesungen hat und die Menschen auf dem Marktplatz gerührt hat. Der Seniorennachmittag in Harpertshausen war ebenso von adventlichen Gedanken und schöner Stimmung getragen wie der Nikolausmarkt in Langstadt und das Baumschmücken in Sickenhofen. Und auch in Hergershausen am Sonntag waren in Kälte und Schnee heiße Getränke und weihnachtliche Stimmung zu genießen. Der Advent ist da, und das erste Advent Wochenende war eine wundervolle Einstimmung.

Während die Verabschiedung einer Kollegin in den Ruhestand eine schöne Feier war, wurde einer große Kommunalpolitikerin, der jüngsten Stadtverordneten in Hessen und der ersten Stadtverordnetenvorsteherin die letzte Ehre erwiesen. Eine große Soziale Seele ist von uns gegangen.

Am kommenden Wochenende findet in unserer Partnerstadt Bouxwiller der Weihnachtsmarkt statt, eine Abordnung aus Babenhausen wird unserer Verbundenheit bezeugen.

So wünsche ich Ihnen gemeinsam mit allen Kollegen einen schönen zweiten Advent.

 

Viele Grüße aus dem Rathaus (mit dem schönen Weihnachtsbaum davor)

 

Ihr Achim Knoke

Kolumne vom 30.11.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Herbst bringt Dunkelheit, aber auch Farbenpracht, und diese Zeit steht in der Tat unter dem Motto: „Licht und Schatten“.

Zusammenarbeit bringt in der Regel bessere Ergebnisse als Einzelaktionen. Deshalb haben sich die IT-Spezialisten der Kommunen des Landkreises zu einem regen Gedankenaustausch getroffen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit gemeinsam und mit den Kollegen der Kreisverwaltung erörtert. Diese Initiative ging von Babenhausen aus und wurde durch alle Kommunen unterstützt, namentlich mein Kollege Seibold aus Erzhausen hat die Organisation mitgetragen. Auch im Wegebau sind wir mit den Kollegen aus Schaafheim und Stockstadt in Gesprächen, um aus einzelnen notwendigen Reparaturaktionen ein Ganzes zu stricken, das Bestand hat.

Bestand hat auch die hohe Qualität der Ausbildung und Betreuung unserer Jugendfeuerwehren. Das Qualitätssiegel, eine im Landkreis Darmstadt-Dieburg geborene Idee wurde hier nicht nur aus der Taufe gehoben, sie erfreut sich bester Gesundheit. Und nicht nur alle unsere Jugendfeuerwehren in Babenhausen samt Ortsteilen und praktisch alle Kommunen des Kreises (ja, ein Dorf leistet erbitterten Widerstand) sind zertifiziert, eine hessische Idee setzt sich durch und das Land Sachsen hat diese Qualitätsmaßnahme für die Jugendfeuerwehren im Freistaat übernommen.

Nach einer schönen Zeit beim Seniorennachmittag hatte Babenhausen im Landkreis den weitesten Weg zur Verabschiedung des Kollegen Martini, der das Bürgermeisteramt in Bickenbach nach 24 Jahren in die Hände seines Nachfolgers legt.

Für einen Abschied ganz anderer Art kamen am Montag meine Kollegen aus Bouxwiller und seinen Stadtteilen, um einen der Väter unserer Städtepartnerschaft zu betrauern. Unserem Altbürgermeister Norbert Schäfer haben wir in würdigem Rahmen mit nicht weniger als sechs anwesenden Bürgermeistern die letzte Ehre erwiesen und behalten ihn in Dankbarkeit in unseren Gedanken. Wie traurig und überflüssig war da der Feuerwehreinsatz an der Bahn zwischen Harreshausen und Stockstadt, als ein junger Mensch sein Leben nicht mehr wertschätzen kann.

Von einem weiteren Urgestein unserer Stadt, der ersten und jüngsten Stadtverordnetenvorsteherin in Hessen, Frau Ruth Steinmeyer, mussten wir unerwartet Abschied nehmen. Am Mittwoch erreichte mich die Nachricht vom Tod einer geschätzten Mitstreiterin. Umso schöner war es, am Freitag ihrer Stimme noch einmal zu hören, denn das Zeitzeugenprojekt hat auch sie mit Stimme, Stimmung und Geschichte für die Nachwelt in besonderer Weise erhalten.

Licht und Schatten liegen eng beieinander. Der Besuch der Grundschulklasse im Rathaus zur Fragestunde mit dem Bürgermeister ist ebenso willkommen wie die Bilanz der Gesellschafterversammlung unserer Sozialstation, die wie in den vergangenen Jahren ein erfolgreiches Jahr abschließt.

Am Freitag erhalten wir erneut eine etwas längere Teststellung. Ein BMW i3 als reines Elektroauto darf von der Stadt getestet werden. Wundern Sie sich nicht, wenn die Kollegen mit dem schicken modernen Vehikel unterwegs sind, bei uns ist kein Reichtum ausgebrochen – alles nur geliehen. Trotzdem sehen wir uns vielleicht beim Weihnachtsmarkt in Babenhausen, dem Nikolausmarkt in Langstadt, am Dalles in Hergershausen oder dem Seniorennachmittag in Harpertshausen. Viele zeitgleiche Termine am 1. Advent  ermöglichen es vielleicht dem ein oder anderen, den 2. Advent auf dem Weihnachtsmarkt in Bouxwiller zu verbringen.

 

Mit den herzlichsten Adventsgrüßen aus dem Rathaus

 

Ihr Achim Knoke mit allen Kolleginnen und Kollegen